PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 182409 (Symantec (Deutschland) GmbH)
  • Symantec (Deutschland) GmbH
  • Kaiserswerther Str. 115
  • 40880 Ratingen
  • http://www.symantec.com
  • Ansprechpartner
  • Sabine Salbreiter
  • +49 (151) 14939-123

Symantec bietet erste ganzheitliche Lösung für Server- und Storagevirtualisierung

Veritas Virtual Infrastructure verwaltet virtuelle Umgebungen – unabhängig von Plattform, Architektur oder System

(PresseBox) (München, ) Symantec bringt mit Veritas Virtual Infrastructure eine neue, komplette Virtualisierungslösung für Produktivumgebungen auf den Markt. Veritas Virtual Infrastructure ist die erste Lösung, die ein fortschrittliches Management für virtuelle Serverumgebungen bietet, um Storage auch in großen x86-Umgebungen zu verwalten. Die Lösung wird voraussichtlich im Herbst 2008 verfügbar sein und kombiniert neue, fortschrittliche Storage Management-Funktionen von Veritas Storage Foundation mit der flexiblen, leistungsfähigen Citrix XenServer-Virtualisierungstechnologie von Citrix Systems. Durch die Integration von Server- und Storagevirtualisierung erlaubt Veritas Virtual Infrastructure Unternehmen, alle Vorteile von Server-Virtualisierung zu nutzen und gleichzeitig vorhandene Best Practices des Storage-Management aus der physikalischen Umgebung weiter zu nutzen.

Viele Unternehmen setzen Server-Virtualisierung ein, um vorhandene IT-Ressourcen besser zu nutzen und auf diese Weise Kosten zu sparen. Gleichzeitig werden Risiken für die Infrastruktur durch operationelle Flexibilisierung gesenkt. Allerdings erhöht Server-Virtualisierung die Komplexität - auch in Bezug auf das Storage-Management - und unterstützt in vielen Fällen nicht die gleichen Funktionen, die heute in physikalischen Umgebungen verfügbar sind. Aktuelle Virtualisierungslösungen für x86-Architekturen versuchen, dieses Problem über das Dateisystem zu lösen, allerdings können so viele fortschrittliche Storage Management-Funktionen nicht weiter verwendet werden. Veritas Virtual Infrastructure erlaubt durch einen ganzheitlichen Ansatz für Server- und Storagevirtualisierung, alle wichtigen Funktionen physikalischer Umgebungen beim Storage Management weiterhin zu nutzen.

Gleichzeitig nutzt die Lösungen die flexible, offene Architektur von Citrix XenServer, um neue Funktionen zu ermöglichen:

- Nutzung von gemeinsamen, verteilten Boot-Images über mehrere virtuelle Server hinweg
- Kombination multipler physikalischer Server zu logischen, flexiblen Server-Pools
- Bessere Resourcenauslastung bei reduziertem Administrationsaufwand

Veritas Virtual Infrastructure greift auf einen neuen, verteilten Volume Manager zurück, der fortschrittliches Storage Management für virtuelle Server ermöglicht. Im Gegensatz zu anderen Lösungen, die virtuellen Servern kein direktes Management der Speicherkapazitäten erlauben, benutzt Veritas Virtual Infrastructure eine Client/Server-Architektur, die jedem virtuellen Server den zu Grunde liegenden Speicher individuell zuweist. Da die Lösung auf Veritas Storage Foundation zurückgreift, können IT-Verantwortliche diese Vorteile direkt aus ihren existierenden, heterogenen Storage-Umgebungen realisieren.