Symantec Intelligence Report für August 2012

Qualität vor Quantität: Hacker stehlen weniger, aber sensiblere Informationen - und wenden neue Methoden an

(PresseBox) ( Ratingen, )
Der aktuelle Symantec Intelligence Report zeigt, dass es Hackern vorrangig nicht mehr darum geht, eine möglichst große Datenmenge abzugreifen, sondern gezielt sensible Informationen auszuspähen und zu rauben - schließlich sind letztere weitaus nützlicher für deren kriminellen Machenschaften.

Mit einem Anteil von 88 Prozent sind Hacker die Hauptverantwortlichen für das Verschwinden von Daten. Dabei passen sie ihre Angriffsarten den aktuellen technologischen Entwicklungen an. So widmet sich das Symantec Security Response-Team beim sogenannten Elderwood-Projekt den Zero-Day-basierten Angriffen, die die Kriminellen seit drei Jahren durchführen.

Den ausführlichen Symantec Intelligence Report für August 2012 finden Sie unter: http://bit.ly/QHpQoe

Die neuesten Informationen von Symantec können Sie auch per Twitter unter Symantec_DACH verfolgen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.