Bondi, Swobbee und APCOA kooperieren bei nachhaltigen Mobilitätsangeboten in Den Haag

Bondi, Swobbee und APCOA kooperieren bei nachhaltigen Mobilitätsangeboten in Den Haag
(PresseBox) ( Den Haag/Berlin, )
 
  • eMobility-Startup Bondi bietet mit großer E-Bike-Sharingflotte in Den Haag eine attraktive Auto-Alternative in der Stadt.
  • Nachhaltige Ladelogistik mit E-Cargobikes und intelligenter Swobbee Akku-Wechselstation.
  • Parkplatzbetreiber APCOA unterstützt aktiv die Mobilitätswende in enger Zusammenarbeit mit seinem Standortpartner Intergamma, der führenden DIY-Gruppe in Benelux.
Das aufstrebende niederländische Shared-Mobility-Startup Bondi, Europas führender Parkplatzbetreiber APCOA PARKING und der Berliner Battery-as-a-Service-Provider Swobbee geben ihr erstes gemeinsames Projekt in Den Haag bekannt. In der niederländischen Metropole betreibt Bondi eine Sharingflotte von 200 modernen E-Bikes im nutzerfreundlichen Free-Floating-System. Dabei handelt es sich um das erste E-Bike-Sharing in Den Haag, das Pendlern, Bewohnern und Touristen in der fahrradfreundlichen Stadt eine attraktive Auto-Alternative auch für längere Distanzen bietet.

Durch die neue Kooperation mit Swobbee und APCOA wird das E-Bike-Sharing in Den Haag nun noch nachhaltiger und stadtfreundlicher. Bondi sammelt mit Elektro-Lastenrädern die leeren Tausch-Akkus der Pedelecs ein und wechselt sie mit wenigen Handgriffen an der intelligenten Swobbee-Station, die sich zentral gelegen am Strand von Scheveningen auf einem Intergamma-Parkplatz befindet, der von APCOA gemanagt wird. In dem innovativen Akku-Sharing Point von Swobbee stehen stets vollgeladene Batterien zur Verfügung, die unter optimalen Bedingungen geladen werden. Ein Monitoringsystem sorgt dafür, dass stets funktionstüchtige Batterien im Kreislauf sind. So wird zum einen ein effizienter, hochflexibler Sharingservice gewährleistet, bei dem die E-Bikes ohne große Ladepausen jederzeit einsatzbereit sind, und zum anderen eine höchstmögliche Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung bei der Ladelogistik.

Neue Lösungen für die boomende Mikromobilität

Swobbee ist die weltweit erste herstellerübergreifende Batteriewechselstation mit multimodalem Ansatz für die gesamte Mikromobilität. „Swobbee ist die effiziente Lösung für den professionellen Betrieb von Elektrokleinfahrzeugflotten im Sharingeinsatz“, erklärt Sinah Truffat, Projektleiterin von Swobbee in den Niederlanden. „Unser Ansatz ermöglicht einen einfachen, komfortablen und kostenoptimierten Übergang zur Elektromobilität. Wir freuen uns sehr, gemeinsam mit Bondi und APCOA eine klimafreundliche Mobilitätslösung in Den Haag zu schaffen und so die Nachhaltigkeitsziele der Stadt zu unterstützen.“ Nach Amsterdam und Arnhem ist Den Haag bereits der dritte Standort des Berliner GreenTech-Startups in den Niederlanden. Sinah Truffat betont: „Wir wollen in den Niederlanden groß durchstarten, hier gibt es ideale Bedingungen für innovative Ansätze in der urbanen Mobilität. Unser Ziel ist es, Swobbee in den kommenden Jahren zu der E-Tankstelle für die Mikromobilität in den Niederlanden zu machen.“

Der Druck auf den öffentlichen Raum in urbanen Gebieten nimmt auf Kosten der Lebensqualität zu. Um die Lebensqualität in Städten zu steigern, muss das Auto Platz für andere Formen des Transports machen. Mit seinem neuen E-Bike-Sharing-Angebot fördert Bondi einen aktiven und nachhaltigen Lebensstil. Bondi-Flottennutzer profitieren von nahtloser Mobilität im gesamten Stadtgebiet von Den Haag. Bondi verwendet elektrische Lastenräder und Elektrotransporter, um die Batterien zu wechseln und die Fahrräder neu zu verteilen.

„Wir sehen Elektrofahrräder als Game Changer. Du bist aktiv und gleichzeitig schnell am Ziel. Wir stellen oft fest, dass die Menschen in der Stadt häufig länger mit dem Auto unterwegs sind als mit dem Fahrrad. Bei schönem Wetter sind die Zufahrtsstraßen nach Scheveningen schnell verstopft, was sich auch im Rest der Stadt bemerkbar macht. Das Problem hat auch die Stadtverwaltung erkannt, die aktiv mit Stakeholdern daran arbeitet, die Menschen zum Verzicht auf das Auto zu bewegen, indem sie andere Verkehrsmittel attraktiver macht. Mit Bondi bieten wir ein schnelles und verantwortungsvolles Verkehrsmittel, das hoffentlich zu einem besseren Verkehrsfluss und einer gesteigerten Lebensqualität in der Stadt beiträgt", erklärt Chingiskhan Kasachstan, CEO von Bondi.

Parkplätze werden zu Urban Hubs

Als Teil der Nachhaltigkeitsmission des Unternehmens verwandelt APCOA seine Parkanlagen in Urban Hubs und stellt die physische und digitale Infrastruktur für strategische Partner in den Bereichen Mobilität, Elektrifizierung, Logistik und On-Demand-Dienste bereit. „Die Digital- und On-Demand-Wirtschaft, insbesondere im Bereich Mobilität und Logistik, braucht eine physische Basis sowie eine intelligente und flexible Infrastruktur. Durch die strategische Erweiterung der Funktionalität seiner Parkhäuser unter der Marke APCOA URBAN HUBS baut APCOA ein integriertes Ökosystem aus Smart City und Smart Mobility-Services und trägt so aktiv zur nachhaltigen Transformation urbaner Räume und zur Reduzierung von CO2-Emissionen bei", sagt Dick de Pater, Sales Director bei APCOA Niederlande.

„In den nächsten Jahren wollen wir unser Netzwerk von APCOA URBAN HUBS-Ökosystempartnern wie Swobbee kontinuierlich erweitern. Für Parkplatzbesitzer wie unseren Partner Intergamma schafft unsere Expertise Mehrwert, indem sie Cashflows diversifiziert und eine nachhaltige Strategie ermöglicht, die sich positiv auf die langfristige Entwicklung ihrer Vermögenswerte auswirkt“, erklärt De Pater.

Über Bondi

Bondi bietet nachhaltige Sharing-Systeme für die städtischen Pendler. Wir streben eine Zukunft an, in der die Mobilität Connected, Shared, Autonomous und Electrified (CASE) ist. Wir helfen Städten, Unternehmen und Campussen, Staus zu verringern, Smog zu reduzieren und eine saubere und umweltfreundliche Alternative zu Autos bereitzustellen. Unser Ziel ist es, mit leichten Elektrofahrzeugen (LEVs) komfortable und nachhaltige Mobilität zu ermöglichen. Wir haben ein einfaches, bequemes und erschwingliches Servicemodell hinsichtlich aller Aspekten integriert, von der Beschaffung der Fahrzeuge über den Betrieb bis hin zur bequemen Anmietung über unsere Bondi-App.

Unser Hauptaugenmerk liegt darauf, etwas anzubieten, das sich positiv auf Menschen, Städte und Umwelt auswirkt. Wir bekennen uns zu den SDGs und führen alle Operationen mit nachhaltigen Fahrzeugen durch. Wir wollen eine Rund-um-Mobilitätslösung in den Städten sowohl in Industrie- als auch in sich entwickelnden Ländern sein. Wir werden nicht nur E-Kickscooter und E-Bikes anbieten, sondern verschiedene Arten von Mikromobilen. Diese Fahrzeuge werden nachhaltig, komfortabel und praktisch sein.

Weitere Informationen finden Sie unter https://www.bondi.city/

Über APCOA

Die APCOA PARKING Group ist Europas führender Parkraumbetreiber mit 50 Jahren Branchenexpertise. Mit seinen 5.500 Mitarbeitern bewirtschaftet das Unternehmen mehr als 1,5 Millionen Einzelparkplätze an über 11.000 Standorten in 13 europäischen Ländern. Mit seinem konsequenten „Asset Light“-Geschäftsmodell ist APCOA der zuverlässige Partner, der den Nutzen für private und öffentliche Immobilienbesitzer maximiert.

Über seine offene digitale Plattform APCOA FLOW verbindet das Unternehmen On-Street- und Off-Street-Parkplätze mit Kunden, Partnern, Verbrauchern und deren Fahrzeugen.

Weitere Informationen finden Sie unter https://www.apcoa.com/
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.