Swisslog gratuliert dm-drogerie markt zum "Deutschen Logistik-Preis 2020"

Verleihung des Deutschen Logistik-Preises 2020 in Berlin
(PresseBox) ( Buchs/Dortmund/Berlin, )
Die Bundesvereinigung Logistik zeichnet die Logistik des dm-Verteilzentrums in Wustermark mit dem Deutschen Logistik-Preis aus. Das Herzstück der Anlage bildet das neue roboterbasierte Lösungskonzept "ACPaQ". Diese vollautomatische Kommissionierlösung für Mischpaletten verbindet High-End-Robotik mit der Logistik-Expertise von Swisslog. Dieses innovative Verteilzentrum ist eine Investition in Automatisierung und Robotik des Drogerieunternehmens mit einem Fokus auf hohe Nachhaltigkeit und Wettbewerbsfähigkeit. 

"Wir freuen uns sehr, dass dm-drogerie markt diesen renommierten Preis gewonnen hat. Im Namen des gesamten Swisslog Teams möchte ich dm ganz herzlich gratulieren", freut sich Dr. Christian Baur, CEO von Swisslog. "Natürlich sind wir stolz, dass wir als Swisslog mit unserem engagierten Team zu diesem Erfolg beitragen konnten. Als Automatisierungspartner für die Intralogistik steckt viel Herzblut und gemeinsame Innovationskraft in diesem Projekt. Wir haben mit dm über die letzten Jahre an der Robotik und dem Materialfluss gefeilt. Umso mehr freut es mich, dass das Verteilzentrum nun mit diesem Preis belohnt wurde", so Baur.

Christian Bodi, Geschäftsführer Logistik bei dm-drogerie markt, nahm am Mittwoch, den 21. Oktober, gemeinsam mit Katrin Stiemer, Anja Kircher, Dr. Michael Sternbeck und Eike-Niklas Jung den "Deutschen Logistik-Preis 2020" der Bundesvereinigung Logistik (BVL) entgegen. Das Karlsruher Drogerieunternehmen mit mehr als 2.000 dm-Märkten in Deutschland erhielt das Gütesiegel für sein Projekt "Integrativ. Intelligent. Automatisiert. Handelslogistik bei dm", das im neuen Verteilzentrum des Drogisten in Wustermark bei Berlin "mit höchster Effizienz" umgesetzt wird. Dabei handelt es sich um eine "konsequente Digitalisierung" der Supply Chain unter Einsatz neuer Technologien. Einen Bestandteil der Lösung hat Swisslog beigetragen: Als Generalunternehmer mit dem neuen Lösungskonzept "ACPaQ".

Vollautomatische Kommissionierlösung für Mischpaletten

"ACPaQ" steht für "Automated Case Palletizing" und ist Träger des "German Innovation Award 2020". Diese vollautomatische Kommissionierlösung für Mischpaletten verbindet High-End-Robotik von KUKA mit der jahrelangen Logistik-Expertise von Swisslog. "Wir haben ACPaQ vor allem für den Handel mit vielschichtigem Kleinteile-Sortiment und hohen Durchsätzen entwickelt", erläutert Christian Baur, und unterstreicht, "bei dm gestaltet ACPaQ  die Materialflüsse schnell, ergonomisch und wirtschaftlich." Die ACPaQ Lösung ist ebenfalls in Logistikzentren von Coca-Cola Amatil in Neuseeland sowie bei weiteren führenden Unternehmen weltweit im Einsatz.

Schneller Durchsatz – filialgerecht palettiert

Die neue Logistik in Wustermark ging im Frühjahr 2020 in Betrieb. Sie besteht neben Lagerkapazitäten für 24.000 Paletten im Wesentlichen aus einem Shuttlesystem, dem "CycloneCarrier" von Swisslog, als Pufferlager für 265.000 Kolli. Sieben KUKA-Palettierroboter ("RowPaQs") sind daran angeschlossen, ergänzt um weitere acht manuelle Kommissionierlinien. Ausgestattet mit speziellen Reihengreifern palettieren die Roboter bis zu vier Gebinde gleichzeitig und sind damit effizienter als manuelle Lösungen. 

Per "Load Build Manager" führen sie die Palettierung in sequenzierter Packreihenfolge aus – statisch optimiert und in einer Abfolge, die nach dem Last-in-first-out-Prinzip an die Wege der Depalettierung bzw. Regalbefüllung in jedem der dm-Märkte individuell angepasst ist. Die Gesamtsteuerung des ACPaQ-Systems übernimmt die Swisslog-Software "SynQ". Christian Bodi beschreibt: "Wir haben von jedem dm-Markt einen digitalen Zwilling erzeugt und damit unsere Supply Chain auf ein neues Niveau gehoben."

Drittes Großprojekt von Swisslog für dm

Nach den Verteilzentren in Waghäusel und Weilerswist ist der Neubau in Wustermark bereits das dritte logistische Großprojekt, das Swisslog für dm-drogerie markt realisiert hat. "Uns verbindet eine lange Partnerschaft", ist Swisslog CEO Baur erfreut und sagt weiter, "die jüngste Zusammenarbeit ist auch deshalb etwas Besonderes, weil wir die Roboterzelle unseres Systems erstmals unter Realbedingungen testen und anwenden konnten. Das ist ein großer Vertrauensbeweis." Über 100 Millionen Euro hat dm in seinen Logistikstandort Wustermark investiert: Eine Wertanlage in "Nachhaltigkeit", denn, so Bodi, "die Technik lässt weiteres Wachstum zu, sichert die Lieferfähigkeit und trägt letztlich dazu bei, Kundenwünsche zu erfüllen."
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.