Skeena durchschneidet 4,94 g/t AuEq über 8,20 Meter bei Eskay Creek in euem mineralisiertem Korridor

Skeena durchschneidet 4,94 g/t AuEq über 8,20 Meter bei Eskay Creek in euem mineralisiertem Korridor
(PresseBox) ( Vancouver, BC, )
Skeena Resources Limited (TSX: SKE, OTCQX: SKREF) ("Skeena" oder das "Unternehmen" - https://www.commodity-tv.com/ondemand/companies/profil/skeena-resources-ltd/) freut sich, die Ergebnisse der Diamantbohrkerne aus der Kampagne 2021 der minennahen Explorationsbohrungen auf dem Projekt Eskay Creek ("Eskay Creek" oder das "Projekt") im Goldenen Dreieck von British Columbia bekannt zu geben. Das Explorationsprogramm konzentrierte sich auf die Erprobung von Zielen sowohl in der Grube als auch in der Nähe der Mine und umfasste insgesamt 4.375 m in zwanzig oberflächenbasierten Bohrlöchern. Referenzbilder finden Sie am Ende dieser Pressemitteilung sowie auf der Website des Unternehmens.

Eskay Creek 2021 Highlights der Bohrungen :
  • 1,01 g/t Au, 6 g/t Ag (1,09 g/t AuEq) über 9,46 m (SK-21-703)
  • 1,92 g/t Au, 25 g/t Ag (2,25 g/t AuEq) über 7,50 m (SK-21-810)
  • 1,54 g/t Au, 27 g/t Ag (1,90 g/t AuEq) über 13,70 m (SK-21-821)
  • 1,54 g/t Au, 10 g/t Ag (1,68 g/t AuEq) über 15,68 m (SK-21-824)
  • 2,22 g/t Au, 9 g/t Ag (2,33 g/t AuEq) über 15,20 m (SK-21-824)
  • 1,17 g/t Au, 6 g/t Ag (1,25 g/t AuEq) über 19,70 m (SK-21-824)
  • 1,31 g/t Au, 14 g/t Ag (1,50 g/t AuEq) über 33,00 m (SK-21-824)
  • 1,08 g/t Au, 10 g/t Ag (1,22 g/t AuEq) über 16,56 m (SK-21-829)
  • 3,99 g/t Au, 71 g/t Ag (4,94 g/t AuEq) über 8,20 m (SK-21-838)
Goldäquivalent (AuEq) berechnet über die Formel: Au (g/t) + [Ag (g/t) / 75]. Die wahren Mächtigkeiten reichen von 70-100 % der gemeldeten Kernlängen. Die längengewichteten AuEq-Zusammensetzungen werden durch geologische Überlegungen eingeschränkt. Die Gehaltskappung einzelner Proben wurde nicht auf die Au- und Ag-Proben angewandt, die die längengewichteten AuEq-Zusammensetzungen bilden. Die metallurgischen Verarbeitungsgewinne wurden nicht auf die AuEq-Berechnung angewandt und werden mit 100 % angenommen. Proben unterhalb der Nachweisgrenze wurden auf einen Wert von Null reduziert.

Mineralisierung in "The Gap Zone" entdeckt

Die Bohrlöcher SK-21-821 und SK-21-838, die in einem im Wesentlichen ungebohrten Korridor von 300 m mal 75 m zwischen den Zonen 21A und 21B liegen, haben die Existenz einer zusätzlichen Mineralisierung im Contact Mudstone nachgewiesen, die 1,54 g/t Au, 27 g/t Ag (1,90 g/t AuEq) auf 13,70 m bzw. 3,99 g/t Au, 71 g/t Ag (4,94 g/t AuEq) auf 8,20 m durchteuft. Obwohl die Contact Mudstones eine sehr vorhersehbare geologische Kontinuität von der historisch abgebauten Zone 21B nach Süden in Richtung der Zone 21A über diese größtenteils ungebohrte "Lücke" aufweisen, schloss der Mangel an ausreichender Bohrdichte die Aufnahme der Mineralisierung in diesem Gebiet in die Mineralressourcenschätzung (MRE) des Unternehmens für 2021 aus.

21C HW-Zone erweitert sich entlang des Streichs

Die Zone 21C-HW, die 2020 während des Phase-II-Infill-Bohrprogramms entdeckt wurde, ist ein subvertikaler, reaktivierter synvulkanischer Strukturkorridor mit einer diskordanten, ersatzartigen Mineralisierung, die untypischerweise in den Hanging-Wall-Andesiten und Interflow-Sedimenten oberhalb der historisch abgebauten Contact Mudstones vorkommt. Die Mineralisierung der Zone 21C-HW, die ursprünglich auf einer Streichlänge von 160 m umrissen wurde, wurde nun durch die Bohrlöcher SK-21-828 und SK-21-829, die vorhersehbar 1,15 g/t Au, 13 g/t Ag (1,33 g/t AuEq) auf 11,69 m bzw. 1,08 g/t Au, 10 g/t Ag (1,22 g/t AuEq) auf 16,56 m durchschnitten, 50 m entlang des Streichs in Richtung Norden erweitert. Diese sich neu entwickelnde Mineralisierungszone bleibt für eine Erweiterung offen.

"Die Bohrungen, die eine zusätzliche Mineralisierung in diesen sich entwickelnden Teilen des in der PEA für 2019 vorgesehenen Tagebaus definieren, bieten zusätzliche Möglichkeiten, da diese Bereiche bisher als unmineralisiertes Abfallgestein betrachtet wurden", kommentierte Paul Geddes, Vice President of Exploration and Resource Development des Unternehmens. "Obwohl wir in unserem Explorationsprogramm 2021 regionale Ziele in der Ferne sorgfältig berücksichtigen werden, werden die Möglichkeiten, innerhalb der Grenzen des Tagebaus Unzen hinzuzufügen, entsprechend priorisiert werden, da wir bestrebt sind, unsere bereits beeindruckende Ressourcenbasis zu erweitern und die Wirtschaftlichkeit des Projekts zu verbessern."

Über Skeena

Skeena Resources Limited ist ein kanadisches Bergbauexplorationsunternehmen, das sich auf die Wiederbelebung der ehemals produzierenden Gold-Silber-Mine Eskay Creek im Tahltan-Territorium im Goldenen Dreieck im Nordwesten von British Columbia (Kanada) konzentriert. Das Unternehmen veröffentlichte Ende 2019 eine solide Preliminary Economic Assessment und konzentriert sich derzeit auf Infill- und Explorationsbohrungen, um Eskay Creek bis zum ersten Quartal 2022 zur vollen Machbarkeit zu bringen. Außerdem setzt Skeena die Explorationsprogramme bei der ehemals produzierenden Goldmine Snip fort.

Im Namen des Board of Directors von Skeena Resources Limited,

Walter Coles Jr.
Präsident & CEO

Kontakt Informationen
Investor-Anfragen: info@skeenaresources.com
Telefon Büro: +1 604 684 8725
Firmen-Website: www.skeenaresources.com

Qualifizierte Personen

Die Explorationsaktivitäten auf dem Projekt Eskay Creek werden vor Ort von den Explorationsmanagern des Unternehmens, Raegan Markel, P.Geo. und John Tyler, verwaltet.  In Übereinstimmung mit dem National Instrument 43-101 Standards of Disclosure for Mineral Projects ist Paul Geddes, P.Geo. Vice President Exploration and Resource Development, als qualifizierte Person für das Unternehmen tätig und hat den technischen und wissenschaftlichen Inhalt dieser Pressemitteilung erstellt, geprüft und genehmigt. Das Unternehmen hält sich bei der Durchführung, Dokumentation und Berichterstattung der Explorationsaktivitäten auf seinen Projekten streng an die CIM Best Practices Guidelines.

Qualitätssicherung - Qualitätskontrolle

Nach dem Empfang und der Verarbeitung werden alle Bohrkernproben in zwei Hälften gesägt, beschriftet und verpackt. Der verbleibende Bohrkern wird anschließend sicher vor Ort gelagert. Nummerierte Sicherheitsetiketten werden an den Labortransporten angebracht, um die Produktkette zu gewährleisten. Das Unternehmen fügt in regelmäßigen Abständen Qualitätskontrollproben (QC) in den Probenstrom ein, einschließlich Leerproben und Referenzmaterialien mit allen Probenlieferungen, um die Laborleistung zu überwachen. Das QAQC-Programm wurde von Lynda Bloom, P.Geo. von Analytical Solutions Ltd. entwickelt und genehmigt und wird von der qualifizierten Person des Unternehmens, Paul Geddes, P.Geo, Vice President Exploration and Resource Development, beaufsichtigt.

Die Bohrkernproben werden zur Aufbereitung und Analyse an die analytische Einrichtung von ALS Geochemistry in North Vancouver (British Columbia) geschickt. Die ALS-Einrichtung ist gemäß dem ISO/IEC 17025-Standard für Golduntersuchungen akkreditiert und alle Analysemethoden umfassen Qualitätskontrollmaterialien in festgelegten Häufigkeiten mit festgelegten Datenakzeptanzkriterien. Die gesamte Probe wird zerkleinert und 1 kg wird pulverisiert. Die Analyse für Gold erfolgt durch eine 50-g-Brandprobe mit Atomabsorption (AAS) mit einer Untergrenze von 0,01 ppm und einer Obergrenze von 100 ppm. Proben mit einem Goldgehalt von mehr als 100 ppm werden unter Verwendung einer 50-g-Brandprobe mit gravimetrischem Abschluss erneut analysiert. Die Analyse für Silber erfolgt mittels einer 50-g-Brandprobenschmelze mit gravimetrischem Abschluss mit einer Untergrenze von 5 ppm und einer Obergrenze von 10.000 ppm. Proben mit einem Silbergehalt von mehr als 10.000 ppm werden mit einer gravimetrischen Silberkonzentratmethode erneut analysiert. Eine ausgewählte Anzahl von Proben wird auch unter Verwendung eines geochemischen 48-Mehrelement-Pakets mittels eines 4-Säuren-Aufschlusses und anschließender induktiv gekoppelter Plasma-Atomemissionsspektroskopie (ICP-AES) und induktiv gekoppelter Plasma-Massenspektroskopie (ICP-MS) sowie auf Quecksilber unter Verwendung eines Königswasseraufschlusses mit abschließender induktiv gekoppelter Plasma-Atomemissionsspektroskopie (ICP-AES) analysiert. Proben mit einem Schwefelgehalt von mehr als 10 % aus der Multielementanalyse werden mittels Leco-Ofen und Infrarotspektroskopie erneut auf Gesamtschwefel analysiert.

Vorsichtshinweis zu zukunftsgerichteten Aussagen

Bestimmte hier getroffene Aussagen und enthaltene Informationen können "zukunftsgerichtete Informationen" und "zukunftsgerichtete Aussagen" im Sinne der geltenden kanadischen und US-amerikanischen Wertpapiergesetze darstellen. Diese Aussagen und Informationen basieren auf Fakten, die dem Unternehmen derzeit zur Verfügung stehen, und es gibt keine Garantie, dass die tatsächlichen Ergebnisse den Erwartungen des Managements entsprechen werden. Zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen können durch Begriffe wie "antizipiert", "glaubt", "zielt ab", "schätzt", "plant", "erwartet", "kann", "wird", "könnte" oder "würde" gekennzeichnet sein. Die hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen und Informationen basieren auf bestimmten Faktoren und Annahmen, unter anderem in Bezug auf die Schätzung von Mineralressourcen und -reserven, die Realisierung von Ressourcen- und Reservenschätzungen, Metallpreise, Besteuerung, die Schätzung, den Zeitplan und den Umfang zukünftiger Explorations- und Erschließungsarbeiten, Kapital- und Betriebskosten, die Verfügbarkeit von Finanzierungen, den Erhalt von behördlichen Genehmigungen, Umweltrisiken, Rechtsstreitigkeiten und andere Angelegenheiten. Obwohl das Unternehmen seine Annahmen zum Zeitpunkt dieses Dokuments für angemessen hält, sind zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen keine Garantie für zukünftige Leistungen und der Leser sollte solchen Aussagen keine übermäßige Bedeutung beimessen, da die tatsächlichen Ereignisse und Ergebnisse erheblich von den hier beschriebenen abweichen können. Das Unternehmen verpflichtet sich nicht, zukunftsgerichtete Aussagen oder Informationen zu aktualisieren, es sei denn, dies wird von den geltenden Wertpapiergesetzen verlangt.

Weder die Toronto Stock Exchange noch die Investment Industry Regulatory Organization of Canada übernehmen die Verantwortung für die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Mitteilung.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.