Nexus Gold - Interview mit Ringler Research und Probe mit 66 g/t Gold gefunden

Herisau, (PresseBox) - Nexus Gold (ISIN: CA65341L1040 / TSX-V: NXS.V) identifiziert hochgradige Goldmineralisierung auf seinem Konzessionsgebiet ‚Bouboulou‘. Eine ausgewählte Probe aus der ‚Koala‘- Zone liefert einen Goldgehalt von über 66 g/t.

Bei einem kürzlich durchgeführten Probeentnahmeprogramm, dessen Ziel es war neue interessante Gebiete in der ‚Koala‘-Zone sowie westlich der ‚Rawema‘- Zone zu identifizieren, lieferten wieder starke Ergebnisse. Die Proben wurden in Vorbereitung auf das anstehende Phase-I-Diamantbohrprogramm auf dem ‚Bouboulou‘-Konzessionsgebiet genommen. Begonnen werden soll das Diamantbohrprogramm noch in diesem Monat, womit ein relativ regelmäßiger Nachrichtenfluss gewährleistet werden sollte.

Zu den Höhepunkten des Probeentnahmeprogramms gehört die hochgradige Quarz-Probe ‚BBL-012‘ aus der ‚Koala‘-Zone, die aus einer Tiefe von 70 m stammt. Diese Probe enthielt neben sichtbaren Gold auch exakt 66,1 g/t des sichtbaren Metalls. Entnommen werden konnten die Proben aus einem vorhandenen Schacht (‚Orpaillage‘), der noch aus Zeiten des Kleinstbergbaus stammt. Eine weitere Probe, ‚BBL-013‘, die aus pyrithaltigem Quarz-Material besteht und durch den gleichen Schacht in gleicher Tiefe an anderer Stelle entnommen wurde, enthielt 29 g/t Gold.

„Wir sind sehr zufrieden mit den Arbeiten, die unser leitender Geologe, Warren Robb, und sein Team auf dem Gebiet durchführen“, sagte Nexus Präsident und CEO, Peter Berdusco - https://www.youtube.com/watch?v=IPQgQgfhXnU -. Sie hätten nicht nur hervorragende Gehalte entdeckt, sondern auch bei ‚Niangouela‘ weitere Zonen identifiziert. Während man auf der einen Seite auf die Ergebnisse des dortigen Phase-2-Bohrprogramms warte, hätte man auf der anderen Seite bereits mit den Ergebnissen des Probeentnahmeprogramms und durch die Identifizierung von ‚Rawema West‘ die mineralisierte Zone auf ‚Bouboulou‘ massiv erweitert, erklärte der Unternehmenschef.

Die vollständige Unternehmensmeldung bezüglich der Probenergebnisse können Sie hier einsehen.

Weiter geht es an dieser Stelle mit einem sehr informativen Interview, das Carsten Ringler, von Ringler Research, mit Alex Klenman kürzlich führte.

1)

Carsten Ringler:
Hallo Alex, herzlich willkommen zu unserem heutigen Interview über Nexus Gold und ihrer Projekte. Kannst Du uns bitte ein wenig über Deinen Hintergrund und Schlüsselpersonen im Management erzählen?

Alex Klenman:
Danke, Carsten. Ich bin seit vielen Jahren als Investor in den Märkten aktiv, aber mein Hintergrund liegt in der Kommunikation, Medien, Business Development, Marketing und Projektfinanzierung. Im Jahr 2010 arbeitete ich als Berater für Kommunikationsdienstleistungen mit einer Vielzahl von Firmen, vor allem bei der Vorbereitung von Präsentationen, Marktunterstützung, Investor Outreach und Medieninitiativen, zusammen. Einige dieser Firmen wie beispielsweise Roxgold Inc. und Integra Gold könnten Deinen Lesern vertraut sein.

Zu dieser Zeit traf ich den aktuellen Präsidenten und CEO von Nexus Gold Pete Berdusco, der mit einigen verbundenen Firmen zusammenarbeite. Wir haben zusammen ein Unternehmen gegründet und alle Kunden unter ein Dach gebracht. Pete gründete eine private Firma, Columbia Star Resources, mit einem Nevada Gold-Projekt. Ich bin relativ schnell an Bord gekommen und nach einem ‘reverse taker-over’ entstand Nexus Gold.

Zu unserem Management-Team gehört auch Mike Kinley, unserer CFO, der eine Fülle von Erfahrungen mit börsennotierten Firmen mitbringt. Des Weiteren gehören zum Team Dr. Doug Oliver, Rodney Stevens und unser Chef-Geologe Warren Robb.

2)

Carsten Ringler:
Die Unternehmensmission von Nexus ist es, wirtschaftliche Goldvorkommen in Westafrika zu finden und zu entwickeln. Warum hat sich Nexus für Burkina Faso entschieden?

Alex Klenman:
Nachdem wir in Nevada aktiv waren, wollten wir unser Projektportfolio auch auf andere Länder ausweiten. Unser Direktor und Chef-Geologe, Warren Robb, war in den Jahren 2011 und 2012 auch Chef Geologe bei Roxgold und kannte Burkina Faso sehr gut. Er hatte viele Kontakte vor Ort und schlug vor, dass wir unsere Explorationsaktivitäten auf Burkina Faso verlagern könnten. Wir haben dort eine einmalige Gelegenheit erkannt. Burkina ist ein aufstrebender Goldproduzent bei der eine moderne Bergbauaktivität erst seit einer relativ kurzen Zeit durchgeführt wird. Wir fühlten, dass wir als kleines Unternehmen in dem für Goldfunde aussichtsreichem Land mit unseren Erfahrungen Akzente setzen können. In Nevada gibt es für kleinere Unternehmen größere Hürden. In Burkina Faso bot sich uns die Möglichkeit aussichtsreiche Konzessionsflächen, auch mit kleineren Budgets, zu entwickeln.

Aber am wichtigsten war es, dass wir Warren und sein Team in Burkina Faso hatten. Sie können auf eine Erfolgsgeschichte bei der Gold-Exploration in Burkina zurückblicken und waren seinerzeit bei der Entdeckung und frühe Entwicklung des “Yaramoko” Projektes von Roxgold involviert. Das ist kritisch, denn die Exploration in Afrika erfordert ein erfahres Team.

Es somit für Nexus sehr positiv, dass unser Team die Begebenheiten vor Ort gut kennen.

3)

Carsten Ringler:
Nexus ist im ‘Boromo-Grünsteingürtel’ aktiv. Warum ist dieser Mineralisierungs-Gürtel so vielversprechend, Gold zu finden? Kannst Du uns ein paar Firmen nennen, die in der Region wo "Niangouela" und "Bouboulou" aktiv sind?

Alex Klenman:
Der ‘Boromo-Grünsteingürtel’ und auch der ‘Hounde-Grünsteingürtel’ sind Teil des fruchtbaren ‘Birimian Grünstein-Gürtels’, der sich über Burkina Faso und den Nachbarländern erstreckt. Der ‘Birimian Grünstein-Gürtel’ beherbergt mehrere bedeutende Goldvorkommen. Im Vergleich zu vielen der bekanntesten Goldbezirke weltweit, ist er noch relativ unerforscht. Ich denke ein Grund ist, das moderer Bergbau erst seit dreißig Jahren in Burkina Faso praktiziert wird.

Endeavour Mining ist seit der Akquisition des ‘Karma-Projektes‘ von True Gold im Jahr 2016 ein großer Produzent in dem Land. Das ‘Hounde-Projekt’ von Endeavour beherbergt zusätzlich mehrere Millionen Unzen Gold. Die Firmen Roxgold, Orezone und Nordgold sind auch in dem Mineralisierungsgürtel aktiv.

4)

Carsten Ringler:
Nexus hat vor kurzem das Bohrprogramm auf den ‘Niangouela’ Konzessionsgebieten abgeschlossen. Kannst Du uns über die Highlights auf den neuesten Stand bringen?

Alex Klenman:
Nun, ist Niangouela eine tolle Geschichte. Warren war vergangenen Herbst in Burkina um einige Vorarbeiten an unserem ‘Bouboulou’ Projekt zu machen, als das Team das 178 Quadratkilometer große ‘Niangouela’ Projekt besichtigte.

Warren gefiehl, was er sah. Es gab eine Reihe von nennenswerten Zonen, bei denen handwerklich geprägter Goldbergbau (artisanal mining) durchgeführt wurde. Einige Schächte schienen ziemlich tief zu sein, und er entdeckte mehrere aus dem Boden ragende Quarz-Mineralisierungen. Das Potential, ein mineralisiertes Quarzvenensystems zu finden, war groß.

Warren war Teil des Roxgold-Teams, deren ‘Yaramoko’ Entdeckung, auch eine hochgradige Quarz-Venenlagerstätte ist.

Er sah einige strukturelle Ähnlichkeiten in diesem Zusammenhang, und wir haben die Entscheidung getroffen, ‘Niangouela’ zu erwerben.

Die ersten Bodenproben waren spektakulär. Einige Proben aus den vorhandenen Schächten, die aus Tiefen zwischen 46 bis 60 Meter entnommen wurden, brachten signifikante Resultate. 2.950 Gramm pro Tonne, 403 g / t, 49 g / t ... echt erstaunliche Werte.

Mehrere Proben beinhalteten eingeschlossene Goldpartikel, das im weißen Quarz enthalten war. Es war erstaunlich und signifikant, dass der große Treffer nicht sichtbares Gold war, sondern dass ‘freies Gold’ in der Scherung enthalten war. Es scheint, das Gold manche Quarzadern umhüllt. Das war eine schöne Entwicklung.
Wir begannen danach mit einem Rotary Air Blast (RAB) Bohrprogramm, um einen Bohrabschnitt nach anomalen Goldmineralisierungen zu testen. Es ist wichtig zu wissen, dass zu diesem Zeitpunkt auf dem Projekt noch nie gebohrt wurde.

Wir hatten keine geochemische oder geophysischen Unterlagen, sondern nur historische Bodenproben und natürlich Schächte des handwerklich geprägten Goldbergbaus. Basierend auf den Proben- und RAB-Ergebnissen haben wir sofort ein 2.000 Meter langes Diamantbohrprogramm durchgeführt.

Bei acht der ersten neun Löcher wurde Gold identifiziert. Ich glaube nicht, dass es viele andere Projekte gibt, die eine solche Erfolgsquote in den ersten Bohrlöchern erzielen. Diese Ergebnisse haben natürlich große Erwartungen für ‘Niangouela’ geweckt.Der Hauptabschnitts betrug 26,69 g / t über 4,85 Meter etwa 57 Metern unterhalb der Oberfläche. Dies beinhaltete auch etwas über einen Meter von 132 g / t. Es wurde auch weitere gute Ergebnisse erzielt: so z.B. 6,2 Meter mit 4 g / t Gold, inklusive einem Meter von 20,50 g / t. Es gab auch mehrere 5 g / t und 6 g / t Treffer.

Seitdem haben wir weitere 2.500 Meter gebohrt und wir erwarten die Untersuchungsergebnisse in naher Zukunft. Wir freuen uns über ‘Niangouela’. Es scheint sich um ein großartiges, neu und in alle Richtungen offenes System mit mehreren Quarzvenen zu handeln. Es wird Zeit in Anspruch nehmen, um herauszufinden, was da wirklich vorhanden ist.

5)

Carsten Ringler:
Nexus hat Ende Februar eine Kapitalerhöhung gemacht. Wie lange wird das Kapital reichen? Kannst Du mir etwas über die Finanzlage und aktuelle Kapitalstruktur mitteilen?

Alex Klenman:
Wir haben ein paar Finanzierungen durchgeführt und sind gut positioniert, um die Explorationsbohrungen bei unseren beiden Burkina-Projekten fortzusetzen. Junge Explorations- und Entwicklungsfirmen wie Nexus haben gerade auch durch fortlaufende Bohrprogramme einen ständigen Finanzbedarf. Exploration kostet nun mal Geld – und wir sind aktiv. Wir sind gut finanziert um mehrere Programme bei beiden Konzessionsgebieten über das Jahr 2017 bis 2018 durchzuführen.

Ich sollte erwähnen, dass wir die Unterstützung von einigen fantastischen Aktionären weltweit haben. Wir haben viele Aktionäre in ganz Kanada, in den USA und in ganz Europa, zu denen wir gute Beziehungen aufgebaut haben.

6)

Carsten Ringler:
Zu wieviel Prozent ist das Management an Nexus beteiligt?

Alex Klenman:
Das Management, enge Mitarbeiter und Familienangehörige besitzen etwa 40% oder mehr der Firmenanteile. Wir alle haben eine große Beteiligung an Nexus und werden auch weiterhin an Finanzierungen teilnehmen oder Aktien im freien Markt erwerben.

7)

Carsten Ringler:
Seid ihr offen für den Erwerb neuer Konzessionsgebiete oder wird sich Nexus zunächst auf ‘Niangouela’ und ‘Bouboulou’ konzentrieren, bevor weitere Projekte akquiriert werden?

Alex Klenman:
Ja, wir planen, weitere Projekte zu unserem aktiven Portfolio hinzuzufügen. Wir sehen dies als eine Möglichkeit, sowohl die Wahrscheinlichkeit des Erfolgs zu erhöhen als auch das Explorationsrisiko zu verringern. Mehrere Qualitätsprojekte erhöhen die Chancen auf Neuentdeckungen, während Sie die Auswirkungen des Marktes bei einem Fehler oder einer langsameren Entwicklung eines Projektes verringert. Unser Wachstum wird aus der Entwicklung unserer Projekte kommen – die Akquise neuer Projekte ist dabei ein wichtiger Bestandteil.

8)

Carsten Ringler:
Nexus plant im Juni diesen Jahres beim ‘Bouboulou’ Projekt ein Diamantbohrprogramm über 2.000 Meter zu starten. Ich habe in der Unternehmenspräsentation gelesen, dass einer der Vorbesitzer des Projektes Roxgold war. Roxgold hat dort auch eine erfolgreiche Bohrkampagne mit schönen Goldabschnitten gemacht. Wie ist Nexus an das Projekt gekommen? Wurde es von Roxgold abgekauft?

Alex Klenman:
Wir haben das Projekt von Roxgold nicht erworben. Nach meinem Verständnis ist vor einigen Jahren die Option auf das Grundstück verstrichen. Roxgold hat, aus welchen Gründen auch immer, das Projekt nicht weiter verfolgt. Es gab seinerzeit einen Wechsel in der Regierung und Roxgold ist sehr schnell gewachsen. Es war vielleicht einfach so, dass das Projekt nicht die größte Priorität hatte. Warren hielt in Kontakt mit dem Optionsinhaber des Projekts, nachdem er Roxgold verlassen hatte. Als er dann bei Nexus anfing wurde es neues Gesprächsthema.

9)

Carsten Ringler:
Was sind die Hauptgründe, warum unsere Leser / Investoren in Nexus Gold investieren sollen?

Alex Klenman:
Zum ersten: Wir sind aktiv. Wir machen das Unternehmen nicht nur laufend bekannter, um ein breiteres globales Publikum zu erreichen, sondern wir sind auch vor Ort aktiv.

Seit dem Erwerb des Projektes bis zur ersten Entdeckung verstrichen bei ‘Niangouela’ nur vier Monaten. Innerhalb von nur sechs Monaten haben wir Bodenpoben entnommen, ein RAB-Bohrprogramm und zwei 2.000m Diamantbohrprogramme durchgeführt. Und jetzt, anstatt während der Regenzeit in Burkina Zeit eine Auszeit zu nehmen, beginnen wir mit dem Bohrprogramm bei ‘Bouboulou’. Aktive Unternehmen nutzen Chancen für Wachstum.

Unsere story kann auch für Anleger interessant sein, die ein Auge für das Timing haben. Wir gehen davon aus, der Goldzyklus nach oben zeigt. Es sind Unternehmen wie unseres, Explorationsfirmen mit niedriger Marktkapitalisierung, die in solchen Marktzyklen außergewöhnliche Gewinne für ihre Anleger generieren können.

Wir erwarten diverse Katalysatoren für die Zukunft, der langfristige Goldzyklus ist günstig, wir haben ausgezeichnete Projekte, und wir haben eine solide Entwicklungsstrategie und die Erfahrung, diese auch auszuführen.

Unsere frühen Investoren erlebten bereits eine nette Gewinnentwicklung der Aktie und wir haben das Gefühl, dass die Dinge gerade erst begonnen haben. Unsere Marktkapitalisierung hat noch genüg Platz zum Wachsen.

10)

Carsten Ringler:
Gibt es noch etwas, das Du gerne hinzufügen möchtest?

Alex Klenman:
Ich würde allen Interessenten an Nexus dazu raten, uns auf den Sozialen Netzwerken zu folgen und unsere Firmennachrichten auf der Webseite zu abonnieren. Wir halten den Markt ständig auf dem Laufenden. Wenn irgendjemand gerne direkt mit uns sprechen möchte, kann er uns gerne eine kurze Nachricht zusenden oder uns im Büro kontaktieren. Wir freuen uns auf jede Rückmeldung.

11)

Carsten Ringler:
Ausgezeichnet! Vielen Dank für die gewonnen Einsichten zu Nexus Gold und das Interview.

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den "Webseiten", dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte "third parties") bezahlt. Zu den "third parties" zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten "third parties" mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann.

Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wider und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.