Neues hochgradiges Goldpotenzial in Beartrack-Arnett

Draufsicht des hochgradigen Untertageziels bei Beartrack-Arnett
(PresseBox) ( Herisau, )
Revival Gold Inc. (TSXV: RVG, OTCQB: RVLGF) („Revival Gold“ oder das „Unternehmen“ - https://www.commodity-tv.com/ondemand/companies/profil/revival-gold-inc/) gibt die Ergebnisse einer neuen Bewertung der Bohrergebnisse und die Identifizierung eines hochgradigen Kerns der Goldmineralisierung bekannt, der in dem früher produzierenden Goldprojekt Beartrack-Arnett („Beartrack-Arnett“) in Idaho, USA, auf sein Untertagepotenzial untersucht wird.

Die Bewertung wurde Anfang dieses Jahres als Reaktion auf Revival Golds Bohrergebnisse im Jahr 2020 eingeleitet. Dazu wurden eine Neuprotokollierung der zuvor erbohrten Bohrkerne und neue geologische Erkenntnisse verwendet, die vom Explorationsteam des Unternehmens unter der Leitung von Steve Priesmeyer, Vice President Exploration, unter Einbeziehung der beratenden Geowissenschaftler Mira Geosciences Ltd. und der technischen Berater, Phil Walford, Preisträger des Bill Dennis Award 2021, sowie der bekannten internationalen Exploratorin Laurie Curtis entwickelt wurden. Die wichtigsten Ergebnisse sind:
  • Basierend auf weitständigen Bohrungen scheint es einen Kern aus beständiger hochgradiger Sulfid-Goldmineralisierung zu geben, der sich über einen Kilometer vom südlichen Ende des Gebiets South Pit bis zum südlichen Ende des Gebiets Joss erstreckt.
  • Die hochgradige Mineralisierung befindet sich in der nahezu vertikalen Scherzone Panther Creek (Panther Creek Shear Zone/„PCSZ“). Die Bohrabschnitte enthalten zwischen 4 und 9 g/t Gold und die wahre Mächtigkeit wird auf 1 bis 5 m geschätzt.
  • Die Mineralisierung bei Joss wurde vertikal über 300 m überprüft und erstreckt sich bis etwa 500 m unter die Oberfläche, wo sie in der Tiefe offenbleibt.
  • Der Kern ist von einem größeren niedrighaltigen Hof einer Goldmineralisierung Ein Teil davon wurde zuvor analysiert und wurden in die für den Untertagegroßabbau geeignete Komponente der Mineralressource 2020 in Beartrack-Arnett aufgenommen (siehe Pressemitteilung vom 17. November 2020).
  • Querschlägige Strukturen gelten als wichtige Kontrollen der Mineralisierung bei Beartrack (z. B. im Gebiet Ward’s Gulch, in dem BT12-175D 71 g/t Gold über 9,8 m durchteufte), und solche Strukturen sind in Joss erkennbar. Schnittpunkte mit der PCSZ stellen wichtige Bohrziele dar.
  • Die Zone ist nach Süden offen. Nach Norden setzt sich die Mineralisierung im Bereich der South Pit fort, in der sich zusätzliche im Tagebau und Untertagegroßabbau abbauwürdige Mineralressourcen befinden.
„Die Bemühungen des Explorationsteams von Revival Gold haben zu einer bahnbrechenden Entwicklung bei Beartrack-Arnett geführt. Unser bisheriger Fokus auf große Tonnagen einer Mineralisierung wurde durch ein besseres Verständnis der hochgradigen Goldmineralisierung auf dem Projekt verändert. Diese Entwicklung eröffnet die Möglichkeit für das Projekt, bei Joss und anderswo einen potenziell großen, hochgradigen Erzkörper mit zusätzlichem Potenzial für einen Untertagegroßabbau zu beherbergen, da die Mineralisierung entlang der Scherzone Panther Creek über die gesamte fünf Kilometer lange Streichlänge zur Tiefe offen ist. Revival Gold hat kürzlich die Genehmigung für einen zusätzlichen Betriebsplan für Bohrungen im Zielgebiet Joss-Rabbit erhalten, und wir werden die Bohrungen dort im Frühjahr vorrangig wieder aufnehmen“, kommentierte Hugh Agro, President und CEO.

Hochgradige Bohrabschnitte

Details zu ausgewählten hochgradigen Bohrabschnitten für die 14 Kernbohrlöcher, die bis dato vom südlichen Ende des Bereichs South Pit bis zum südlichen Ende des Gebiets Joss über eine Streichlänge von etwa 1 km niedergebracht wurden, sind in der folgenden Tabelle aufgeführ.

Die folgenden Abbildungen 1 und 2 zeigen Draufsichten und Profilschnitte des neuen hochgradigen Untertageziels in Beartrack-Arnett im Gebiet Joss. Sie beschreiben den geologischen Rahmen, die Positionen der Bohransatzpunkte und die Abschnitte der in der obigen Übersichtstabelle aufgeführten 14 Bohrlöcher.

Genehmigungen und Bohrpläne

Revival Gold erhielt kürzlich vom U.S. Forest Service die Genehmigung für einen neuen Betriebsplan, der die Bohrmöglichkeiten des Unternehmens im Korridor Joss-Rabbit erweitern wird. Der neue Plan sieht zusätzliche 21 Standorte für Bohrplattformen und eine größere Flexibilität bei der Ressourcenabgrenzung vor.

Zukünftige Bohrungen zwischen dem südlichen Ende der South Pit bis zu Joss werden sich darauf konzentrieren, in diesem Gebiet (sowohl horizontal als auch vertikal) das Vertrauen in das Ausmaß und die Kontinuität der Mineralisierung zu verbessern. Einzelheiten zum Bohrprogramm 2021 werden im März bekannt gegeben. Die Bohrungen werden voraussichtlich im Frühjahr dieses Jahres wieder aufgenommen.

Qualifizierter Sachverständiger

Steven T. Priesmeyer, C.P.G., Vice President Exploration, Revival Gold Inc., hat als qualifizierter Sachverständiger im Sinne der Nationalen Vorschrift 43-101 (Standards of Disclosure for Mineral Projects) den wissenschaftlichen und technischen Inhalt dieser Pressemeldung geprüft und genehmigt.

Über Revival Gold Inc.

Revival Gold Inc. ist ein wachstumsorientiertes Goldexplorations- und -erschließungsunternehmen. Das Unternehmen baut das Goldprojekt Beartrack-Arnett im US-Bundesstaat Idaho aus.

Beartrack-Arnett ist der größte ehemalige Goldproduktionsbetrieb in Idaho. Eine wirtschaftliche Erstbewertung (PEA) im Hinblick auf eine erste Phase der Wiederaufnahme eines Haufenlaugungsbetriebs zur Produktion von 72.000 Unzen Gold pro Jahr für eine Lebensdauer von zunächst sieben Jahren (nachhaltige Gesamtkosten von 1.057 Dollar pro Unze) durchgeführt. Zwischenzeitlich sind Explorationen, die auf die Erweiterung der Mineralressourcen - aktuell 36,6 Millionen Tonnen angedeutete Ressourcen mit einem Goldgehalt von 1,15 g/t, in denen 1,36 Millionen Unzen Gold enthalten sind, sowie 47,1 Millionen Tonnen vermutete Ressourcen mit einem Goldgehalt von 1,08 g/t bzw. 1,64 Millionen Unzen Gold - im Gange. Der Mineralisierungstrend bei Beartrack hat eine Länge von mehr als fünf Kilometer und ist in Streichrichtung und in der Tiefe offen. Die Mineralisierung bei Arnett ist in allen Richtungen offen.

Nähere Einzelheiten, einschließlich der wesentlichen Annahmen, Parameter und Methoden, die bei der Schätzung der Mineralressourcen und der Datenverifizierung zum Einsatz kamen, entnehmen Sie bitte dem technischen Bericht gemäß NI 43-101 mit dem Titel „Preliminary Economic Assessment of the Heap Leach Operation on the Beartrack Arnett Gold Project Lemhi County, Idaho, USA - NI 43-101 Technical Report“, datiert mit 17. Dezember 2020.

Revival Gold hat etwa 71,2 Millionen ausstehende Aktien und verfügte zum 31. Dezember 2020 über einen Barmittelbestand von rund 9,1 Million CAD. Zusätzliche Veröffentlichungen, einschließlich der Geschäftsberichte, technischen Berichte, Pressemitteilungen, sowie andere Informationen über das Unternehmen erhalten Sie über www.revival-gold.com oder bei SEDAR unter www.sedar.com.

Vorsorglicher Hinweis

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressemeldung. Steven T. Priesmeyer, C.P.G., Vice-President Exploration von Revival Gold Inc., hat als qualifizierter Sachverständiger im Sinne der kanadischen Vorschrift National Instrument 43-101 - Standards of Disclosure for Mineral Projects den wissenschaftlichen und technischen Inhalt dieser Pressemeldung geprüft und genehmigt.

Diese Pressemeldung enthält bestimmte „zukunftsgerichtete Aussagen“, die keine historischen Tatsachen darstellen. Die zukunftsgerichteten Aussagen beinhalten Schätzungen und Angaben, die die zukünftigen Pläne, Zielsetzungen oder Ziele des Unternehmens beschreiben, einschließlich von Aussagen, wonach das Unternehmen oder das Management bestimmte Bedingungen oder Ergebnisse erwartet. Zukunftsgerichtete Aussagen können anhand von Begriffen wie z.B. „glaubt“, „erwartet“, „schätzt“, „kann“, „könnte“, „würde“, „wird“ oder „plant“ erkannt werden. Da zukunftsgerichtete Aussagen auf Annahmen basieren und sich auf zukünftige Ereignisse und Umstände beziehen, sind sie typischerweise Risiken und Unsicherheiten unterworfen. Obwohl diese Aussagen auf den Informationen beruhen, die dem Unternehmen derzeit zur Verfügung stehen, kann das Unternehmen nicht gewährleisten, dass die tatsächlichen Ergebnisse den Erwartungen des Managements entsprechen werden. Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren im Zusammenhang mit zukunftsgerichteten Informationen können dazu führen, dass die tatsächlichen Ereignisse, Ergebnisse, Leistungen, Aussichten und Chancen wesentlich von jenen abweichen, die in zukunftsgerichteten Informationen zum Ausdruck gebracht oder impliziert werden. Die zukunftsgerichteten Informationen in dieser Pressemeldung beinhalten, sind jedoch nicht beschränkt auf die Absichten des Unternehmens im Hinblick auf seine Zielsetzungen, Ziele oder zukünftigen Pläne und Aussagen. Zu den Faktoren, die eine deutliche Abweichung der tatsächlichen Ergebnisse von diesen zukunftsgerichteten Informationen bewirken können, gehören unter anderem die Fähigkeit des Unternehmens, die potenziellen Auswirkungen des COVID-19-Coronavirus auf Faktoren, die für die Geschäftstätigkeit des Unternehmens relevant sind, vorherzusagen oder ihnen entgegenzuwirken; die Unfähigkeit, zusätzliche Mineralressourcen zu identifizieren; die Unfähigkeit, im Rahmen fortgeschrittener Studien die geschätzten Mineralressourcen in Reserven umzuwandeln; die Unfähigkeit, eines Tages eine Machbarkeitsstudie durchzuführen, die eine Produktionsentscheidung unterstützen könnte; dass der vorläufige Charakter der metallurgischen Testergebnisse nicht repräsentativ für die gesamte Lagerstätte ist; Verzögerungen bei der Einholung bzw. die Unfähigkeit, die erforderlichen Regierungs-, Umwelt- oder sonstige Projektgenehmigungen einzuholen; politische Risiken; Unsicherheiten in Zusammenhang mit der Verfügbarkeit und den Kosten von Finanzierungen, die in Zukunft erforderlich sind; Veränderungen auf den Kapitalmärkten; Inflation; Wechselkursänderungen; Rohstoffpreisschwankungen; Verzögerungen bei der Erschließung des Projekts; eine bedeutende Abweichung der Kapital-, Betriebs- und Sanierungskosten von den Schätzungen sowie andere Risiken in Zusammenhang mit der Mineralexplorations- und -erschließungsbranche und diejenigen Risiken, die in den auf SEDAR veröffentlichten Unterlagen des Unternehmens angeführt sind. Obwohl das Unternehmen die Annahmen und Faktoren, die zur Erstellung der zukunftsgerichteten Informationen verwendet wurden, für angemessen hält, sind diese Informationen nicht zuverlässig und gelten nur ab dem Datum dieser Pressemeldung. Es kann nicht garantiert werden, dass solche Ereignisse im zeitlich vorgegebenen Rahmen bzw. überhaupt eintreten. Das Unternehmen hat weder die Absicht noch die Verpflichtung, zukunftsgerichtete Informationen aufgrund neuer Erkenntnisse, zukünftiger Ereignisse bzw. sonstiger Umstände zu aktualisieren oder zu korrigieren.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.