Maple Gold beendet aussichtsreiches Winterbohrprogramm

Abb. 1: Verteilung der Bohrlochmanschetten 2019 auf der magnetischen Grundkarte der Steigung (PresseBox) ( Herisau, )
.

Insgesamt 6.050 Bohrmeter in 15 Löcher hat der kanadische Goldexplorer Maple Gold Mines Ltd. (ISIN: CA5651271077 / TSX-V: MGM) in den Projektteilen ‚Nika‘, ‚Porphyry‘, ‚531‘ und ‚Exploration Target‘ auf seinem ‚Douay Gold‘-Projekt in Kanada gebohrt. Dabei wurden die Erwartungen des Unternehmens - https://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298248 - deutlich übertroffen.

Aufgrund der Erfolge, da man in den Bohrkernen auf signifikante Sulfidmineralisierungen gestoßen war, wurden sogar einige Bohrungen tiefer als ursprünglich geplant gebohrt. Aber auch bei allen anderen Bohrungen, die sowohl nahe der Oberfläche als auch in moderater Tiefe die Kontinuität von hochgradigen Zonen nachweisen sollen, wurden werthaltige Mineralisierungen durchteuft. Zwar werden die Auswertungen im Labor noch etwa 8-10 Wochen andauern, aber dennoch lassen die intern festgestellten vorläufigen Ergebnisse bereits gute Grade und Weiten vermuten.

Auf ‚Nika‘ wurden vier Löcher über insgesamt 1.794 m gebohrt, um die Ausdehnung der im Jahr 2018 entdeckten Mineralisierung zu testen. Mit 1,77 g/t Gold über 50 m und 1,08 g/t Gold über 17 m wurden hervorragende Treffer gelandet. Ein in die Tiefe verlängertes historisches Bohrloch, am westlichen Ende der ‚Nika‘-Zone, endete sogar in einem Abschnitt der 21,10 g/t Gold enthält.

Die ‚Porphyry’-Zone wurde mit acht Bohrlöchern über 3.120 m auf höhere Gehalte untersucht. Dabei will Maple Gold nach Möglichkeit die bereits im Vorjahr hervorragenden Ergebnisse von z.B. 21 m mit 7,87 g/t Gold und 21 m mit 3,49 g/t Gold noch toppen, wobei damals im Kern sogar sichtbares Gold entdeckt wurde. Diese Auswertungen dürften somit die spannendsten sein.

Auf der ‚531’-Zone wurde nur ein Bohrloch über 432 m gebohrt, um die Kontinuität der oberflächennahen Mineralisierung der früheren Bohrung mit 1,37 g/t Gold über 31,5 m zu verifizieren.

Auf dem ‚Exploration’-Target wurden schlussendlich zwei Bohrungen über 699 m niedergebracht. Sie wurden auf einer Ausdehnung angesetzt, die bereits früher Gehalte von 2,08 bis 17,45 g/t Gold lieferte. Diese Bohrlagen befinden sich nur etwa 1 km südlich der ‚Porphyry‘-Zone.

Dementsprechend hoffnungsvoll zeigt sich Fred Speidel, Explorationsmanager von Maple Gold Mines - https://www.maplegoldmines.com/ -, zumal die ‚Nika‘ und ‚Porphyry’-Zone‘ bereits im vergangenen Jahr die besten Bohrergebnisse der Firmengeschichte geliefert hatten und das neue geologische Modell exzellentes Potential für weitere Entdeckungen auf diesen noch wenig erforschten Gebieten erwarten lässt.

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Jörg Schulte, JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann. Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wider und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.