Auryn Resources erhält positive Wirtschaftlichkeitsschätzung für 'Homestake Ridge'

Mining Newsflash - Auryn Resources, Skeena Resources und RNC Minerals mit guten Nachrichten!

Auryn Resources erhält positive Wirtschaftlichkeitsschätzung für 'Homestake Ridge' (PresseBox) ( Herisau, )
Der kanadische Rohstoffexplorer Auryn Resources Inc. (ISIN: CA05208W1086 / TSX: AUG / NYSE: AUG) der Projekte in Kanada und Peru betreibt, hat nach über 90.000 Bohrmetern in 275 Löchern einen weiteren Meilenstein bei der ‚Homestake Ridge‘-Projektentwicklung erreicht. Für das 7.500 ha große kanadische Projekt im Nordwesten von British Columbia wurde eine erste positive Schätzung der Wirtschaftlichkeit (‚PEA‘) vorgelegt, das dem Projekt eine robuste Basis für die nächsten Entwicklungsschritte bescheinigt.

Neben einer attraktiven Minenlaufzeit von bisher 13 Jahren fällt der konservativ gewählte Goldpreis von nur 1.350,- USD je Unze auf, der aber dennoch eine gute interne Verzinsung (‚IRR‘) von 23,6 % nach Steuern zulässt. Geht man vom heutigen Goldpreis von rund 1.680,- USD je Unze Gold aus, so würde sich die interne Verzinsung sogar auf annähernd 35 % erhöhen. Auch der ermittelte Projektwert würde von 108 Mio. USD, wie in der Studie angegeben, auf 173 Mio. USD steigen.

Mit Gesamtproduktionskosten von im Branchenvergleich niedrigen 670,- USD würde man bei einem heutigen Goldpreis eine Vorsteuermarge pro Unze Gold von rund 1.010,- USD je Unze einfahren, gegenüber rund 680,- USD je Unze in der Wirtschaftlichkeitsberechnung.

Das verdeutlicht eindrucksvoll die hohe Rentabilität dieses Projektes, wenngleich diese erste Wirtschaftlichkeitsschätzung noch einen spekulativen Charakter hat. Aber auch hier wird der Beweis erbracht, dass der Ausspruch ‚Grade is king‘ absolut Gültigkeit hat, denn die Gehalte der Adern in  der Untergrundmine von durchschnittlich 6,42 g/t Gold lassen hochgradiges Material gegenüber großflächigen Vorkommen mit niedrigeren Graden und somit deutlich höherem Abraum deutlich kostengünstiger verarbeiten.

Gleichzeitig zur wirtschaftlichen Schätzung hat das Management auch eine neue, deutlich bessere Ressourcenschätzung veröffentlicht. Im Gegensatz zur bisher gültigen Ressourcenschätzung aus dem September 2017 sieht die neue Schätzung zwar eine geringere Tonnage vor, aber dafür höhere Grade. Möglich wurde dies nachdem das geologische Modell der Lagerstätten vollkommen überarbeitet wurde. Durch die vorangegangenen Bohrungen konnten die Lagen und Richtungen der goldhaltigen Adern deutlich besser identifiziert werden. Auf Basis der dadurch neu geschaffenen Geometrie können die Adern jetzt wesentlich gezielter nachverfolgt werden.  Damit wurde eine höhere Abbausicherheit und Wirtschaftlichkeit gewonnen, bei gleichzeitig gesunkenem Projektrisiko.

Neben diesen bereits sehr attraktiven Materialmengen ist von geologischer Seite noch wesentliches Erweiterungspotential auf den Zielgebieten vorhanden, die zwar bereits bekannt sind, aber noch nicht ausreichend erforscht wurden.

Auch für Ivan Bebek, Vorstand von Auryn Resources, stellt ‚Homestake Ridge‘ ein Musterbeispiel für eine hochgradige Lagerstätte dar. Niedrige Investitionskosten für eine Produktion, eine gut erschlossene Bergbauregion und jede Menge Erweiterungspotenzial bedeuten auch für ihn nicht nur eine sehr solide Basis für die weitere Entwicklung, sondern beweisen ihm auch, dass ‚Homestake Ridge‘ zu einem bedeutenden Teil des Unternehmensportfolios herangewachsen ist.

Da er von weiter steigenden Edelmetallpreisen ausgeht, freut er sich nicht nur über das Unternehmenseigene ‚Homestake Ridge‘-Projekt, sondern ist zudem noch stolz auf die weiteren erstklassigen Unternehmensprojekte ‚Sombrero‘ und ‚Curibaya‘ in Peru, sowie ‚Committee Bay‘ in Kanada. Diese wolle er weiterentwickeln und zu großen Erfolgen zu führen! Das heißt Auryn´s Aktionäre dürfen auf weitere Unternehmensnachrichten gespannt sein, die sicherlich erfreulich ausfallen werden!

Skeena nimmt 33 Millionen CAD durch Privatplatzierung ein

Das im ‚Goldenen Dreieck’ von British Columbia aktive Rohstoffunternehmen mit Schwerpunkt auf Edelmetalle, Skeena Resources Limited (ISIN: CA83056P8064 / TSX-V: SKE), gab den Abschluss der zweiten und letzten Tranche der nicht vermittelten Privatplatzierung, die am 10. März 2020 angekündigt wurde, bekannt. Zusammen mit der ersten Tranche erzielte Skeena einen Bruttoerlös von 33,3 Millionen CAD.

Mit der zweiten Tranche erzielte Skeena einen Bruttoerlös von 18,2 Millionen CAD aus dem Verkauf von 16.800.334 ‚Flow-Through‘-Aktien, die mit oder ohne Steuergutschrift für in British-Columbia (BC) lebende Investoren ausgegeben wurden. Konkret wurden die ‚BC Super-Flow-Through‘-Aktien zu einem Preis von 1,155 CAD pro Aktie und die normalen ‚National Flow-Through‘-Aktien zu einem Preis von 1,05 CAD pro Aktie begeben.

Der Nettoerlös der Finanzierungsrunde wird zur Finanzierung der Explorationsaktivitäten auf den Projekten des Unternehmens im ‚Goldenen Dreieck‘ von British Columbia verwendet. Die im Rahmen des Angebots emittierten Wertpapiere unterliegen einer Haltefrist von vier Monaten und einem Tag, beginnend mit dem Abschlussdatum.

Die Wertpapiere wurden und werden nicht gemäß dem United States Securities Act von 1933 in der geltenden Fassung oder einzelstaatlichen Wertpapiergesetzen registriert und dürfen nicht innerhalb der Vereinigten Staaten oder an U.S.-Personen angeboten oder verkauft werden, es sei denn, sie sind gemäß dem U.S. Securities Act und den geltenden einzelstaatlichen Wertpapiergesetzen registriert oder es liegt eine Ausnahme von der Registrierung vor.

RNC Minerals kündigt Aktienrückkaufprogramm für 30 Mio. Aktien an

Während Skeena Resources zur Finanzierung der Explorationsarbeiten neue Aktien ausgibt, kauft der in Australien aktive Goldexplorer RNC Minerals (ISIN: CA7803571099 / TSX: RNX) bis zu 30.415.198 eigene Stammaktien zurück. Das zunächst auf ein Jahr befristete Rückkaufsangebot läuft spätestens am 16. April 2021 aus.

Die Aktienkäufe werden über Haywood Securities Inc. ganz normal zu den jeweils gestellten Kursen über die Börse gekauft und von RNC Minerals annulliert. Das durchschnittliche tägliche Handelsvolumen der Stammaktien lag in den letzten sechs Kalendermonaten bei 1.533.196 Stück. Vorbehaltlich der Ausnahme für Blockkäufe kann RNC maximal pro Handelstag 383.299 Stammaktien erwerben.

Zum 8. April 2020 hatte RNC Minerals 608.303.967 Stammaktien ausstehend. Die Rückkaufbaren Aktien wurden auf 30.415.198 Stück festgelegt, was insgesamt rund 5 % der ausgegebenen und im Umlauf befindlichen Stammaktien entspricht. Wie aus dem Management zu hören war, plant kein Vorstand oder Verwaltungsratsmitglied einen Aktienverkauf!

Als Grund für den Rückkauf führt das Management die signifikante Unterbewertung der eigenen Aktien an, die somit eine effektive Nutzung der finanziellen Ressourcen des Unternehmens darstellen. Wenn die Firmenlenker keine eigenen Aktien verkaufen, sonder ganz im Gegenteil, die eignen Aktien noch für unterbewertet halten und über Aktienrückkäufe die Aktienstruktur verschlanken, sollte man auch als potenzieller Investor hellhörig werden.

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Jörg Schulte, JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann. Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wider und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Lesen Sie hier - https://www.js-research.de/disclaimer-agb/ -. Bitte beachten Sie auch, falls vorhanden, die englische Originalmeldung.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.