Alabama Graphite – angehender Graphitproduzent mit einem Reinheitsgrad von 99,99 % Cg

Herisau, (PresseBox) - Die Alabama Graphite Corp. ist ein in Kanada ansässiges Unternehmen, das primär in der Exploration und Entwicklung von Flockengraphit tätig ist. Das Unternehmen operiert über seine hundertprozentige Tochter Alabama Graphite Company Inc. in den USA, im US-Bundesstaat Alabama.

Kurzbeschreibung:

Die Vereinigten Staaten importieren 100 % ihres Graphitbedarfs. Um die Versorgungssicherheit im eigenen Land zu gewährleisten, konzentriert sich Alabama Graphite Corp. (AGC) darauf, zügig die erste 'CSPG'-Mine in den USA zu werden. Darüber hinaus möchte man einer der führenden Hersteller und Anbieter für speziell beschichteten Kugelgraphit ('CSPG') mit dem Label "Made in USA" für den kommenden "Grünen Energiemarkt" in der Elektro-Mobilität/Lithium-Ionen-Akkus werden. Das Graphit-Marktwachstum rührt hauptsächlich von den Lithium-Ionen-Akkus her - und dabei geht es nicht mehr rein um Elektrofahrzeuge. Die Graphitnachfrage wird neben der Elektrifizierung von Automobilen jetzt auch von Wohn-, Gewerbe- und Nutzbatterien, sogenannte 'grüne Energien', angetrieben. Auch aus dem Bereich Smart Grid und Stromspeicherung aus erneuerbaren Energien wird großes Wachstumspotential vorhergesagt.

AGCs Geschäftsstrategie ist einzigartig im Graphitentwicklungsbereich. Das Unternehmen beabsichtigt, kleinere Bergbau- und Primärverarbeitungsbetriebe in Alabama unter einen Hut zu bringen und anschließend 100 % der Primärproduktion in die Sekundärverarbeitung zu überführen, also in eine Spezialgraphitproduktion für den Einsatz in Lithium-Ionen-Akkus. Das vorläufige Wirtschaftsgutachten des Unternehmens ('PEA') basiert vollständig auf der Umwandlung der gesamten Graphit-Primärproduktion in 'CSPG', um so die Lithium-Ionen-Akkuindustrie zu versorgen.

Was genau ist Graphit?

Kurzum, es handelt sich bei Graphit um ein wichtiges Einsatzmaterial für das moderne Leben. Er ist im Alltag überall zu finden, in Smartphones, Fernsehern, Computern, Tablets und natürlich in sämtlichen Lithium-Ionen-Akkus. Es handelt sich dabei um ein nichtmetallisches Mineral. Graphit ist eine von zwei existierenden natürlichen Formen von Kohlenstoff, der andere ist Diamant. Mit der höchsten natürlichen Festigkeit und Steifigkeit aller Materialien ist Graphit ein ausgezeichneter Wärme- und Stromleiter. Der Rohstoff zeigt sich über ein breites Temperaturspektrum stabil. Graphit ist ein hochreflektierendes Material mit einem sehr hohen Schmelzpunkt, der bei 3.650°C liegt. Er hat eine hohe natürliche Schmierfähigkeit und ist einer der leichtesten aller Verstärkungsadditive. Darüber hinaus weist Graphit auch eine hohe Korrosionsbeständigkeit auf. Graphit, genauer gesagt die speziell beschichtete 'CSPG'-Version, wird zur Herstellung der Anode in Lithium-Ionen-Akkus verwendet.

Man unterscheidet zwei Arten von 'CSPG'-Graphit, die in Li-Ionen-Akkus verwendet werden - synthetisches, dessen Verkaufspreis bei rund 20.000 USD pro Tonne liegt und natürliches Graphit, das mit einem Verkaufspreis von rund 8.000-11.000 USD pro Tonne zwar bedeutend günstiger ist, aber nicht die Anwendungsbereiche abdecken kann wie das hochpreisige.

Innerhalb des Lithium-Ionen-Akkumarktes unterscheidet man wiederum drei Hauptmarktsegmente.

Transportbatterien für Elektrofahrzeuge:

Insgesamt wird der Batterieumsatz in der Transportbranche, incl. Elektroautos, von 18,5 GWh im Jahr 2015 auf 40,3 GWh im Jahr 2020 anwachsen. Die Umsatzerlöse werden laut der Cairn Energy Research Advisors Analyse aus dem Jahr 2015 von 5,7 Milliarden USD auf 9,2 Milliarden USD steigen, was einer die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von 9,8 % entspricht.

Stationäre Speicherbatterien: Energiespeicher für Stromnetze, Gewerbe- und Wohngebäude, wie auch Grid-Storage-Batterien wird ebenfalls starkes Wachstum vorausgesagt.

Stationäre Batterieverkäufe werden laut dem Cairn Energy Research von 671 MWh im Jahr 2013 auf 8,2 GWh im Jahr 2020 anwachsen. Die 2015 bis 2020 prognostizierte die durchschnittliche jährliche Wachstumsrate liegt bei 51,1 %. Der Umsatz soll von 2,3 Milliarden USD im Jahr 2013 auf 4,8 Milliarden USD im Jahr 2020 steigen. Das prognostizierte Umsatzwachstum soll zwischen 2015 und 2020 bei 12,4 % liegen.

Verbraucherelektronik-Akkus: Diesen Akkus, die in Smartphones, Laptops, Tablets, tragbarer Elektronik, Elektrowerkzeugen und anderen akkubetriebenen Geräten anzutreffen sind, wird ebenfalls moderates Umsatzwachstum vorausgesagt.

Der weltweite Batteriemarkt wird sich laut der Cairn Energy Research Advisors Analyse aus dem Jahr 2015 von 47,7 GWh im Jahr 2013 auf 96,6 GWh im Jahr 2020 nahezu verdoppeln.

Das Projektportfolio:

'Coosa'

Alabama Graphite Corp. konzentriert sich auf Exploration und Entwicklung seines Flaggschiffprojekts 'Coosa'-Graphite im Coosa County von Alabama. Es handelt sich hierbei um das am meisten fortgeschrittene Flockengraphitprojekt der USA. Im August 2012 erwarb die Gesellschaft die Mineralrechte am 'Coosa'-Projekt. Das Projekt beherbergt eine NI 43-101 angezeigte Ressource von 78,5 Mio. Tonnen mit einem Gehalt von 2,39 % Graphit-Karbon (Cg). Dies ist die größte angezeigte Ressource an Flockengraphit in den USA. Jüngste metallurgischen Tests von 'Coosa'-Graphitkonzentrat ergaben einen Reinheitsgrad von 99,99 % Cg, wobei der Schwellenwert für graphithaltige Akkus bei mindestens 99,95 % Cg liegt.

Alabama Graphite Corp. hält einen Anteil von 100 % der Mineralrechte an seinen beiden US-Graphitprojekten (das andere ist 'Bama'), welche beide auf Privatland liegen. Zusammen haben die beiden Projekte eine Größe von 174 Quadratkilometer und liegen in einer geopolitisch stabilen, bergbaufreundlichen Jurisdiktion mit bedeutender historischer Produktion von kristallinem Flockengraphit zentral im Graphitgürtel in Alabama (Alabama Graphite Belt). Ein großer Teil von Alabamas Graphitvorkommen zeichnet sich durch graphithaltiges oxydisches Material aus, das zu sehr weichem Gestein verwittert ist.

Beide natürlichen Flockengraphitprojekte verfügen über eine gute Infrastruktur und liegen nahe an Hauptverkehrsstraßen, Eisenbahnanbindung, Energie- und Wasserversorgung. Außerdem ist man nur knapp drei LKW-Fahrstunden vom Hafen in Mobile entfernt, dem Alabama Port Authority-Tiefwasserhafen, der gleichzeitig der neuntgrößte Hafen im Tonnagehandling in den USA ist. Das wohlgesonnene Klima im Staat Alabama ermöglicht zudem einen ganzjährigen Betrieb.

Auf dem 'Coosa'-Projekt wurden in den Jahren 2012 bis 2015 insgesamt 109 Bohrlöcher mit einer Gesamtlänge von 7.895 m niedergebracht. Neu hinzugekommen sind 40 Bohrlöcher über 1.726,85 m plus Grabenproben. Die daraus abgeleitete Ressourcenschätzung nach NI 43-101-Standard brachte die Erkenntnis, dass es sich um die wahrscheinlich größte Ressource der Vereinigten Staaten handelt.

Auch eine Vormachbarkeitsstudie wurde bereits erstellt. Theoretisch könnte die kommerzielle Produktion bereits im zweiten Quartal 2018 beginnen. Die Investitionskosten würden laut 'PEA' bei gerade einmal 43,2 Mio. USD betragen. Die Nachsteuer Rückzahlungsdauer liegt bei nur zwei Jahren, bei einem IRR vor Steuern von 52,2 % und nach Steuern von 45,7 %. Die Minenlaufzeit liegt derzeit bei 27 Jahren, die sich aber noch erheblich verlängern lassen sollte.

'Bama'-Minen-Projekt

Im September 2014 erwarb Alabama Graphite Corp. die Mineralienrechte auf mehr als 1.300 Hektar in Chilton County, Alabama, einschließlich der in der Vergangenheit produzierenden 'Bama'-Mine. Wie das 'Coosa'-Graphit-Projekt befindet sich 'Bama' im historischen Alabama-Graphitgürtel, der in den späten Jahren des 19. Jahrhunderts bis in die 1950er Jahre Heimat einer signifikanten Graphitproduktion war. Die 'Bama'-Mine war die südlichste Mine im Alabama-Graphitgürtel und produzierte mehr Tonnen und eine höhere Qualität an Flockengraphit als jede andere Graphitmine in den USA. Die 'Bama'-Mine hat die Produktion in den 1930er Jahren eingestellt, als ein Brand die Mühle zerstörte. Historischen Berichten zufolge verblieb allerdings eine große Menge an Material in der Mine.

AGC konnte hubschraubergesteuerte 'TDEM' sowie bodengesteuerte 'GEM-2'-geophysikalische Geländeerkundungen auf dem Gebiet vor Abschluss des Vertrags durchführen. Am 7. April 2015 verkündete Alabama Graphite Corp. positive Ergebnisse der Graben-Proben. Die Ergebnisse ergaben neue Ziele in der Nähe der historischen 'Bama'-Mine mit einer großen Anzahl von Abschnitten mit einem Durchschnittsgehalt von über 3 % Cg. Ziel der Grabenbearbeitung war es, neben der historischen Mine noch weitere Gebiete zu bewerten sowie neue Gebiete zu testen, in denen luftgestützte geophysikalische Anomalien und/oder Oberflächenkanalstichproben vielversprechende Ziele erkannt haben.

Ähnlich wie bei der 'Coosa'-Graphite-Liegenschaft ist das weit verbreitete Vorkommen von verwittertem Graphitschiefer an der Oberfläche zu finden. Eine erstklassige ausgezeichnete Infrastruktur mit Strom, Wasser, Straße und Schienenanbindung ist aufgrund der früheren Produktion bereits vorhanden. Das 'Bama'-Minen-Projekt befindet sich weniger als 9 Meilen von der Autobahn I-65 und weniger als 1 Meile von einer großen Eisenbahnlinie entfernt.

Die Geschäftsführung:

Donald K.D. Baxter

Position: Präsident, CEO und Geschäftsführer

Donald Baxter ist einer der führenden Graphit-Bergbauexperten auf dem Kontinent. Er hat erheblichen Beitrag zu der Entdeckung von drei Graphitprojekten geleistet und hat sogar eine Graphitmine in Nordamerika mit aufgebaut. Als Graphitindustrieveteran ist Herr Baxter der einzige CEO im Graphit-Entwicklungsbereich mit Graphitbergbau- und Verarbeitungserfahrung, neben seinem Know-how über 'CSPG' für Lithium-Ionen-Akkus.

Als Präsident und Chief Operating Officer von Focus Graphite Inc. führte Baxter das Unternehmen zu großem Renommee in der Graphitindustrie. Er aktualisierte dessen 'PEA' und führte das Unternehmen zu einer abgeschlossenen Machbarkeitsstudie. Er war auch verantwortlich für die Entwicklung von Graphitprodukten.

Vor seiner Tätigkeit bei Focus Graphite war er Präsident der Northern Graphite Corporation und für alle technischen Aspekte im Zusammenhang mit dem 'Bissett Creek'-Graphitprojekt verantwortlich, darunter auch für die Machbarkeitsstudie, für metallurgische Testarbeiten, Umwelt- und Minenbetriebserlaubnis sowie die Entwicklung akkubetriebener Graphitprodukte. Baxter diente außerdem als Minenleiter der 'Kearney'-Graphit-Mine, die in den 1990er Jahren in Betrieb war. Darüber hinaus war er als Direktor für Bergbau bei Ontario Graphite Ltd. tätig und hat für Inco Limited (jetzt Vale SA) und Noranda Minerals von Noranda Inc. sowie zahlreiche andere Beratungsprojekte für Basis- und Edelmetalle gearbeitet.

Er hat einen Abschluss in Mining Engineering von der Queen's University, ist Mitglied des Board of Directors der National Association of Advanced Technology Batteries International (NAATBatt International) - einer US-basierten non-profit Handelsvereinigung, die fortschrittliche elektrochemische Energiespeichertechnologie für neu entstehende High-Tech-Anwendungen kommerzialisiert. Nicht zuletzt ist er eine sogenannte 'Qualified Person' im Sinne der nationalen Richtlinie NI 43-10.

Tyler W.P. Dinwoodie

Position: Vizepräsident

Herr Dinwoodie studierte Volkswirtschaftslehre an der McMaster Universität und Physik an der Laurentian Universität.

Er ist verantwortlich für die Unternehmensentwicklung von AGC, zusätzlich zu den täglichen operativen Gesichtspunkten des Unternehmens. Als Marketing-Experte und strategischer Berater mit über zwei Jahrzehnten an internationaler Erfahrung verfügt Herr Dinwoodie über einen umfassenden Hintergrund in der Markt- und Branchenanalyse im Bereich Graphit. Zuletzt war Herr Dinwoodie als Marketing- und Kommunikationsberater für Alabama Graphite Corp. tätig, nachdem er zuvor als Senior Vizepräsident für Marketing bei Focus Graphite Inc. sowie als Marketing-, Kommunikations- und Strategieberater für andere Graphitentwicklungsunternehmen tätig war. Darüber hinaus hat Herr Dinwoodie zahlreiche private und öffentliche (TSX-, TSX-V- und OCTQX-gelistete) Explorationsunternehmen und Produzenten sowohl in Kanada als auch den Vereinigten Staaten beraten. Seit 2012 spielt Herr Dinwoodie eine wichtige Rolle bei der Beschaffung von Investitionsgeldern. Bis jetzt konnte er mehr als 100 Millionen USD einwerben.

Douglas C. Bolton

Position: CFO und Corporate Secretary

Douglas Bolton verfügt über mehr als drei Jahrzehnte Erfahrung in der Buchhaltung und bietet Audit-, Buchhaltungs-, Steuer- und Beratungsdienstleistungen für eine breite Palette von Kunden an. Als Absolvent der York University hält er sowohl CPA-und CA-Bezeichnungen von der Chartered Professional Accountants of Ontario wie auch dem Institut für Chartered Accountants von Ontario. Während seiner gesamten Karriere in der öffentlichen Praxis hat Herr Bolton Audit Services für eine Reihe von berichtenden Emittenten in der Bergbau-und Rohstoffindustrie, die an der kanadischen TSX-Venture Exchange notiert sind, erbracht. Zusätzlich zu seiner Rolle als Chief Financial Officer für Alabama Graphite Corp. ist Herr Bolton auch als Director und Chief Financial Officer für Laurion Mineral Exploration Inc. und als Interim Chief Financial Officer für Adex Mining Inc. tätig.

Herr Bolton war früher Chief Financial Officer bei Romios Gold Resources Inc. und ehemaliger Direktor sowie Schatzmeister des Tony Stacey Centre for Veterans Care - einer gemeinnützigen Einrichtung für Langzeitpflege in Toronto.

Jesse R. Edmondson

Position: Leiter Geschäftsentwicklung, Leiter, Director of Government and Community Relations, Projektgeologe

Mit einem Master of Science in Geologie von der University of Arkansas, Fayetteville, verfügt Jesse Edmondson über einen hervorragenden akademischen Hintergrund, mit zahlreichen Peer-Review-Publikationen und Vorträgen. Herr Edmondson ist seit der Firmengründung bei Alabama Graphite Corp. und hat sämtliche Oberflächenerforschungen, Luft- und Bodengeophysik, Grabenarbeiten sowie zusätzliche Schall- und Kernbohrungen betreut. Zusätzlich zu seiner Rolle als Projektgeologe ist Herr Edmondson auch als Direktor der Community Relations zuständig und leitet die Beziehungen des Unternehmens zu lokalen Aktionären sowie Regierungsbeamten und -agenturen.

Herr Edmondson wurde im Jahr 2012 mit einem I-WATER (IGERT) PhD-Stipendium der Colorado State University und einem Doktorandenstipendium für das MIT / WHOI Joint Program im Jahr 2014 ausgezeichnet, welche er beide ablehnte, um seine Arbeit bei Alabama Graphite Corp. Fortsetzen zu können. Als eifriger Naturbursche und Umweltschützer arbeitet Herr Edmondson von der Alabama Graphites Außenstelle in Sylacauga, Alabama aus.

Die Finanzen:

Alabama Graphite - https://www.youtube.com/watch?v=AKNuIb_Ypl0&t=2s - hat rund 136,4 Mio. Aktien ausstehend, deren Kurs aktuell (21.02.2017) bei 0,175 CAD notiert. Daraus errechnet sich eine Marktkapitalisierung von 23,87 Mio. CAD. Handelbar sind die Aktien des Unternehmen in Kanada an der TSX-Venture Exchange unter dem Kürzel CSPG, an der amerikanischen OTCQB Börse unter dem Kürzel CSPGF sowie in Frankfurt, München und Berlin sowie Tradegate und Lang und Schwarz unter der ISIN: CA0102931080 / WKN: A1J35M. Zusätzlich zu den Aktien hat das Unternehmen noch Optionen in Höhe von rund 11,46 Mio. ausstehend Plus 23,9 Mio. Warrants, also voll verwässert 171,8 Mio. Stück.

Wie Alabama Graphite erst kürzlich mitteilte, sei man berechtigt, über die unternehmenseigene Tochtergesellschaft Alabama Graphite Company Inc. (AGC USA), die im US-Bundesstaat Alabama eingetragen ist, Zuschüsse vom Staat und Land zu bekommen.

Fazit & Ausblick:

Geführt wird Alabama Graphite Corp. von einem äußerst erfahrenen Team mit über 100 Jahren an kombinierter Erfahrung im Graphitbergbau, in der Verarbeitung, mit Spezialgraphitprodukten und Anwendungen sowie im Verkauf von Graphitprodukten.

AGC ist im 100 %igen Besitz zweier vielversprechender Flockengraphitvorkommen in Alabama, auf eigenem Land. Beide Projekte befinden sich in einer geopolitisch stabilen, bergbaufreundlichen Jurisdiktion, die eine bedeutende historische Produktionsvergangenheit in der Herstellung von kristallinem Flockengraphit aufweist, und zwar in Alabamas zentralem Flockengraphitgürtel. Das Unternehmen arbeitet mit der US-Bundesregierung und den Verteidigungsbehörden zusammen 'Coosa'-Graphit-Projekt ist dabei das fortgeschrittenste Flockengraphitprojekt in den gesamten USA. Das günstige Klima Alabamas erlaubt einen Minenbetrieb das gesamte Jahr über.

Ein weiterer Wettbewerbsvorteil besteht in der Tatsache, dass exzellente Infrastruktur vorhanden ist und der Zugang zu Märkten und Kunden mühelos gewährleistet ist. Genehmigungen werden nur auf Staatslevel gefordert und nicht auf Bundesebene. Eine umfassende Unterstützung seitens der staatlichen Behörden auf allen Ebenen sowie der lokalen Stakeholder ist gegeben.

Weitere interessante Details zum Mineral:

Graphit ist ein wichtiges strategisches Mineral (die USA haben Graphit als versorgungskritisches Mineral erklärt, die Europäische Union als kritischen Rohstoff). Obwohl es rund 200 Graphitanwendungen gibt, stellen Lithium-Ionen-Akkus den bedeutendsten Nachfragetreiber für 'CSPG'-Graphit dar. Seine einzigartigen Eigenschaften machen Graphit zum idealen Anodenmaterial für Lithium-Ionen-Akkus. Kunden verlangen den sogenannten 'CSPG'-Graphit - nicht den traditionellen Standard-Graphit. Man benötigt 10 bis 30 Mal mehr Graphit als Lithium, um einen Lithium-Ionen-Akku herzustellen - die notwendige Graphitreinheit beträgt dabei mindestens 99,95 % Cg. Jedes Elektroauto benötigt mehr als 100 Pfund beschichteten kugelförmigen Graphit.

Derzeit kontrolliert China circa 75% der weltweiten Graphitproduktion, hat allerdings eine Politik der Ressourcennationalisierung eingeführt, einschließlich Exportzöllen, Lizenzen und Umweltbeschränkungen für neue und bestehende Minen. Graphitproduktion ist die Ursache für die gravierende Umweltverschmutzung in dem Land, aufgrund miserabler Abbaupraktiken und niedriger Umweltstandards. Akkuhersteller werden von den Verbrauchern aber zur Verantwortung gezogen. Man bevorzugt Graphit von umweltbewussten und nachhaltigen Herstellern. Der globale Verbrauch an Naturgraphit verdoppelte sich von 2000 bis 2010. Und: allein die Gigafactory von Tesla Motors in Nevada wird den aktuellen globalen Lithium-Ionen-Akkubedarf mehr als verdoppeln.

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den "Webseiten", dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte "third parties") bezahlt. Zu den "third parties" zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten "third parties" mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann.

Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wider und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

Website Promotion

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.