Know-how rund um die Oberfläche

SURFACTS – internationale Fachmesse für Oberflächentechnik mit integriertem Fachforum

Karlsruhe, (PresseBox) - Ob Funktion, Optik oder Haptik – die Anforderungen an die Eigenschaften von Oberflächen wachsen ständig. Die Aussteller der SURFACTS beantworten diese steigenden Ansprüche mit innovativen Beschichtungslösungen. Abgerundet wird das Ausstellerangebot der internationalen Fachmesse für Oberflächentechnik, die vom 9. bis 11. Oktober 2007 in Karlsruhe stattfindet, durch ein integriertes Fachforum zu aktuellen Trends und neuen Entwicklungen.

Ob im Fahrzeugbau, dem Maschinen- und Anlagenbau, der Luft- und Raumfahrt, der Medizintechnik oder in anderen Industriezweigen – kaum ein Produkt kommt heute ohne Oberflächenbehandlung aus. Im Mittelpunkt dabei stehen die Verbesserung der Funktionalität, Optik oder Haptik. Die Aussteller der SURFACTS bieten mit innovativen Verfahren und Beschichtungen maßgeschneiderte Lösungen für bedarfsgerechte technische, dekorative und fühlbare Oberflächeneigenschaften. Dafür sprechen das Know-how und die Innovationskraft der teilnehmenden Unternehmen wie beispielsweise AIMT, Aloxyd, AxynTec Dünnschichttechnik, Bodycoat Surface Engineering, Holder Oberflächentechnik, Ionbond, Poligrat und vieler anderer.

Das Fachforum – praxisrelevantes Wissen über neue Entwicklungen
Das Fachforum der SURFACTS bietet am 10. Oktober praxisorientiertes Know-how aus verschiedenen Bereichen der Oberflächentechnik. In Vorträgen informieren namhafte Referenten aus Forschung und Industrie über aktuelle Trends und neue Entwicklungen. Dazu zählt beispielsweise das neue Atmosphärendruck-Plasmaverfahren ConturPlas, bei dem sich die Plasmadüse an die Kontur des zu behandelnden Objektes anpasst. Die Kopplung einer kleinen Plasmaquelle mit einer großen Plasmadüse ermöglicht dabei die sowohl die großflächige Behandlung von Bahnware als auch von Rohren und Kabeln sowie dreidimensionalen Werkstücken. Plasmatechnologien im Niederdruckbereich und bei Atmosphärendruck sind Inhalt von zwei weiteren Vorträgen. Im Mittelpunkt dabei steht die Optimierung der Oberflächeneigenschaften, um eine problemlose Weiterverarbeitung von Werkstücken zu gewährleisten. So kann mit unterschiedlichen Plasmaverfahren die Oberfläche verschiedener Kunststoffe, Polymere und Metalle beispielsweise gereinigt, strukturiert, aktiviert und beschichtet – z. B. hydrophil oder hydrophob. „Einsatz des Elektropolierens in der Mikrosystemtechnik“ ist das Thema eines Referats, das über die Erfahrungen diesem Verfahren zur Oberflächenveredelung berichtet. Außerdem werden Voraussetzungen und Grenzen für verschiedene Materialklassen aufgezeigt. Im Vortrag „Chemisch Nickel-Schichten aus Elektrodialyseverfahren mit hoher Verschleißbeständigkeit auf Aluminiumdruckguss“ wird ein Verfahren zur Beschichtung von Bauteilen aus Aluminiumdruckguss in der Großserienanwendung erläutert. Es wurde ausgehend von den Anforderungen an Verschleißbeständigkeit, hohe Qualitätskonstanz und sichere Prozessführung entwickelt. Über die „Erprobung eines Hartnickel-Elektrolyten für die Anwendungen in der Mikrogalvanoformung“ informiert ein Vortrag des Instituts für Mikrostrukturtechnik am Forschungszentrum Karlsruhe und von Enthone. Eine Lösung für Metall verarbeitende Betriebe mit einem größeren Aufkommen an Schneid- und Kühlflüssigkeiten, den Bau von Abwasseranlagen durch den Einsatz von Ionentauschern zu ersetzen, stellt das Referat „Wasserwirtschaft beim Drahterodieren“ vor. Im Mittelpunkt des Vortrags „Selektive Beschichtungstechnik für höchste Ansprüche“ steht partielle Veredelung von Maschinenteilen beispielsweise mit Hartchrom und die dafür erforderliche Anlagentechnik. Ein Einblick in die Welt des Kleinsten gibt der Beitrag „Hartchrom bei modernen Produkten“, in dem es um den Einsatz von mit Nanopartikeln modifizierten Hartchromschichten geht. Die Möglichkeiten und Anwendungsbereiche von „Vestonit - Pulverbeschichtungen auf Basis von Polyamid12“ werden im Fachforum ebenfalls behandelt. Die Optionen zur reproduzierbaren Herstellung komplexer Geometrien mit feinsten Oberflächenstrukturen, die höchste Anforderungen an Passgenauigkeit, Haltbarkeit, Aussehen und Haptik erfüllen müssen, thematisiert das Referat „Galvanoformung am Beispiel Automobilinterieur“.

Die SURFACTS ist wie die Parallelmessen INTERPART, internationale Zuliefermesse für die Fahrzeugindustrie sowie den Maschinen- und Anlagenbau, vom 9. bis 11. Oktober täglich von 9.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Die Tageskarte berechtigt zum Besuch beider Messen und der Teilnahme am Fachforum. Weitere Informationen und das Programm des Fachforums unter www.surfacts.de.

- - -

Vielen Dank im Voraus für die Zusendung eines Belegexemplars.

Ansprechpartner für Redaktionen:
K & R Messe GmbH & Co. KG
Wieland Kniffka
Kaiserstraße 142-144
D-76133 Karlsruhe
Telefon +49 (0)721 570444-00
Telefax +49 (0)721 570444-22
w.kniffka@kundrmesse.de
www.kundrmesse.de

SCHULZ. PRESSE. TEXT.
Doris Schulz
Martin-Luther-Straße 39
D-70825 Korntal
Telefon +49 (0)711 854085
Telefax +49 (0)711 815895
ds@pressetextschulz.de
Member of Absolut… Network

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Weitere Informationen zum Thema "Produktionstechnik":

Umfassende Transparenz bei IoT-Geräten gefordert

Bei ei­ner Um­fra­ge des Bun­des­ver­bands Di­gi­ta­le Wirt­schaft (BVDW) e. V. spra­chen sich 96 Pro­zent der 209 Be­frag­ten Ex­per­ten aus Mit­g­lieds­un­ter­neh­men für ei­ne um­fas­sen­de Tran­s­pa­renz bei In­ter­net-of-Things-Ge­rä­ten aus.

Weiterlesen

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.