sum.cumo digitalisiert Hamburger Impfzentrum und hilft damit im Kampf gegen die Pandemie

sum.cumo Plattform beschleunigt und digitalisiert Ablauf innerhalb der Impfstation in den Messehallen Hamburg

sum.cumo unterstützt durch moderne Software das Impfzentrum Hamburg im Kampf gegen die Pandemie
(PresseBox) ( Hamburg, )
sum.cumo, eines der führenden Technologieunternehmen für moderne Softwarelösungen in der DACH-Region, unterstützt das Impfzentrum Hamburg mit eigener Software und beschleunigt durch die Digitalisierung den Ablauf innerhalb der Impfstation. Binnen eines Monats wurde die Software panex von sum.cumo programmiert, die nun zeitnah in den Hamburger Messehallen zum Einsatz kommt. Ziel von panex ist es, den Ablauf der einzelnen Stationen innerhalb des Impfzentrums in Hamburg unter strenger Einhaltung der Maßstäbe zum Patienten-Datenschutz zu automatisieren und somit aktuell rund 7.000 Impflinge täglich erfassen zu können. Die validierten Daten können anschließend zum Impf-Monitoring an das Robert Koch-Institut (RKI) übermittelt werden. Dadurch werden die Prozesse der Impfstation beschleunigt und Dokumentation für die Nachbereitung durch das RKI optimiert.

Was bietet die sum.cumo Plattform panex?

Nachdem der Impfling im Eingangsbereich registriert und die Impfeinladung kontrolliert wurde, wird mit panex ein Datensatz sowie ein personalisierter QR-Code inklusive Laufzettel generiert. Auf diesem sind die Impfstationen dokumentiert, die von der zu impfenden Person durchlaufen werden müssen. Per Dokumenten-Scan wird anschließend jede Impfung im Zentrum - einzig im Impfzentrum - elektronisch verfolgt, wobei hier Daten wie Identität, Impffähigkeit, Anamnese, Aufklärung, Zeitpunkt der Impfung, Arzt, Ort der Impfung und mögliche Komplikationen erfasst werden. Abschließend werden die Daten der ausgefüllten und gescannten Seiten mittels OCR digitalisiert. Ein Teil der Daten wird anschließend zum Impf-Monitoring an das Robert Koch-Institut (RKI) übergeben.

Wie werden die technischen Lösungenvon sum.cumo verwendet? 

Das Projekt wurde von sum.cumo mit dem Einsatz moderner Software-Frameworks entwickelt, die für einen hochfrequenten und sicheren Betrieb sorgen. Der Einsatz von panex ist dabei ausschließlich innerhalb der Messehallen vorgesehen. Die Patientendaten werden im lokalen Netzwerk des Impfzentrums Hamburg gespeichert, wobei lediglich die Daten zum Impf-Monitoring, die dem RKI zur weiteren Erfassung dienen, das Impfzentrum verlassen. Bei der Entwicklung panex wurde somit die konsequente Einhaltung der EU-Datenschutz Grundverordnung sichergestellt. Weiterhin stellt sum.cumo über den kompletten Zeitraum der Impfungen die Begleitung des Software- und Datenbankbetriebs sicher, um potentiell auftretende Fehler schnellstmöglich beseitigen und einen reibungslosen Ablauf gewährleisten zu können.

"Es ist uns ein besonderes Anliegen, dieses wichtige Projekt und somit die zeitnahe Impfung und den Schutz der Bevölkerung vor Covid-19 Erkrankungen bestmöglich zu unterstützen", erklärt Björn Freter, CEO und Gründer sum.cumo GmbH. "Durch panex können die Abläufe im Impfzentrum im Vergleich zur herkömmlichen Papier-Dokumentation deutlich optimiert werden. Dabei haben wir einen noch nie da gewesenen Prozess und Software entwickelt, um den Ablauf innerhalb der Messehallen und die Weitergabe der Daten an das Robert Koch-Institut beschleunigen zu können und damit einen Beitrag im Kampf gegen die Pandemie zu leisten."
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.