Dem Trend entgegen - Süwag hält die Zahl der Ausbildungsplätze weiter konstant

(PresseBox) ( Frankfurt am Main, )
Die Corona-Pandemie hinterlässt in vielen Bereichen Spuren – auch auf dem Ausbildungsmarkt. So sank die Zahl der Ausbildungsplätze im vergangenen Jahr laut dem Statischen Bundesamt bundesweit um 9,4 Prozent. Besonders betroffen sind vor allem der Handel und die Industrie. Diese Entwicklung ist beim regionalen Energieversorger Süwag auch in Corona-Zeiten nicht zu erkennen. Das Unternehmen hält an seinen Ausbildungsplätzen fest und bietet auch in diesem Jahr 36 jungen Menschen die Möglichkeit auf eine kaufmännische oder technische Ausbildung. Süwag ist in Hessen, Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und Bayern Zuhause. In Hessen ist der Rückgang an neu abgeschlossenen Ausbildungsverträgen mit 11,9 Prozent aktuell am größten.

„Wir können auch 2021 dieselbe Zahl an Ausbildungsplätzen anbieten wie die Jahre zuvor. Zudem haben wir die Plätze für Studierende des dualen Studiums erhöht und das duale Studium der Wirtschaftsinformatik in unser Programm aufgenommen. Gerade mit Blick auf die bundesweite Entwicklung und die schwierige Zeit setzen wir damit ein klares Zeichen für die Wichtigkeit von Nachwuchs für unsere Zukunft“, so Süwag-Vorstandsmitglied Mike Schuler.

Zum 1. September 2021 starten 18 Elektroniker für Betriebstechnik, sieben Kaufleute für Büromanagement, vier Industriekaufleute, vier Bachelor of Engineering (Elektrotechnik), ein Bachelor of Science (Wirtschaftsinformatik) und zwei Fachinformatiker für Systemintegration bei der Süwag ins Berufsleben.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.