Stonesoft unterstützt VMsafe-Technologie von VMware

Virtuelle Stonegate Security Appliances sorgen für mehr Transparenz und Sicherheit in virtuellen Netzwerkumgebungen

Hermann Klein, Country Manager DACH von Stonesoft (PresseBox) ( Helsinki/München, )
Stonesoft (OMX: SFT1V, www.stonesoft.de), innovativer Anbieter integrierter Lösungen für Netzwerksicherheit und unterbrechungsfreie Konnektivität, unterstützt künftig die VMsafe-Technologie von VMware. Durch den Einsatz der VMsafe-Technologie bieten die virtuellen Stonegate Security Appliances von Stonesoft ein noch höheres Maß an Transparenz und Verwaltbarkeit und gewährleisten die umfassende Sicherheit virtueller Umgebungen.

Die VMsafe-Technologie von VMware umfasst Anwendungsprogramm-Schnittstellen (APIs) zum Hypervisor, über die ausgewählte VMware-Partner ihren Kunden Lösungen zur Verfügung stellen können, sodass sie sich einen genauen Überblick über die Ressourcen virtualisierter Rechner verschaffen können. Bei einem Hypervisor handelt es sich um die primäre Virtualisierungskomponente, mit deren Hilfe sich eine grundlegende Partitionierung von Computersystemen durchführen lässt. Dank der VMsafe-Technologie kann jeder einzelne Aspekt des Systembetriebs überwachen werden. Bisher nicht erkennbare Würmer, Rootkits und Malware können so sicher ausgeschaltet werden bevor sie das System befallen.

Sicherheit für beide Welten

Während herkömmliche hardwarebasierte Geräte ausschließlich in physischen Netzwerken arbeiten, lassen sich die softwarebasierten virtuellen Stonegate-Lösungen in virtuellen Umgebungen ebenso gut einsetzen wie in physischen Netzwerken. Darüber hinaus sind alle virtuellen Stonegate Appliances zusammen mit den anderen Komponenten der Netzwerksicherheitslösung zentral verwaltbar. Organisation profitieren somit von deutlichen Kosteneinsparungen sowie mehr Flexibilität und Zukunftssicherheit für ihre IT-Security-Lösungen.

Mithilfe des Stonegate Management Center (SMC) können Kunden die virtuellen Stonegate Appliances sowohl in physischen als auch virtuellen Umgebungen zentral in Echtzeit überwachen und verwalten. Durch die Nutzung der VMsafe-Technologie sorgt Stonesoft für noch mehr Transparenz über die Aktivitäten im Hypervisor sowie in virtuellen Maschinen und Netzwerken. Damit gewährleistet der IT-Security-Spezialist einen umfassenden, wirkungsvollen und optimierten Schutz für virtualisierte VMware-Infrastrukturen.

Stonesoft jetzt Partner im VMsafe Technology Program

Stonesoft ist nun auch Partner im VMsafe Technology Program von VMware. Im Rahmen des Programms arbeitet VMware mit ausgewählten Partnern zusammen, um die Entwicklung neuer IT-Security-Lösungen für virtuelle Umgebungen weiter voranzutreiben. So sind die Stonegate Virtual Firewall/VPN und Stonegate Virtual IPS Appliances für den Einsatz auf der ESX-Plattform von VMware zertifiziert und laufen darüber hinaus auf praktisch jeder virtuellen Plattform.

„Ziel von Stonesoft ist es, Organisationen die besten Sicherheitslösungen zum Schutz ihrer virtuellen Umgebungen zur Verfügung zu stellen. Daher haben wir den VMware Hypervisor auf die Interoperabilität mit unseren virtuellen Stonegate-Lösungen hin getestet und zertifiziert. Vor allem unsere Kunden profitieren von unserer künftigen Zusammenarbeit mit VMware und davon, dass wir die VMsafe-Technologie für die Entwicklung unserer virtuellen Lösungen einsetzen können“, freut sich Hermann Klein, Country Manager DACH bei Stonesoft.

Kostenlose Testversion jetzt downloadbar

Die aktuelle Version der Stonegate Virtual Firewall/VPN steht unter folgender Adresse als kostenlose Testversion zum Download zur Verfügung: https://my.stonesoft.com/....
Das Stonegate Virtual IPS kann ebenfalls kostenlos unter https://my.stonesoft.com/... heruntergeladen werden.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.