Mit der Scale-Up und Scale-Out NAS-Serie von Infortrend zum Storage-Cluster

Die neue CS-Familie von Starline-Partner Infortrend wird die Administratoren hierzulande begeistern: Schließlich wächst im flexiblen Ausbau nicht nur die Kapazität, sondern auch dessen Performance linear an.

Die NAS-Systeme EonStor CS 3000 und CS 4000 sind wahlweise mit 16 oder 24 Laufwerksschächten zu haben. (PresseBox) ( Kirchheim/Teck, )
EonStor CS ist ein skalierbares NAS-System, das durch Hinzufügen weiterer CS-Knoten einen leistungsstarken Cluster bildet. Mit einer zweistelligen Schreib-/Lesegeschwindigkeit im Gigabit-Bereich und mehr als 100 PB Kapazität sind die NAS-Zellen aus der neuen Infortrend-Linie das ideale Fundament eines Storage-Netzwerks.
Der Clou: Re-Balancing sorgt dafür, dass die Daten gleichmäßig auf alle Knoten im System aufgeteilt werden. Wenn etwa eine große Anzahl von Benutzern gleichzeitig auf wichtige Daten zugreift, staffelt das System die Belastung durch Parallelverarbeitung. So verteilt sich die Last auf mehreren Schultern und die Effizienz wird deutlich verbessert.

 
Wie üblich hat Infortrend auch für die nötige Sicherheit gesorgt: Durch die Unterstützung eines mehrschichtigen Schutzes auf Festplatten-, Knoten- und Clusterebene können zentrale Elemente daraus ausfallen, ohne dass Daten verloren gehen, oder gar die Systemleistung beeinträchtigt wird.


Wenn beispielsweise eine Festplatte versagt, sorgt die exklusive RAID-Technologie von Infortrend dafür, dass das Gesamtsystem normal und mit der gleichen Leistung weiterläuft. Knoten werden indes durch die Schutzfunktionen Replica und Erasure Coding abgesichert und Ausfallzeiten weitgehend vermieden. Fällt dennoch ein Knoten aus, beginnt das CS-System mit seiner Selbstheilung. Auf Cluster-Ebene steht Rsync für eine Remote-Sicherung bereit. Für sensible Daten hat Infortrend ebenfalls mächtige Tools parat: SED (Self-Encrypting Drive) und WORM (Write Once Read Many).


Selbstverständlich kommt auch die Bedienung nicht zu kurz in der neuen EonStor CS-Serie. Die Managementsoftware EonOne bietet eine intuitive Benutzeroberfläche für die zentrale Verwaltung gleich mehrerer Systeme und zeigt übersichtlich die Leistung und deren Kapazitätsauslastung an.


Auf der Hardware-Seite ist EonStor CS kabellos und modular aufgebaut, so dass sich Knoten ausbauen oder Erweiterungsgehäuse hinzufügen lassen, ohne den Betrieb zu unterbrechen. EonStor CS verfügt außerdem über redundante Schlüsselkomponenten wie Netzteile, Controller und Lüfter. Diese robuste Architektur ist schließlich einfacher zu warten, minimiert das Risiko von Ausfallzeiten und ermöglicht eine kontinuierliche Bereitstellung von diversen Diensten.

Die überlegene Leistung, Skalierbarkeit und Cloud-Option machen die neue CS-Familie für eine Vielzahl von datenintensiven Branchen und Anwendungen interessant wie etwa Medien und Unterhaltung (M&E), Hochleistungs-Computer (HPC), Videoüberwachung, File-Sharing und Backup.


Bei Starline wird die neue CS-Serie im NAS-Segment ab sofort zu haben sein. Ungeachtet dessen, werden weiterhin auch die beliebten RAID-Systeme der DS- und GS-Familie angeboten.
 

Infos:
Sie können die Pressemitteilung hier als PDF herunterladen. Bilder gibt es hier als Download. Weitere Informationen finden Sie hier.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.