PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 770131 (Stadtwerke Schwäbisch Hall GmbH)
  • Stadtwerke Schwäbisch Hall GmbH
  • An der Limpurgbrücke 1
  • 74523 Schwäbisch Hall
  • http://www.stadtwerke-hall.de
  • Ansprechpartner
  • Frauke Windsheimer
  • +49 (791) 401-160

Stadtwerke Schwäbisch Hall betreiben zukünftig das Stromnetz in Michelfeld

(PresseBox) (Schwäbisch Hall, ) Zum 1. Januar 2016 werden die Stadtwerke Schwäbisch Hall den Betrieb des Stromnetzes in Michelfeld übernehmen. Das Stromnetz wurde von der Energieversorgung Michelfeld GmbH (evm) von dem EnBW Tochterunternehmen Netze BW GmbH (bis Januar 2014 EnBW Regional AG) erworben.

Die evm wurde im Jahr 2012 von der Gemeinde Michelfeld und den Stadtwerken Schwäbisch Hall GmbH mit dem Ziel gegründet, die Bürger und Unternehmen der Gemeinde Michelfeld preisgünstig, sicher und umweltverträglich mit Energie zu versorgen und dafür die Verantwortung im Sinne der kommunalen Daseinsvorsorge in die eigenen Hände zu nehmen. Der Bau zukunftsträchtiger Energieerzeugungsanlagen soll vorangetrieben werden. An der Gesellschaft halten die Stadtwerke Schwäbisch Hall 47,6 %, die Mehrheit der Anteile hält die Gemeinde selbst mit 52,4 %.

In mehreren Bereichen arbeitet die Gemeinde Michelfeld bereits mit den Haller Stadtwerken zusammen, zuletzt bei der Realisierung des Nahwärmeverbundes Bronnen. Die Stadtwerke Schwäbisch Hall sind Spezialist im Bereich der Energiegewinnung aus Kraft-Wärme-Kopplung und Anlagenoptimierung zur Steigerung von Energieeffizienz. An mittlerweile rund 30 Standorten in Schwäbisch Hall stehen bereits Anlagen, die mit Erdgas, teilweise schon mit Biogas, betrieben werden. Die Anlagen sind über ein Wärmenetz miteinander verbunden und werden im Verbund optimiert betrieben.

Alle Anlagen und Netze werden auf die Leitwarte in Schwäbisch Hall aufgeschaltet. Ein erfahrenes Team aus Ingenieuren, Technikern und Netzmeistern können von hier aus Störungen schnell orten und auf schnellstmöglichem Weg beheben. Die Leitwarte ist permanent an 365 Tagen im Jahr besetzt. Die Stadtwerke Schwäbisch Hall haben sich in Bezug auf Leitstellensicherheit und Netzbetriebsführung freiwillig vom TÜV Süd zertifizieren lassen. Alle Prozesse werden im Hinblick auf Sicherheit, Zuverlässigkeit und in Bezug auf einen sicheren Umgang mit Risiken kontinuierlich verbessert.

"Wir werden die Versorgungssicherheit in Michelfeld durch entsprechende Baumaßnahmen so verbessern, dass eine Strombelieferung aus mehreren Richtungen erfolgen kann. Für den Fall von Störungen ist unsere Hotline 0791 401-222 tagsüber sowie auch nachts geschaltet" versichert Thomas Hoppenz, Bereichsleiter für Netze und Erzeugung bei den Stadtwerken Schwäbisch Hall.

Die Abtrennung des Michelfelder Stromnetzes vom Netz der Netze BW GmbH und Optimierung der einzelnen Trafostationen haben bereits Anfang Dezember begonnen. Die Arbeiten werden voraussichtlich Ende Januar abgeschlossen sein. Die Stadtwerke Schwäbisch Hall sind dann für den Betrieb und die Unterhaltung der rund 40 Trafostationen sowie für 67 km Niederspannungs- und 18 km Mittelspannungsleitungen verantwortlich.

Website Promotion

Stadtwerke Schwäbisch Hall GmbH

Die Stadtwerke Schwäbisch Hall GmbH sind in den Sparten Strom, Erdgas, Wasser, Wärme, Bäder und Parkierung tätig und erwirtschaften im Jahr einen Umsatz von 258,2 Mio. Euro (Jahr 2014). Das Unternehmen hat Tochtergesellschaften in ganz Deutschland und teilweise auch im Ausland. Es hat sich einen Namen gemacht im Hinblick auf dezentrale Energieerzeugung, erneuerbare Energien und Rekommunalisierung und wurde unter anderem im Jahr 2012 als "Vorreiter der Energiewende" von der deutschen Umwelthilfe ausgezeichnet.

Neben der Eigenenergieerzeugung betreiben die Haller Stadtwerke Energiehandel und -vertrieb, sowie kaufmännische und technische Energiedienstleistungen. Das Schenkenseebad in Schwäbisch Hall, das von den Stadtwerken Schwäbisch Hall mit Freizeitbad, Freibad und Sauna betrieben wird, besuchen rund 500.000 Personen im Jahr. Die Stadtwerke Schwäbisch Hall bauen und betreiben außerdem Parkhäuser und -plätze. Die Einfahrtszahlen lagen im Jahr 2014 bei 1,8 Mio. Fahrzeuge.