Stadtwerke Schwäbisch Hall bauen E-Ladeinfrastruktur in ihrem Netzgebiet aus

Drei neue Ladesäulen für E-Fahrzeuge sind in Betrieb

Martin Menschl, Abteilungsleiter Planung und Projektierung bei den Stadtwerken Schwäbisch Hall (links), neben Wüstenrots Bürgermeister Timo Wolf (PresseBox) ( Schwäbisch Hall, )
Es ist ein weiterer Schritt für den Ausbau der Ladeinfrastruktur für E-Fahrzeuge in der Region um Schwäbisch Hall sowie in ganz Baden-Württemberg: Die Stadtwerke Schwäbisch Hall haben in ihrem Netzgebiet drei öffentliche E-Ladesäulen aufgestellt und in Betrieb genommen.

Drei neue Ladesäulen für E-Autos gibt es jetzt im Netzgebiet der Stadtwerke Schwäbisch Hall. Das Unternehmen hat in Absprache mit den Gemeinden Untermünkheim, Wüstenrot und Mainhardt dort jeweils eine Ladestation pro Kommune installiert.

Die Elektrotankstellen sind Teil des baden-württembergischen Förderprogramms SAFE (flächendeckendes Sicherheitsladenetz für Elektrofahrzeuge). Mit dem Förderprogramm wird das Errichten von E-Ladesäulen bezuschusst.

Jede Station verfügt über zwei Ladepunkte mit einer Leistung von jeweils 22 Kilowatt. „Diese Leistung ermöglicht bei den meisten aktuellen Fahrzeugen eine Ladung von bis zu 80 Prozent innerhalb von weniger als 45 Minuten“, erklärt Martin Menschl, Abteilungsleiter Planung und Projektierung bei den Haller Stadtwerken.

Bezahlt werden kann der Ladevorgang via SMS-Pay über das Mobiltelefon oder mit einer gültigen Ladekarte der gängigsten E-Mobilitätsanbieter. Spätestens ab dem Jahreswechsel wird die Nutzung auch mit der HallCard (Karte zum Parken in den Parkierungsanlagen der Stadtwerke) möglich sein. Der Preis beträgt 0,39 Euro pro Kilowattstunde. Hinzukommt kommt eine jeweilige Ladepauschale von drei Euro.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.