SHERPA.klassik macht Ölhändler fit für Strom- und Gasvertrieb

Auf der E-world haben die Stadtwerke Schwäbisch Hall und die Somentec Software GmbH im Rahmen ihres gemeinsamen Messestandes ihre Dienstleistungssparte SHERPA-X präsentiert. (PresseBox) ( Schwäbisch Hall/Essen, )
Immer mehr Mineralölhändler engagieren sich im Vertrieb von Strom und Gas, um Umsatzrückgänge in ihrem Stammgeschäft, dem Heizölverkauf zu kompensieren. Die Stadtwerke Schwäbisch Hall unterstützen die neuen Marktteilnehmer mit ihrer Dienstleistungssparte SHERPA-X als Back-office-Dienstleister.

„Nachdem die Bundesregierung sich im Klimapaket für den Abschied vom Öl als Heizenergieträger ausgesprochen hat, interessieren sich vermehrt auch kleinere Mineralölhändler für den Vertrieb von Strom und Gas – und somit auch für unsere Dienstleistungen“, beobachtet Matthias Knödler, Bereichsleiter Energiewirtschaft bei den Stadtwerken Schwäbisch Hall. Zu den bundesweit rund 70 Strom- und Gasversorger, die das Produkt SHERPA.klassik in Anspruch nehmen, zählt bereits ein Dutzend Mineralölhändler. Die Chancen, dass weitere dazukommen, stehen gut. „Wir können unseren Dienstleistungskunden quasi ein Rundum-Sorglos-Paket anbieten“, begründet Knödler den Optimismus.

SHERPA-X beseitigt Markteinstiegshürden

Ohne fachkundige Unterstützung hätten es die Newcomer im Strom- und Gasmarkt extrem schwer. Ab dem ersten Kunden müssen sie die vom Gesetzgeber geforderten Standardmarktprozesse abbilden und beherrschen, beispielsweise Lieferantenwechsel, Netznutzungsmanagement, Prognose, Bilanzkreismanagement, Mehr-/Mindermengenabrechnung und Endkundenabrechnung. Auch beim Energieeinkauf am Großhandelsmarkt stünden Neulinge mangels Know-how und Nachfragemacht auf verlorenem Posten.

Indem die jungen Energievertriebe die skizzierten Marktprozesse einfach einem externen Dienstleister anvertrauen, brauchen Sie selbst nicht mit großem Aufwand eigene System- und Prozesslandschaften aufzubauen. Die neuen Energielieferanten reduzieren somit das Markteinstiegsrisiko und sind quasi sofort handlungsfähig.

Flexibel gestaltbare Arbeitsteilung

„Im Prinzip wird eine Arbeitsteilung vereinbart“, erläutert Knödler das Modell. „Das Ölunternehmen macht unter eigener Flagge Marketing und Vertrieb und übergibt die Kundendaten an uns. Wir übernehmen als externer Dienstleister im Hintergrund die komplette weitere Abwicklung, vom Energieeinkauf bis zur Abrechnung. Diese wird mit dem Logo des jeweiligen Mineralölhändlers verschickt, der somit face to the customer bleibt. Mit steigender Kundenzahl kann die Dienstleistung im Hintergrund einfach mitwachsen. Je nach Bedarf lässt sich der Grad der Unterstützung flexibel und individuell gestalten.“

Die Marktchancen von Mineralölhändlern im Strom- und Gasvertrieb beurteilt Knödler positiv. „Meist bestehen zwischen Heizölhändlern und ihren Kunden jahrelange, vertrauensvolle Beziehungen. Dies ist eine gute Basis, die Geschäftsbeziehung auf die Lieferung von Gas und/oder Strom auszudehnen. Wenn eines Tages der alte Ölkessel weichen muss, ist der proaktiv agierende Ölhändler im Idealfall weiterhin im Boot. Allerdings ist es sicherlich sinnvoll, über den Kreis der Bestandskunden hinaus Vertrieb zu machen, um auf lohnende Kundenzahlen im Strom- und Gasvertrieb zu kommen.“

„Teil der Wertschöpfung auf unsere Seite ziehen“

Immer wieder wird Knödler gefragt, warum die Stadtwerke Schwäbisch Hall sich selbst und anderen Stadtwerken Konkurrenz machen, indem sie neuen Wettbewerbern den Marktritt erleichtern und diese überhaupt erst handlungsfähig machen. „Jeder muss sich so aufstellen, dass er die Chancen des Energiemarktes nutzt. Genau das tun wir“, so der Energiemanager. „Wenn wir den neuen Strom- und Gaslieferanten nicht auf die Sprünge helfen, tut es jemand anderes. Es gibt genügend weitere Anbieter. Wir können die Marktentwicklung und den Wettbewerb nicht aufhalten oder verhindern. Also versuchen wir davon zu profitieren – indem wir einen Teil der Wertschöpfung auf unsere Seite ziehen. Vor allem Netzbetreiber sind oft froh, dass wir ihr Partner sind. Bei uns können sie sich darauf verlassen, dass die Zusammenarbeit fair, professionell und auf Augenhöhe abläuft.“

Über die Stadtwerke Schwäbisch Hall GmbH
Die Stadtwerke Schwäbisch Hall sind ein zukunftsorientiertes und erfolgreiches mittelständisches Energiedienstleistungsunternehmen, das rund 70.000 Kunden mit Strom, Erdgas, Wasser und Fernwärme beliefert. Darüber hinaus unterstützt das kommunale Unternehmen als energiewirtschaftlicher Dienstleister bundesweit rund 70 Strom- und Gasversorger mit über 400.000 Endkunden im After-Sales-Bereich. Seit 2014 wird das Dienstleistungspaket auch für den österreichischen Energiemarkt angeboten.

Ferner realisiert der Energiedienstleister aus Baden-Württemberg zahl-reiche Contracting-Projekte und ist in vielen Feldern der technischen Dienstleistung tätig. Mit Einkaufs- und Vertriebskooperationen, Beteiligungen an anderen Stadtwerken sowie der Realisierung gemeinsamer Kraftwerksprojekte im Bereich erneuerbarer Energien wird die Markt-position zusätzlich gestärkt. Mit derzeit rund 550 Beschäftigten erwirtschaften die Stadtwerke Schwäbisch Hall einen Umsatz von ca. 322 Mio. Euro im Jahr.

Über die Somentec Software GmbH
Die 1994 gegründete Somentec Software GmbH ist ein technologisch führender Hersteller von Softwareprodukten für Energie-, Wasser- und Wärmeversorger, Contracting-Unternehmen sowie Betreiber geschlossener Verteilernetze. In der XAP.-Produktlinie werden flexibel auf Zielgruppen und Marktrollen anpassbare Standardsoftware-Produkte angeboten, deren Kern aus der Abrechnung/Verteilrechnung und der integrierten Abbildung der Marktprozesse besteht. Aufgabenspezifische Funktionen, beispielsweise für Kundenbeziehungsmanagement, Vertragsverwaltung, Forderungsmanagement, Verwaltung von technischen Anlagen und Geräten sowie Business Intelligence runden das Produktportfolio ab.

Der Leistungsumfang des in der Branche fest verwurzelten und mit allen einschlägigen Prozessen vertrauten Softwarehauses reicht von der strategischen Beratung über die Software-Implementierung bis hin zur Individualentwicklung. Weitere Stärken liegen in der Anbindung an EDM- und ERP-Systeme sowie der Integrationsfähigkeit in komplexe Systemlandschaften. Standorte der Somentec Software GmbH sind Langen bei Frankfurt, Dresden und Schwäbisch Hall.

Seit 2013 sind die Stadtwerke Schwäbisch Hall Mehrheitsgesellschafter der Somentec Software GmbH. Im Verbund vermarkten die beiden Unternehmen unter der Marke SHERPA-X energiewirtschaftliche Dienstleistungen und Abrechnungssoftware für Energieversorger.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.