PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 763691 (Stadtwerke Schwäbisch Hall GmbH)
  • Stadtwerke Schwäbisch Hall GmbH
  • An der Limpurgbrücke 1
  • 74523 Schwäbisch Hall
  • http://www.stadtwerke-hall.de
  • Ansprechpartner
  • Thomas Deeg
  • +49 (791) 401-161

Preisänderung der Stromtarife zum 1. Januar 2016

(PresseBox) (Schwäbisch Hall, ) Die Stadtwerke Schwäbisch Hall geben zum 1. Januar 2016 die gesunkenen Strompreise an die Kunden weiter und kompensieren so für die Haushaltskunden einen großen Teil der steigenden gesetzlichen Abgaben. Die Änderung in der durch die Bundesnetzagentur genehmigten Netzentgelte führen darüber hinaus zu einer Erhöhung des Grundpreises und einer Senkung des Verbrauchspreises. Die Bruttostrompreise für die Kunden der Stadtwerke ohne Heizungsverbrauch sinken um durchschnittlich 1,0 Ct/kWh. Der Grundpreis steigt um 24€/Jahr.

Zum 1. Januar 2016 erhöht sich die Umlage nach dem Erneuerbaren-Energien-Gesetz von derzeit 6,17 Ct/kWh auf 6,354 Ct/kWh. Die Umlage nach dem Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz steigt von 0,254 Ct/kWh auf 0,445 Ct/kWh. Die Umlage nach §19 Strom-Netzentgeltverordnung mit der stromintensive Betriebe in Deutschland von einem Teil der Netzentgelte befreit werden, steigt von derzeit 0,237 Ct/kWh auf 0,378 Ct/kWh. Die Offshore-Haftungsumlage steigt von derzeit -0,051 Ct/kWh auf 0,04 Ct/kWh. Die in 2014 eingeführte Umlage nach §18 der Verordnung über abschaltbare Lasten wird zum 1. Januar 2016 nicht mehr erhoben. Aktuell liegt diese noch bei 0,006 Ct/kWh.

Alles zusammengenommen führt dies zu einer Erhöhung von netto 0,601 Ct/kWh. Da die Mehrwertsteuer auf alle Umlagen und Steueranteile zusätzlich erhoben wird, führt dies zur Preisänderung von brutto 0,715 Ct/kWh. Diese Änderung der Umlagen können die Stadtwerke durch den gesunkenen Energiebeschaffungspreis überwiegend kompensieren.

Eine weitere Kostenkomponente im Strompreis sind die Netzentgelte, die für die Nutzung des Stromnetzes von der Hochspannungsebene bis zur Verteilnetzebene bezahlt werden müssen. Hier haben die Stadtwerke Schwäbisch Hall eine deutliche Steigerung der Netzkosten vom Hochspannungsnetz der EnBW zu tragen. Für die Netzentgelte der Stadtwerke Schwäbisch Hall ergibt sich zum 01.01.2016 eine Änderung in der Kostenstruktur. Es fällt ein jährlicher Grundpreis von 42 € netto statt bisher 18 € netto an, die Verbrauchspreise sinken von bisher 5,49 Ct/kWh um netto 1,16 Ct/kWh auf 4,33 Ct/kWh. Diese Kostenänderung schlägt sich auch auf die Endkundenpreise der Stadtwerke nieder.

In Verbindung mit den geänderten staatlichen Abgaben und Umlagen sowie dem gesunkenen Energieeinkaufspreis sinken die Bruttoverbrauchspreise der Stadtwerke Schwäbisch Hall für Haushaltskunden um brutto rund 1 Ct/kWh. Die Grundpreise für einen Eintarifzähler steigen von derzeit brutto 84€/Jahr auf brutto 108€/Jahr. Für einen Durchschnittlichen Haushalt mit 3.500 kWh Jahresverbrauch wird die Stromrechnung damit in 2016 rund 11 € brutto niedriger, für Geringverbraucher mit 1.900 kWh Jahresverbrauch erhöht sich die Jahresrechnung 2016 geringfügig um brutto knapp 5 €.

Website Promotion

Stadtwerke Schwäbisch Hall GmbH

Die Kompetenz der Haller Stadtwerke liegt im erfolgreichen Aufbau dezentraler Erzeugungsstrukturen und im Aufbau von Querverbundunternehmen. Für Kommunen, die ihre Energieversorgung in die eigene Hand nehmen möchten, sind die Haller Stadtwerke ein erfahrener Partner. Seit 1971 als GmbH geführt, ist das Unternehmen noch immer zu 100% in kommunaler Hand, liefert Strom, Erdgas, Wärme, Wasser und betreibt Bäder und Parkierungseinrichtungen.

In der Energiebranche sind die Stadtwerke Schwäbisch Hall bundesweit bekannt als Servicepartner im Bereich energienaher Dienstleistungen. Rund 70 Unternehmen sind Kunden der SHERPA-Dienstleistung, über die vom Lieferantenwechselprozess über die Abrechnung und den Kundenservice alle Prozesse zur Versorgung von Endkunden im Strom- und Erdgasbereich abgedeckt werden können. So werden von Schwäbisch Hall aus aktuell knapp eine halbe Million Endkunden betreut.

Diverse technische Dienstleistungen werden unter der Marke ASCARI angeboten, wie Netzführung und Anlagenüberwachung, Energieanlagenoptimierung und Heizungsleasing (Contracting). Zur Optimierung des Anlagen- und Netzbetriebs bietet die 24 Stunden besetzte, moderne Querverbundleitwarte beste Voraussetzungen. Diese wurde im Jahr 2014 einem freiwilligen Qualitätsaudit unterzogen und die Leitstellensicherheit und Netzbetriebsführung vom TÜV Süd zertifiziert.