Breitbanderschließung im Nordosten von Schwäbisch Hall als interkommunales Projekt

Vertreter der Stadtwerke Schwäbisch Hall beim offiziellen Termin zum Start des Breitbandprojekts (von links): Reiner Diehm (Stadtwerke Schwäbisch Hall), Michael Sieber (KTS Bauunternehmung), Borris Peitl (Stadtwerke Schwäbisch Hall) und Gebhard Gentner (Geschäftsführer Stadtwerke Schwäbisch Hall).
(PresseBox) ( Schwäbisch Hall, )
Mit einem Treffen aller Projektverantwortlichen am 30. September haben die Stadtwerke Schwäbisch Hall offiziell mit der Breitbanderschließung im nordöstlichen Teil von Schwäbisch Hall begonnen. Durch die Vereinbarung mit der Gemeinde Braunsbach profitiert auch der Braunsbacher Ortsteil Bühlerzimmern davon.

Die Stadtwerke Schwäbisch Hall bauen die Breitbandinfrastruktur im Nordosten von Schwäbisch Hall und in Braunsbach-Bühlerzimmern gemeinsam mit der Gemeindeverwaltung von Braunsbach aus. Erste Arbeiten im Haller Teilort Veinau haben bereits begonnen. Die umfangreiche Einrichtung der Baustelle ist erfolgt.

Auch in Bühlerzimmern fanden bereits Bauarbeiten statt. Ein Treffen der Repräsentanten aller Projektbeteiligten am 30. September in Bühlerzimmern war der offizielle Startschuss für das Projekt „Breitbanderschließung Schwäbisch Hall Nord/Ost und Bühlerzimmern“.

Sukzessive werden nun die Maßnahmen in den Orten Veinau, Wolpertsdorf, Ramsbach, Matheshörlebach, Otterbach und Altenhausen gestartet beziehungsweise weitergeführt.

Schwäbisch Halls Oberbürgermeister Hermann-Josef Pelgrim bezeichnete das Vorhaben als „gemeinsame Win-Win-Situation, die zur Stärkung der Infrastruktur des ländlichen Raums beiträgt“.

Der Abschluss der Baumaßnahmen auf den Gebieten der Kommunen Schwäbisch Hall und Braunsbach ist für Ende des dritten Quartals 2021 geplant. Den Zuschlag für die Telekommunikationsdienstleistung hat die NetCom BW GmbH erhalten, die dann auch Vertragspartner des jeweiligen Kunden sein wird.

Interkommunales Projekt

Für den Braunsbacher Ortsteil Bühlerzimmern haben die Gemeinde Braunsbach und die Stadtwerke Schwäbisch Hall eine Vereinbarung getroffen, damit im Zuge der Erschließung der Schwäbisch Haller Teilorte Synergien genutzt werden können.

Die Gemeinde Braunsbach erspart sich durch das interkommunale Projekt den Bau einer langen Verbindung von Bühlerzimmern bis in den Ortskern von Braunsbach.

„Das Projekt verleiht der interkommunalen Zusammenarbeit Ausdruckskraft“, hob Frank Harsch, Bürgermeister von Braunsbach, hervor. „Solche Kooperationen leben wir in vielen Bereichen“, ergänzte Gebhard Gentner, Geschäftsführer der Stadtwerke Schwäbisch Hall.

Sanierung der Versorgungsnetze

Im Zuge des Aufbaus der Breitbandinfrastruktur nehmen die Haller Stadtwerke Sanierungsarbeiten in den Versorgungsnetzen der betroffenen Ortschaften vor. Daher müssen die Bewohner des nordöstlichen Teils von Schwäbisch Hall und Bühlerzimmern mit Einschränkungen rechnen. Alle betroffenen Haushalte werden schriftlich über die anstehenden Arbeiten informiert.

Informationen über das Projekt
Das Projekt „Breitbanderschließung Nord/Ost und Bühlerzimmern“ wird vom Land Baden-Württemberg sowie vom Bund gefördert. Entsprechende Förderbescheide haben die Stadtwerke Schwäbisch Hall bereits im vergangenen Jahr enthalten. Bund (50 Prozent) und Land (40 Prozent) übernehmen 90 Prozent der Investitionssumme. Das Haller Versorgungsunternehmen kalkuliert den Ausbau der Breitbandinfrastruktur mit knapp 4,5 Millionen Euro.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.