Diese Metall-Separatoren mögen’s heiß

S+S entwickelt Magnet- und Metall-Separatoren in Hochtemperaturausführung

Der Protector-XHT ist ein Metall-Separator in Hochtemperaturausführung für eine Materialverarbeitungstemperatur von max. 200°C
300 dpi
(PresseBox) ( Schönberg, )
Auf der Kunststoffmesse K 2010, stellt S+S Separation and Sorting Technology GmbH in Halle 10, Stand 10E60, umfassende Separations- und Sortierlösungen für den gesamten Lebenszyklus von Kunststoffen vor. Als Messe-Highlight werden Magnet- und Metall-Separatoren präsentiert, die speziell für den Einsatz auf Hochleistungs-Spritzgießmaschinen entwickelt wurden und diese vor Metallverunreinigungen schützen.

Sind im Kunststoff-Granulat kleinste Metallpartikel enthalten, können diese bei der Verarbeitung in die Schmelze gelangen und die Ursache für kostspielige Störfälle beim Spritzgießen sein. Bei der Herstellung von Preforms kommt hinzu, dass PET mit hohen Materialtemperaturen verarbeitet wird und gewöhnliche Metall-Separatoren hier den Dienst versagen können. S+S hat Magnet-Systeme und Metall-Separatoren in Hochtemperaturausführung entwickelt, die zuverlässig Metallteilchen aus sehr heißem Kunststoff-Granulat entfernen und so Verarbeitungsmaschinen vor Schäden schützen.

Mit dem Protector-XHT ist es gelungen, einen Metall-Separator in Hochtemperaturausführung für eine Verarbeitungstemperatur von max. 200°C zu entwickeln. Das Gerät wird direkt am Einzug der Spritzgießmaschine bzw. nach dem Trockner eingebaut und untersucht somit am Last Chance Control Point alle zugeführten Materialien. Der Metall-Separator Protector-XHT kommt z.B. bei der Spritzguß-Herstellung von Preforms zum Einsatz, wo er Metallverunreinigungen im heißen PET-Granulat sicher detektiert und zuverlässig entfernt.

Auf dem S+S Messestand wird der Magnet-Separator Magbox ebenfalls in Hochtemperaturausführung gezeigt. In der Magbox-HT wird als Magnetmaterial eine Selten-Erden Verbindung verwendet, die über eine Magnetkraft von über 10.000 Gauß verfügt. Die maximale Einsatztemperatur, das ist die Temperatur, der ein Magnet ohne irreversiblen Leistungsverlust ausgesetzt werden darf, liegt bei 350°C. Oftmals findet man bei einfachen Anwendungen auch Ferritmagnete mit einer Magnetkraft von lediglich 2.000 Gauß. Im Unterschied zu Ferriten, sind Selten-Erden-Magnete wesentlich temperaturstabiler und leistungsstärker.

Erwin Reitberger, Branchenmanagement Kunststoff-Industrie bei S+S, über die Geräte in Hochtemperaturausführung: „Magnet- und Metall-Separatoren der HT- beziehungsweise XHT-Baureihe von S+S vermeiden Störfälle in der Preform- bzw. Cap and Closure-Produktion. In Folge werden die Maschinenlaufzeiten erhöht und somit die Wirtschaftlichkeit kapitalintensiver Produktionsanlagen gesteigert. Die Qualitätssteigerung durch Verringerung der Ausschuss- bzw. Fehlteile führt zu mehr Kundenzufriedenheit. S+S Geräte überzeugen mit Lösungen im Detail und amortisieren sich innerhalb kürzester Zeit.“
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.