An dieser Kombination kommt kein Metall vorbei!

Optimaler Maschinenschutz für die Kunststoffindustrie - der SAFEMAG+PROTECTOR - von S+S

Safemag und Protector in Kombination
(PresseBox) ( Schönberg, )
Der Umweltgedanke aber auch wirtschaftliche Überlegungen führen bei der Kunststoffverarbeitung dazu, dass Granulat in Industriequalität (Regenerat, Mahlgut) eingesetzt wird, welches häufig eine geringfügige Kontamination mit Fremdstoffen, wie z.B. Metallpartikeln, aufweist. In Abhängigkeit vom Produktionssystem kann dies sehr schnell zu ungewollten Maschinenstillständen führen.

Speziell für die Kunststoffindustrie bietet S+S nun eine Geräte-Kombination an, welche die Vorteile von Magnetseparatoren und induktiven Metall-Separatoren vereint. Sie stellt damit eine optimale Form der Fremdkörperseparation von magnetischen und nicht-magnetischen Metall-Verunreinigungen dar.

Die Kombination aus dem Magnetseparator SAFEMAG und dem Metallseparator PROTECTOR verhindert Werkzeugschäden, reduziert Ausschussquoten und erhöht damit die Maschinenlaufzeiten. Zudem werden die Gutmaterialverluste auf ein Minimum reduziert.

In einer ersten Stufe beseitigt der SAFEMAG aufgrund der extrem hohen Kräfte seines Neodym-Magnetmaterials selbst Eisenstaub und schwach magnetisierte Edelstahlpartikel aus dem Produktstrom, reduziert dadurch die Reaktionshäufigkeit des PROTECTOR und damit auch den Gutmaterialverlust. Im Anschluss an den SAFEMAG detektiert und separiert der PROTECTOR sicher alle verbleibenden nicht-magnetischen Metalle.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.