Formel 1: Jenson Button auch beim Grand Prix von Spanien vorn

Ganz oben auf dem Podium stand zum vierten Mal in dieser Saison Jenson Button, mal wieder mit seinem Teamkollegen Rubens Barrichello rechts neben sich

Jenson Button siegt beim Grand Prix Spanien in Barcelona (PresseBox) ( Friedberg, )
Nach der Qualifikation in Barcelona war schon klar, dass Brawn GP es hier nicht so einfach haben sollte, wie in den letzten Rennen. Denn neben Red Bull konnte auch Ferrari hart attackieren. Kimi Raikkonen schied wegen technischer Probleme aus und später hatte auch Felipe Massa Probleme, weil er nicht genug Benzin im Tank hatte. Dadurch konnten Sebastian Vettel und Fernando Alonso profitieren. Ganz oben auf dem Podium stand zum vierten Mal in dieser Saison Jenson Button, mal wieder mit seinem Teamkollegen Rubens Barrichello rechts neben sich. Marc Webber durfte sich auf die letzte freie Stufe des Podiums stellen.

Beim Start ging es direkt zur Sache. Sebastian Vettel kam schlecht weg, sodass Barrichello und Massa am Heppenheimer vorbeiging. Doch in der zweiten Kurve kam es zu einem heftigen Crash, bei dem Jarno Trulli, Adrian Sutil, Sebastian Buemi und Sebastien Bourdais ausschieden. Auslöser dieses Unfalls war eine fast Kollision zwischen Rosberg und Trulli. Berechtigterweise kam direkt das Safetycar hinaus, damit das Schlachtfeld geräumt werden konnte. Währenddessen gingen Giancarlo Fisichella und Kazuki Nakajima an die Box. Beim Williams von Nakajima wurde die Nase gewechselt, während Fisichella profitieren konnte, weil er den harten Reifensatz schon hinter sich lassen konnte, da er auf diesem gestartet war und durch die Safetycarphase keinen Zeitverlust in Kauf nehmen muss. Beim Restart wird Felipe Massa mit KERS wieder eine Chance haben, die beiden Brawn GP zu überholen und sich damit einen Vorteil zu verschaffen, da die Beiden vor ihm weniger Sprit dabei haben.

Beim Restart gab es nur ein einziges Duell zwischen Marc Webber und Fernando Alonso, wobei Alonso am Red Bull vorbei kam, jedoch konnte Webber mit einem phänomenalen Manöver vor der ersten Kurve wieder kontern. Weiter hinten konnte Hamilton weiter Positionen gutmachen, während Heikki Kovalainen mit Problemen zu kämpfen hatte. Raikkonen war nach seinem 16ten Startplatz schon auf Position 10 vorgekommen. Kovalainen suchte zwar noch die Box auf, doch er musste das Rennen aufgeben. Sein Teamkollege Lewis Hamilton machte weiter Boden auf Robert Kubica gut. Vorne macht das Brawn GP Duo aus Barrichello und Button weiter die Pace und konnte sich vom Ferrari von Massa absetzen.

Sebastian Vettel hing derweil hinter Felipe Massa fest, während Webber von hinten Druck machte. Raikkonen konnte mit KERS gegen Heidfeld gut Druck aufbauen, da dieser wie sein Teamkollege auf das Zusatzsystem verzichtet. Timo Glock eröffnete die Boxenphase in Runde 17 und schon eine Runde später kam der zweitplatzierte Jenson Button und Alonso mit ihm rein. Kimi Raikkonen musste das Rennen auch aufgeben, nachdem er von Beginn an Probleme mit dem KERS hatte. In Runde 19 kamen dann Webber und Barrichello, sodass zum ersten Mal dieser Saison ein Ferrari die Führung übernehmen konnte. Barrichello hatte nach seinem Stop fast Pech, denn er kam ganz knapp vor Nico Rosberg raus. Nachdem auch Massa und Vettel gleichzeitig an die Box kamen wurde es richtig spannend, doch die Konkurrenten stoppten in etwa gleich lang und so veränderte sich die Reihenfolge nicht.

Nach dem Ausfall von Raikkonen konnte Kubica auf Heidfeld aufholen und auch Hamilton blieb dran. Barrichello konnte sich nach seinem Stop von seinem Teamkollegen absetzen, was darauf hindeutete, dass sein Teamkollege die Strategie gewechselt hat, während Nico Rosberg noch zwischen den Beiden hing, aber noch nicht die Box aufgesucht hatte. Nachdem bis auf Heidfeld und Hamilton alle die Box aufgesucht hatten, führte Barrichello vor Button, Massa und Vettel. Das Feld hatte sich stark auseinandergezogen, sodass keine großen Kämpfe stattfanden. Nach Barrichellos zweitem Stop gingen Button, Massa und Vettel vorbei. Hamilton und Heidfeld gingen in der gleichen Runde an die Box. Da aber alle 3 noch nicht die harten Reifen benutzten, müssen sie alle noch einen Stop machen.

Hamilton kam vor Glock und Kubica raus und musste sich direkt deren Angriffen erwehren. Heidfeld kam vor Nakajima heraus, hinter dem Hamilton sich einordnete. Vorne setzte sich Button gegen Massa ab. Vettel mühte sich dahinter ab und Barrichello musste dahinter wieder rankommen. Heidfeld musste sich auch weniger Druck von Hamilton antun und hatte einen 5 Sekunden Vorsprung vor seinem Konkurrenten. Vettel und Massa kamen an die Box und Massa blieb wieder vorn. Button war dabei weiterhin in Führung und Barrichello konnte sich wieder auf Position 2 einfinden. Webber und Alonso konnten durch die Stops des Kampfduos auch noch durchschlüpfen. Doch eine Runde später kam auch Alonso rein und vor Hamilton wieder raus.

Hinter den Kampfhähnen Alonso und Hamilton rückten schon Kubica und Glock auf, doch Kubica bog, genau wie Piquet, ab um den letzten Boxenstop abzulegen. 18 Runden vor Schluss kam Jenson Button dann zu seinem letzten Stop an die Box und als Vettel und Massa vorbeikamen, war Button schon lange weg. Nico Rosberg konnte sehr schnell auf Massa und Vettel aufschließen, doch auch bei ihm stand noch der letzte Stop aus. 2 Runden nach seinem Teamkollegen suchte auch Barrichello die Box auf, gefolgt von Webber.

Nachdem die Top 4 auf die harten Reifen gewechselt hatten, war klar, dass dieser Reifen viel langsamer ist und die, die länger mit den weichen Reifen unterwegs waren, konnten stark profitieren. Barrichello und Webber kamen an Massa und Vettel vorbei. Vor dem Kampfduo um Platz 4 konnte Webber in riesigen Schritten auf Barrichello aufholen. Buttons Führung war jedoch nahezu unantastbar. Weiter hinten konnte Nick Heidfeld am Landsmann Nico Rosberg vorbeigehen. Knapp dahinter ist Hamilton im direkten Zweikampf mit Timo Glock und auch dahinter ist Kubica noch unter Druck vom Renault von Nelson Piquet.

Bei Felipe Massa gab es ein Problem, da bei ihm zu wenig Sprit im Tank war. Dadurch musste er Sebastian Vettel ziehen lassen, um überhaupt noch anzukommen. Und sogar Fernando Alonso kam am Brasilianer in Ferrari Diensten vorbei. Brawn GP machte den Doppelsieg vor dem Red Bull Doppelpack komplett. Alonso kam auf Platz 5 ins Ziel und bei Felipe Massa konnte so gerade eben vor Nick Heidfeld das Ziel erreichen. Nico Rosberg konnte sich den letzten Punkt sichern und Timo Glock komplettiert hinter Lewis Hamilton die Top 10.

Alle Berichte zum Formel 1 Grand Prix Spanien in Barcelona findet man bei dem Motorsport Online Magazin: http://www.speed-magazin.de/...

Zur grossen F1 Foto-Galerie geht es hier: http://www.speed-magazin.de/...
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.