PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 334421 (SPECTARIS - Deutscher Industrieverband für optische,medizinische und mechatronische Technologien e.V.)
  • SPECTARIS - Deutscher Industrieverband für optische,medizinische und mechatronische Technologien e.V.
  • Werderscher Markt 15
  • 10117 Berlin
  • http://www.spectaris.de
  • Ansprechpartner
  • Stefan Diepenbrock
  • +49 (3041) 4021-15

Gesundheitsforum stärkt Dialog zwischen Europa und Zentralasien

Hightech-Verband SPECTARIS organisiert "Healthcare Forum" für Gesundheitswirtschaft und Medizintechnik in Kasachstan

(PresseBox) (Berlin, ) Ein Healthcare Forum am 26. Mai 2010 in der kasachischen Hauptstadt Astana bringt Vertreter aus Wirtschaft und Politik in einen europäischzentralasiatischen Dialog zu aktuellen Herausforderungen im Gesundheitswesen. Zusammen mit Wirtschaftsverbänden aus Kasachstan, Kirgisien und Usbekistan veranstaltet der Medizintechnik-Branchenverband SPECTARIS das Forum, das sowohl vom kasachischen als auch vom deutschen Gesundheitsministerium unterstützt wird. Staatssekretär Stefan Kapferer wird mit einer Delegation aus dem Bundesgesundheitsministerium an der Veranstaltung teilnehmen.

Auf dem Gesundheitsforum werden in Vorträgen die Erfahrungen, die den zentralasiatischen Ländern bei der Anwendung innovativer Medizintechnik begegnen sowie die Herausforderungen des Fachkräftemangels und der Ausbildung von Fachkräften thematisiert. Ulrich Krauss, Vorsitzender des Fachverbands Medizintechnik bei SPECTARIS, wird dazu aus Sicht eines deutschen Medizintechnik-Unternehmens berichten.

Zentralasien hat als Region für die Medizintechnikbranche in den vergangenen Jahren stark an Bedeutung gewonnen. Dem noch teils durch die Sowjetzeit bedingten Investitionsstau im Gesundheitswesen wird durch kräftige Investitionen in den Sektor staatlich entgegen gewirkt. Die durchgehend anhaltende positive Wirtschaftsentwicklung in der Region insgesamt hat dazu ebenfalls einen entscheidenden Beitrag geleistet. So haben sich die Exporte Deutschlands nach Kasachstan im Bereich Medizintechnik seit dem Jahr 2000 von knapp fünf Millionen Euro auf 60 Millionen Euro mehr als verzehnfacht. Vor allen Dingen wird Kasachstan als Zugpferd den interessantesten Markt darstellen. Die deutsche Medizintechnik hat ein sehr positives Image in Zentralasien und der Bedarf an hochwertiger Medizintechnik kann aus der lokalen Produktion nicht gedeckt werden, so dass sich insgesamt gute Chancen für die Hersteller ergeben.

Die Teilnahme am Gesundheitsforum ist für Unternehmen und Vertreter der Organisationen kostenfrei und wird im Rahmen des EUgeförderten "Central Asia Invest Programms" angeboten. Mehr Information über das Projekt finden Sie auf der Projektwebseite www.cai-healthcare.com. Anmeldungen oder Rückfragen bitte per E-Mail an dilorenzo@spectaris.de.