SPARTACUS Facility Management® unterstützt Kommunen zukünftig bei der Unterbringung von Flüchtlingen

Welche freien Plätze können noch belegt werden? – Report „Platzbelegung nach Standort“ (PresseBox) ( Meerane, )
Landkreise, Städte und Gemeinden werden nach wie vor herausgefordert, indem sie Asylbewerber schnellstmöglich menschenwürdig unterbringen müssen. Organisatorisch geraten die Kommunen dabei an die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit. Ein System, welches einen kompakten Überblick zu verfügbaren Immobilien und Asylbewerbern gibt, kann wesentliche Unterstützung bei der Unterbringung leisten. Da diese Aufgabenstellung in einem engen Zusammenhang mit der kommunalen Immobilienbewirtschaftung steht, hat die N+P Informationssysteme GmbH den Entwicklungsplan von SPARTACUS Facility Management® (SPARTACUS) angepasst. Bis Ende des Jahres werden bereits die ersten Kommunen das neue Modul „Belegungsmanagement“ nutzen.

SPARTACUS liefert bereits die notwendige Basis, um alle vorhandenen Unterkünfte in einer Baumstruktur zu hinterlegen. In dieser sind ebenfalls die dazugehörigen Wohneinheiten mit Eigenschaften wie belegbare Flächen und Kapazitäten (Plätze) erfassbar. SPARTACUS ermöglicht außerdem die Hinterlegung von personenbezogenen Daten der Asylbewerber, welche für ein funktionierendes Raum- und Belegungskonzept erforderlich sind. So können bei der Belegung unter anderem verschiedene Familienstände berücksichtigt werden. Weiterhin können einfache Übersichten zu den Asylbewerbern und ihren Herkunftsländern etc. erstellt werden. Mit dem Modul „Belegungsmanagement“ ist es nicht nur möglich, Asylbewerber freien Plätzen zuzuordnen, es lassen sich auch einfache Aussagen zu dem aktuellen Aufenthaltsort eines Asylbewerbenden treffen.

Um die Ausstattung und Einrichtung der Unterkünfte zu verwalten, kann auf die bereits in SPARTACUS vorhandene Inventarverwaltung zurückgegriffen werden. Mit Hilfe dieser können Inventargegenstände besser den Wohneinheiten bzw. Plätzen zugeordnet und notwendige Neu- und Ersatzbeschaffungen schneller identifiziert werden.

Aussagekräftige Auswertungs- und Reportmöglichkeiten (siehe Abbildung) sowie die Dokumentenhinterlegung runden das Modul „Belegungsmanagement“ ab.

Die Funktionen des Moduls „Belegungsmanagement“ im Überblick:
  • Verwaltung und Abbildung von Unterkünften
  • Darstellung von freien, belegten und gesperrten Plätzen
  • Verwaltung von Bewerbern
  • Darstellung von Familienverbänden
  • Führung von Anwesenheitslisten
  • Historische Zuordnung von Bewerbern zu Plätzen
  • Erstellung von spezifischen Auswertungen und Reports
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.