PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 529477 (Sortech AG)
  • Sortech AG
  • Zscherbener Landstraße 17
  • 06126 Halle (Saale)
  • http://www.sortech.de
  • Ansprechpartner
  • André Weiß
  • +49 (345) 279809-12

Abwärme lässt sich auch zum Kühlen nutzen

Interview mit Walter Mittelbach, Vorstand der SorTech AG

(PresseBox) (Halle (Saale), ) "SorTech macht kalt aus heiß" - so bringt es die SorTech AG aus Halle an der Saale auf ihrer Internetseite www.sortech.de auf den Punkt. Das Verfahren steckt auch schon im Firmennamen: Sorptions Technologie. Technische Grundlage ist ein innovatives und patentiertes Verfahren, das auf Adsorption an Silikagel basiert. Die SorTech AG bietet es in verschiedenen Produkten und für einen breiten Anwendungsbereich an. Der Gründer und Vorstand der SorTech AG, Walter Mittelbach, führt im Interview die Idee weiter aus.

Frage: Herr Mittelbach: Von welchen Temperaturen sprechen wir beim Begriff Abwärme?

Walter Mittelbach: Es geht dabei um die Abwärme im sogenannten Niedertemperaturbereich von unter 100 °C bis etwa 60 °C. In praktisch jedem industriellen Fertigungsbereich oder beim Betrieb von Blockheizkraftwerken (BHKW) fällt solche Abwärme an. Die Abwärme effektiv zu nutzen, ist für viele Unternehmen oft nur eingeschränkt möglich. Zum Wegwerfen ist die Energie aber einfach zu kostbar.

Wie lassen sich Wärmequellen für Ihre Anlagen nutzen?

Um Räume zu klimatisieren, nutzen wir beispielsweise Solarwärme. Auch für die Wärmeenergie von Blockheizkraftwerken eignen sich unsere Produkte. BHKWs produzieren neben Strom auch Wärme, die auch in unseren Breiten oft nur im Winter gebraucht wird. Im Sommer ist daher die Stromerzeugung durch BHKWs vermindert, was die Wirtschaftlichkeit verschlechtert. Es bietet sich geradezu an, die anfallende Wärme im Sommer zum Klimatisieren zu nutzen. Herkömmliche Klimaanlagen hingegen würden viel Strom verbrauchen, den man zusätzlich verbraucht. Auch über Fernwärmenetze können wir unsere Klimaanlagen betreiben. Und natürlich gibt es einen großen Anwendungsbereich in der industriellen Produktion.

Wie sind Sie zu der Anwendung des Adsorptionsverfahrens gekommen?

Die Themen Energie und deren Speicherung haben mich schon immer fasziniert. Direkt nach meinem Physik-Studium hatte ich mit einer eigenen Firma Solaranlagen auf Dächer geschraubt. Es hatte mich bei der aufkommenden Diskussion um Umwelt- und Klimaschutz ab den 1980er Jahren aber immer gestört, dass der Fokus nur auf neuen Energien wie Windkraft und Photovoltaik lag.

Was hat gefehlt?

Neue Energieformen zu finden und einzusetzen halte ich natürlich für sinnvoll. Das Thema Energieeffizienz ist in der Euphorie aber vollkommen zu kurz gekommen. Seit einigen Jahren, und das spüren wir auch als Firma, gewinnt das Energiesparen und der effiziente Einsatz von Energie für Unternehmen an Bedeutung. Hier weiter zu forschen ist also absolut sinnvoll.

Woher kommt das Bewusstsein zum Energiesparen von Unternehmen?

Zum einen, weil Energie teurer geworden ist und weil alle Zeichen darauf hindeuten, dass die Energiepreise weiter steigen werden. Zum anderen, weil eine effiziente Fertigung heutzutage einen wichtigen Wettbewerbsvorteil darstellt. Das gilt eben auch für die Nutzung von Abwärme. Energiespar- und Klimaschutzprogramme sind kein ökologisches Deckmäntelchen mehr, sondern ein klarer Wettbewerbsvorteil. Der beschlossene Atomausstieg hat das Bewusstsein wohl noch einmal geschärft.

Sie haben Ihre Firma 2002 gegründet. Ist das Prinzip Adsorptionstechnik mittlerweile bekannt?

Die SorTech AG ist eine Ausgründung eines Projekts vom Fraunhofer Institut ISE, an dem ich maßgeblich mitgearbeitet habe. In Fachkreisen ist Adsorptionstechnik natürlich schon bekannt. Für Laien bleibt es aber erstaunlich, dass man Wärme zu Kälte umwandeln kann. Unser Markt entwickelt sich stetig. Denn dass es sinnvoll ist, Abwärme zu nutzen - ob nun zum Kühlen, Heizen oder Strom damit zu produzieren, das braucht man keinem mehr zu erklären.

Adsorption - so funktioniert es Adsorptionskältemaschinen nutzen Wärme statt Strom als Antriebsenergie. Diese kann zum einen durch Blockheizkraftwerke oder Fern- und Nahwärme (thermische Klimatisierung), zum anderen durch Solarthermie (solare Klimatisierung) erzeugt werden. Die Wärme wird in einen Adsorber geleitet. In diesem Adsorber befindet sich Silikagel, eine Art Sand, welches Wasserdampf aufsaugt, ähnlich einem Schwamm. Die von außen zugeführte Wärme trocknet das Silikagel. Das Wasser kondensiert und gelangt in einen Kondensator. Über eine Leitung wird es in einen Verdampfer geführt. Dort kühlt es durch den Verdampfungsprozess ab und kühlt das sich im Verteilkreislauf befindliche Wasser zur Kühlung des vorgesehenen Bereichs. Bei der Verdampfung entsteht Wasserdampf, welcher vom trockenen Silikagel im Adsorber aufgenommen wird. Der Prozess beginnt von Neuem.

Website Promotion

Sortech AG

SorTech – 2002 ausgegründet aus dem Fraunhofer ISE - ist die Nummer 1 in der Adsorptionstechnik. SorTech verfügt auf diesem Gebiet über einzigartiges Wissen und patentierte Verfahren und Lösungen auf Basis fester Sorptionsmitteln (Silikagel, Zeolith). Unternehmen profitieren durch Lizenznahmen oder im Rahmen von Auftragsforschung von den Ergebnissen. Die eigene Forschung und Entwicklung, die Kooperation mit namhaften Instituten, Universitäten und Unternehmen sowie die Unterstützung der kapitalstarken und auf zukunftsweisende Technologien fokussierten Aktionäre sichern die Technologie- und Innovationsführerschaft.
Darüber hinaus ist SorTech Hersteller von Adsorptionsaggregaten und -baugruppen für Heiz- und Kühlzwecke, die über Partnerunternehmen in ein Gesamtsystem integriert oder weiterverbaut werden.

Mit energiesparenden und umweltfreundlichen Adsorptionskälteaggregaten für den kleinen und mittleren Kühlbedarf ist SorTech seit 2008 der weltweit führende Hersteller. Die kompakten und modular erweiterbaren Aggregate nutzen anstatt Strom die Wärme solarthermischer Anlagen, Nah- und Fernwärmestationen, BHKW und industrieller Prozesse um Kälte zu erzeugen.
Weitere Techniken ermöglichen darüber hinaus die energieeffiziente Wärmeerzeugung und -speicherung für Heizzwecke. Die Markteinführung einer neuen Wärmepumpen-Baugruppen (Zeolith/Gas) erfolgt 2013.
SorTech-Technologien bieten herausragende Leistungsdaten und eignen sich ideal zur Betriebskosten sparenden und Umwelt schonenden Kühlung und Heizung von Ein- und Mehrfamilienhäusern, Büro- und Gewerbeeinheiten und industrieller Prozesse. Ergänzend bieten sich große Potentiale für den Einsatz mobiler Einheiten, z.B. zur Kühlung und Heizung von Anhänger und Container, zur Klimatisierung für LKW, Schiffe und Flugzeuge sowie für Elektrofahrzeuge.

SorTech: Erfinderisch.Umweltfreundlich.Wirtschaftlich.