Landespolizei Sachsen setzt auf HDXchange von Sony

Moderne Komplettlösung für die dateibasierte, vernetzte Produktion hält Einzug bei der ersten Behörde

(PresseBox) ( Berlin, )
Der zentrale Serviceprovider für Polizeidienststellen in Sachsen, der Fachdienst Beweissicherung, Dokumentation und Bildübertragung hat sich für ein HDXchange-System von Sony für die Organisation, Archivierung und Bearbeitung von Videomaterial entschieden. In dem zentralen System wird seit Mitte Oktober aktuelles und zukünftiges Bildmaterial in High Definition-Qualität verwaltet und gleichzeitig altes Standard-Definiton-Material aus über 12 Jahren Dokumentation archiviert und aufgearbeitet.

Nach Abschluss der Archivierung des Back-Archivs in HDXchange werden sämtliche Videoaufnahmen formatunabhängig in einem zentralen System organisiert sein. Für das Einspielen der Formate verfügt die zentrale Ingest-Station über Sony Studiorecorder der Typen PDW-F75 sowie HVR-1500 und HVR-M15E. Für die Nachbearbeitung des Materials wird in Zukunft auch das Schnittsystem Sony Vegas Pro 8 zum Einsatz kommen, das perfekt mit HDXchange zusammen arbeitet und so den einheitlichen Workflow abrundet.

Für die Aufnahmen im mobilen Einsatz sind seit 2007 vor allem HD-Kameras im Einsatz. Diese bieten durch die erheblich höhere Auflösung und Detailtiefe einen echten Mehrwert für die Polizeiarbeit. Neben Sony HDV-Kameras der Typen HDR-FX7 und HDR-HC7 verfügt der Dresdner Fachdienst auch über den ersten XDCAM HD-Camcorder PDW-F355 mit Professional Disc-Technologie. Beide neuen HD-Formate laufen, genauso wie das alte Archiv-Material in SD-Qualität auf DVCAM Bändern, im neuen HDXchange System zusammen.

Der Fachdienst der Landespolizei Sachsen ist für die drei Regierungsbezirke: Leipzig, Dresden und Chemnitz zuständig. Durch Amtshilfeabsprachen der Bundesländer kommt er aber mit seiner modernen Technik auch im gesamten Bundesgebiet zum Einsatz. Um Personal und Videoequipment an den jeweiligen Ort zu bringen, steht ein spezieller T5 Transporter als Ü-Wagen zur Verfügung. Dieser verfügt neben den Camcordern auch über eine Studio-MAZ und eine spezielle 360°-Kamera. Der Ü-Wagen ist außerdem in der Lage das Bildmaterial über den digitalen Polizeifunk auch mit anderen Einsatzkräften auszutauschen.

Angewendet wird die Technik besonders bei Großereignissen oder Massenveranstaltungen wie Staatsbesuchen und Musikfestivals. Die moderne Videotechnik hilft den Polizeiführern den optimalen Überblick zu behalten – z.B. bei der Überwachung der Rettungswege für Krankenwagen und Feuerwehr. Auch bei Katastrophen wie Hochwasser oder großen Unfällen sind diese Dienste extrem wichtig. Dazu kommt, dass sich mit der Videotechnik Straftaten besser rekonstruieren und polizeiliche Handlungen dokumentieren lassen. Gleichzeitig wird das durch die HD-Technik aussagekräftigere Videomaterial auch bei der Auswertung durch Gerichte und Gremien immer wichtiger.

Als innovative Komplettlösung für eine bandlose, vernetzte Produktionsumgebung ist HDXchange neben der klassischen Broadcast-Anwendung gerade für Behörden, Institutionen und Hochschulen interessant, die viel mit Videomaterial arbeiten und dieses verwalten und archivieren müssen. Als „kleiner Bruder“ der großen Sony Produktionsumgebung SONAPS und vielseitiges Editing-, Speicher- und Content-Management-System bietet HDXchange einen schnellen und effizienten Workflow von der Akquisition bis zur Ausstrahlung. Die leistungsstarke und skalierbare Plattform basiert auf anerkannten offenen Industriestandards und wurde für die Unterstützung mehrerer Clients optimiert. Sie ist eine äußerst formatfreundliche Workflow-Lösung, in der neben zahlreichen Sony SD- und HD-Formaten, auch diverse Fremdformate verwendet werden können.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.