SONOTEC®: Hochtemperatur-Ultraschallprüfung an Rohren und Pipelines bis zu 550°C

Zerstörungsfreie Prüfung (ZfP) bei hohen Temperaturen

SONOWALL 70 mit Hochtemperatur-Ultraschallprüfkopf und Aufprallschutz
(PresseBox) ( Halle (Saale), )
Ein großer Teil der Wanddickenmessung mit Ultraschall wird an heißen Testobjekten durchgeführt. Hierzu zählen vor allem heiße Rohre in Öl-, Gas- und petrochemischen Industrieanlagen.  Das SONOWALL 70 High Temperature Corrosion Kit ermöglicht Hochtemperatur-Korrosionsprüfungen bei laufendem Betrieb für manuelle Inspektionen bis zu 550°C. Durch den Einsatz des Komplettsets können somit Anlagenverfügbarkeit und Produktivität gewährleistet werden.

Das Set beinhaltet neben einem Hochtemperaturprüfkopf, ein Panzerkabel sowie einen robusten Prallschutz. Einen weiteren Mehrwert bietet die standardmäßig enthaltene Korrosionsmanagement Software SONOGRID. Die kostenlose Softwareoption ermöglicht eine effiziente und zuverlässige Datenerfassung mit farbcodierter Visualisierung des Prüfrasters. Des Weiteren können Daten und Berichte direkt mit MS Excel (einschließlich verknüpfter A-Bilder, B-Bilder, Kommentare, Setups, uvm.) exportiert werden. Die integrierte Temperaturkompensationsfunktion sorgt durch die automatische Anpassung der Schallgeschwindigkeit von heißen Prüfobjekten für einen unkomplizierten und effektiven Prüfvorgang.

Der Hochtemperatur-Ultraschallprüfkopf (TS5H) kann auch einzeln erworben werden.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.