Leviton setzt auf SolidWorks für innovative Konstruktionen

Nordamerikas größter Anbieter von Schaltern, Steckern und Systemen für das Beleuchtungsmanagement setzt 300 Lizenzen der 3D-CAD-Software SolidWorks ein

(PresseBox) ( Haar, )
Das Weiße Haus, ein Weingut im Napa Valley, eine Bohrinsel in Kanada und 90 Prozent der Haushalte in den USA nutzen elektrische Schaltgeräte von Leviton, Nordamerikas größtem Hersteller von elektrischen und elektronischen Schaltgeräten. Das Unternehmen hat 300 Lizenzen der 3D-CAD-Software SolidWorks® erworben, um die Produktentwicklung zu beschleunigen, die globale Zusammenarbeit zu verbessern und somit seine marktführende Position weiterhin zu stärken.

Leviton, mit Hauptsitz in Little Neck, N.Y., begann 1906 als Zwei-Mann-Betrieb mit der Herstellung von Glühstrümpfen für Gaslampen.

Seitdem hat das Unternehmen seine Produktpalette auf über 25.000 Artikel ausgedehnt, die in Werken in den USA, in China und in Mexiko produziert und in über 100 Länder exportiert werden. Die Produktpalette des Unternehmens ist breit gefächert, angefangen bei dekorativen Wandlichtschaltern über kommerzielle Beleuchtungssysteme bis hin zu Industriekameras, Lautsprechern, Relais und Produkten zur unterbrechungsfreien Stromversorgung. Nahezu 18 Jahre lang hat das Unternehmen verschiedene Versionen von CoCreate verwendet, bevor es sich für SolidWorks, die Konstruktionsprüfungs-Software COSMOSWorks® Advanced Professional und die Produktdatenmanagement-Software PDMWorks® Enterprise entschieden hat.

"Wir reden hier über 25.000 Artikel in einem hart umkämpften Markt", so Scot Hale, Senior Manager of Engineering Service bei Leviton. "Wir konnten es uns nicht länger leisten, Verzögerungen in Kauf zu nehmen, die beim Bearbeiten der Masterdateien auftraten, die in der Regel in 2D vorlagen und die Software die Änderungen in 3D nicht verarbeiten konnte. Mit SolidWorks können Konstruktionsänderungen schnell, problemlos und genau vorgenommen werden. Das wiederum bedeutet, dass wir mehr innovative Produkte schneller auf den Markt bringen können."

Integrierte Konstruktion und Analyse

Es liegt in der Beschaffenheit elektrischer Stecker, Steckdosen und anderer Komponenten mit enger Passung, dass genaue Toleranzen unerlässlich sind. Früher war Leviton gezwungen, einen Großteil der Konstruktionsanalyse auszulagern, um die Genauigkeit sicherzustellen.

Mit COSMOSWorks kann das Unternehmen jetzt einen größeren Teil der Produktentwicklung intern abwickeln, da den Ingenieuren genaue Passungen im Konstruktionsfenster angezeigt werden. "Wir waren auf der Suche nach einem FEA-Tool, dass unsere Ingenieure auf ihren Desktops einsetzen können, ohne dazu in zwei nicht miteinander verbundenen Anwendungen arbeiten zu müssen. SolidWorks und COSMOSWorks sind hierfür genau richtig", so Hale.

Leviton plant die Verbesserung der internen Zusammenarbeit mit PDMWorks Enterprise. Dank dieser Anwendung können Ingenieure auf der ganzen Welt bei Sicherstellung der Versionskontrolle auf aktuelle Versionen aller Produktkonstruktionen zugreifen und gleichzeitig an denselben Konstruktionen arbeiten. Durch die Anbindung externer Fremddatenbanken oder Warenwirtschaftssysteme mittels einheitlicher Nutzung der neutralen XML-Schnittstelle sind die Ingenieure in der Lage, Konstruktionsdaten für Vertrieb, Marketing, Disposition, Rechnungswesen und andere beteiligte Abteilungen freizugeben.

Leviton beabsichtigt auch eine Verbesserung der Zusammenarbeit mit Kunden, Partnern, Lieferanten und anderen, die mit dem Kommunikationswerkzeug eDrawings® von SolidWorks arbeiten. Mit eDrawings lassen sich Konstruktionsdateien in E-Mails versenden, die von den Empfängern geöffnet, angezeigt, gedreht, geschwenkt und bearbeitet werden können, als würden sie die Zeichnung in ihren Händen halten.

Durch die weltweite Verbreitung von SolidWorks wird auch die Kommunikation mit Dritten vereinfacht und effizient gestaltet. "Es wird großartig sein, mit einem Werkzeug für die Komponentenentwicklung zu arbeiten, das Branchenstandard ist", so Hale. "Bislang war es uns nicht oft möglich, mit unseren Lieferanten in systemeigenen Dateiformaten zu arbeiten." Hale geht davon aus, dass auch das Know-how der Werkzeug- und Gussformfertigungspartner von SolidWorks genutzt werden kann, um eine weitere Rationalisierung der Produktion zu erzielen.

"Die Kunden von Leviton erwarten Leistung, Lebensdauer und zunehmend auch Ästhetik", so Jeff Ray, CEO von SolidWorks. "Die Entscheidung für SolidWorks bestärkt ihre seit einem Jahrhundert geltende Verpflichtung, bessere Produkte einzuführen, die die Anforderungen der Kunden erfüllen, egal, ob das gewerbliche Gebäudemanager sind, die auf der Suche nach hoch entwickelten Beleuchtungssystemen sind, oder Hausbesitzer, die eine elegante Lichtsteuerung benötigen."

Das 1906 zu Beginn des elektrischen Zeitalters gegründete Unternehmen Leviton stellt über 25.000 verschiedene Produkte her und ist Nordamerikas führender Hersteller von elektrischen und elektronischen Schaltgeräten. Die Produkte von Leviton kommen in neun von zehn Haushalten in den USA und Kanada sowie in gewerblichen Einrichtungen, Industrieanlagen und OEM-Unternehmen zum Einsatz. Leviton ist ein Familienbetrieb in dritter Generation und gibt das Tempo in der Branche vor. www.leviton.com
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.