Gewerbliche Schule Tauberbischofsheim setzt in der Konstruktionslehre auf SolidWorks Software

200 SolidWorks Education Edition Lizenzen machen Schüler fit für Karrieren in technischen Berufen

Gewerbliche Schule Tauberbischofsheim setzt in der Konstruktionslehre auf SolidWorks Software
(PresseBox) ( Haar bei München, )
Mit knapp 800 Schülern und über 40 Lehrkräften gehört die Gewerbliche Schule Tauberbischofsheim zu den mittelgroßen deutschen Ausbildungsstätten im gewerblichen Bereich. Damit die Schüler optimal auf ihr späteres Berufsleben vorbereitet werden, führte das Lehrinstitut im Schuljahr 2010/2011 die 3D-CAD-Software SolidWorks® in der Konstruktionslehre ein.

Die Gewerbliche Schule Tauberbischofsheim vereint verschiedene Ausbildungsberufe und -einrichtungen unter einem Dach. So wird in unterschiedlichen Berufen, wie z.B. Industriemechaniker, Technische Zeichner und Maschinenbautechniker sowie bei Schüler/innen der Berufskollegs und des Technischen Gymnasiums mit der Software SolidWorks unterrichtet.

"Wir hatten ursprünglich ein anderes CAD-System im Einsatz. Als jedoch immer mehr Schüler SolidWorks nachfragten, haben wir eine Marktanalyse vorgenommen", erzählt Dipl. Ing. Rainer Mark, Konstruktionslehrer an der Gewerblichen Schule in Tauberbischofsheim. "Dabei befragten wir ca. 100 Unternehmen im näheren Umkreis. Das Ergebnis war eindeutig und zeigte, dass die Software in den befragten Unternehmen dominierte. Um den Schülern beste Aussichten auf einen Arbeitsplatz zu eröffnen, war daher der Umstieg auf SolidWorks die einzig logische Konsequenz."

Die Einführung der neuen CAD-Software verlief laut Rainer Mark sehr einfach und die Schüler konnten schnell und produktiv mit Solidworks arbeiten. Unterstützt wird der Unterricht neben eigens angefertigten Tutorials auch von den SolidWorks Lehrvideos, die mit der SolidWorks Education Edition verfügbar sind.

In einem der ersten Projekte entwickelten die Schüler/innen der Technikerschule in Teamarbeit einen elektrisch angetriebenen Aufsitz-Rasenmäher. Dabei mussten sie während des Konstruktionsprozesses zuerst einfache Skizzen anfertigen, daraus das 3D-Modell generieren und anschließend Ableitungen erstellen, die normgerechte Darstellungen lieferten. Neben selbst modellierten Teilen wurden auch Norm- und Zubehörteile, wie etwa der Motor, der als STEP-Datei integriert wurde, verwendet. Die Schüler hatten im Rahmen des Projekts zudem mit vielen Funktionen der CAD-Software Berührung, da sie unter anderem Blechabwicklungen und Schweißkonstruktionen durchführen mussten.

Die Beratung, Implementierung und Einführung der SolidWorks Education Edition Software verantwortete der autorisierte SolidWorks Vertriebspartner Solidpro Informationssysteme GmbH.

Über die Gewerbliche Schule Tauberbischofsheim
Seit über 150 Jahren ist die Gewerbliche Schule Tauberbischofsheim dualer Partner von Handwerk und Industrie in der Ausbildung technischer Berufe. Sie fungiert damit als Kompetenzzentrum sowohl im Bereich der beruflichen Bildung als auch im Bereich der berufsbezogenen Allgemeinbildung. www.schule-tauber.de

Über die Solidpro Informationssysteme GmbH
Die Solidpro Informationssysteme GmbH mit Hauptsitz in Langenau bietet professionelle und individuelle CAD-Komplettlösungen für die Konstruktion. Mit seiner langjährigen Erfahrung unterstützt das autorisierte SolidWorks Systemhaus seine Kunden bei der gesamten Prozesskette, von der Konstruktion und Simulation über die Fertigung bis hin zur Kopplung des CAD-Systems an beliebige PPS-Systeme. www.solidpro.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.