Kontakt
QR-Code für die aktuelle URL

Pressemitteilung Box-ID: 794405

SOLIDpower Borsigrstr. 80 52525 Heinsberg, Deutschland http://www.solidpower.com
Ansprechpartner:in Frau Claudia Palozzo +49 40 3096960
Logo der Firma SOLIDpower
SOLIDpower

Durchbruch mit chinesischem Partner: SOLIDpower sichert marktkonforme Ausweitung für den BlueGEN

(PresseBox) (Mezzolombardo / Heinsberg, )
Mitte Januar unterzeichneten der Entwickler und Hersteller von Brennstoffzellen-Energiesystemen auf Basis der SOFC-Technik, die SOLIDpower , und die Chaozhou Three-Circle Group Ltd. (CCTC), eines der Top 10 Entwicklungsund Fertigungsunternehmen für Elektro- und Keramikkomponenten in China, einen allumfassenden Lizenzvertrag: Dieser markiert den Anfang einer langfristigen Kooperation, die sowohl Europa als auch China als Märkte im Visier hat. CCTC hatte einen Teil des geistigen Eigentums der in Insolvenz geratenen australischen Ceramic Fuel Cells Limited (CFCL) erworben. „Mit dieser Vereinbarung stehen SOLIDpower nun unbegrenzt die Tore offen, die Etablierung des BlueGEN markt- und bedarfsgerecht voranzutreiben“, äußert sich Guido Gummert, Geschäftsführer der SOLIDpower Deutschland.

Zusammenarbeit mit CCTC auf gemeinsame Zukunft ausgelegt; verstärkter Markteinstieg im Visier

Mit der Unterzeichnung des Lizenzabkommens durch Guido Gummert für die SOLIDpower und Wan Zhen Zhang, Vorstandsvorsitzender der CCTC in Chaozhou, in der Region Guandong der Volksrepublik China, beginnt zugleich eine Ära enger Zusammenarbeit. Auf mindestens zehn Jahre ist das Abkommen ausgelegt, mit der Option für SOLIDpower verbunden, die Lizensierung ganz nach Bedarf und eigener Produktpolitik zu verlängern.

Die Partnerschaft der beiden Unternehmen soll künftig weit über eine Lizensierung hinausgehen. Der chinesische Partner sieht sein Kerngeschäft und die Wertschöpfung in der Zulieferung von Komponenten und Subkomponenten der Brennstoffzellen-Technologie. „CCTC war bislang schon ein Lieferant innovativer Hightech-Komponenten. Das werden wir in Zukunft weiter verfeinern und ausbauen.“ Mit diesen Worten umschreibt Wan Zhen Zhang auch die gemeinsame Perspektive mit der SOLIDpower und bekennt sich zugleich zum strategischen Ausbau seiner führenden innovativen Industrietechnologie.

Die ersten Zellen aus der CCTC-Brennstoffzellenfertigung wurden bereits nach Heinsberg geliefert. Zur zukünftigen Absicherung der hohen Qualitätsanforderungen und der benötigten Produktionsstückzahlen ist Anfang April die entsprechende Liefervereinbarung zwischen den Unternehmen unterzeichnet worden. Diese Vereinbarung sichert auch den nordrhein-westfälischen Produktionsstandort Heinsberg. Qualitätssicherungsprozesse, die zu Zeiten der Ceramic Fuel Cells in Australien angesiedelt waren, werden in Heinsberg aufgebaut. Die Fertigungstiefe insbesondere bei der Herstellung der Brennstoffzellenstapel (Stack) wird erhöht. Für den Standort Heinsberg bringt dies auch einen erhöhten Bedarf an Mitarbeitern im Produktionsbereich mit sich. „Diese Liefervereinbarung wird es SOLIDpower ermöglichen, bei gleichbleibend hoher Qualität der Zellen und Brennstoffzellenkomponenten, das Produktionsvolumen für die BlueGEN-Brennstoffzellenstapel schneller zu erhöhen. Zukünftig werden nicht nur Zellen, sondern auch andere Brennstoffzellenkomponenten von CCTC bezogen“, gibt Guido Gummert den Ausblick auf die Zusammenarbeit.

Zusätzlich zur BlueGEN-Technik verfügt SOLIDpower über eine weitere patentierte SOFC-Stack-Plattform. Die unternehmenseigene Stack-Technologie besitzt erkennbar drastisches Kostensenkungspotenzial. Die so gefertigten Stacks finden derzeit im 2,5 kWel EnGen-Aggregat ihren Platz, gefördert mit dem ene. field Programm der Europäischen Union. Ziel des Unternehmens ist eine Stack-Plattform, die auch bei größerem Leistungsbedarf und neuen Produktanwendungen ihren Einsatz finden wird.

„Wir verfügen über umfangreiche SOFC-Erfahrung und Know-how, wie sie bisher noch keine andere Firma unter ein Dach gebracht hat. Dieses werden wir auch dazu nutzen den BlueGEN weiter zu optimieren. Zudem haben wir mit CCTC Zugang zu Produktionskapazitäten und soliden Zulieferketten, die wir sonst mit hohen Investitionen aufbauen müssten. Das Interesse des chinesischen Zulieferers an der Herstellung weiterer, verschiedenster BlueGEN-Stack-Komponenten eröffnet zusätzliche Kostensenkungspotenziale. Damit sind wir in der Lage, die Kostendegression bei der Fertigung voranzutreiben und uns auch zukünftig wettbewerbsfähig aufzustellen“, resümiert Gummert, „das, was wir mit dem BlueGEN 2015 erfolgreich begonnen haben, ist dazu angetan, nun den europaweiten Bedarf an Energie auf Basis der Brennstoffzellen-Technologie mit einer soliden Marke extensiv zu bedienen.“ Vornehmlich hat der SOLIDpower-Geschäftsführer jedoch den deutschen Markt für stromerzeugende Mikro-KWK basierte Energiegeräte im Visier – wirtschaftlich durch die höchsten elektrischen Wirkungsgrade und gestützt durch staatliche Förderungen zum Markteinstieg innovativer Energieversorgungstechnologie, dem „Technologie Einführungsprogramm für stationäre Brennstoffzellen“, kurz TEP.

Besiegelt: Integration der CFC in die SOLIDpower erfolgreich abgeschlossen

Nach der Übernahme des Anlagenvermögens und der gesamten Belegschaft der ehemaligen Ceramic Fuel Cells GmbH (CFC) durch die SOLIDpower im Juli vergangenen Jahres, sind nunmehr alle Maßnahmen abgeschlossen, die mit der Integration der CFC in die SOLIDpower verbunden waren. Bereits acht Wochen später, Anfang September 2015, wurde die Auslieferung neuer BlueGEN unter der Marke SOLIDpower am Standort Heinsberg wieder aufgenommen. „Die Nachfrage verlangte ein möglichst rasches Anfahren der Produktion“, bestätigt Guido Gummert, „zudem sind alle wesentlichen Zertifizierungen, unter anderem die obligatorische CE-Zulassung, die Qualitätszertifizierung ISO 9000, im Namen und mit dem Signum der SOLIDpower erneuert worden. “Mit dabei ist auch die MCS-Klassifizierung1), die für Lieferungen von Aggregaten in den britischen Markt unerlässlich ist.“

SOLIDpower auf der Hannover Messe 2016

Auch dieses Jahr war die SOLIDpower vom 25. bis 29. April auf der Hannover Messe vertreten. Unter anderem war der BlueGEN auf dem Gemeinschaftsstand der IBZ Initiative Brennstoffzelle zu sehen, zusammen mit anderen von deutschen Entwicklern und Herstellern auf Brennstoffzellen basierenden, stationären Energie- und Heizgeräten.

Zudem war Guido Gummert, befragt als langjähriger Experte der Brennstoffzellen-Technologie „live on stage“ zu erleben, als Redner und Interviewpartner zu Gast auf dem Public Forum „Hydrogen & Fuel Cells“. Auch auf anderen Veranstaltungen wird er bundesweit übers Jahr sein Thema verkünden - die „SOLIDpower Commercial Strategy“.. Der Tenor seiner Vorträge ist dem Ziel gewidmet, den Kunden mit seinen Energiebedürfnissen in den Mittelpunkt zu stellen: Seine Erwartungen, mehr Strom als Wärme ganzjährig im 8.760-Stunden-Betrieb zu erreichen, spricht nach Gummerts Worten dafür, den BlueGEN von SOLIDpower einzusetzen. Er hat die Brennstoffzellen-Technik mit dem nachweislich höchsten elektrischen Wirkungsgrad und ermöglicht mit der Energiekosteneinsparung die gewünschte Wirtschaftlichkeit. Abhängig von der Stromvergütung und vom Erdgaspreis, sowie durch Nutzung nationaler und europäischer Fördermöglichkeiten, wird eine Amortisation bereits in wenigen Jahren erreicht.

Abgesichert wird die Investition in innovative Brennstoffzellen-Technik durch einen SOLIDpower-eigenen Servicevertrag. Auch der reibungslose Kundendienst ist garantiert: Installation, Inbetriebnahme und Fullservice werden von geschulten BlueGEN-Fachhandwerkern vorgenommen.

1) Microgeneration Certification Scheme

Über CCTC:
Die Chaozhou Three-Circle Co., Ltd. (CCTC) ist eine Unternehmensgruppe mit Sitz in der chinesischen Provinz Guangdong. Das 1970 gegründete Unternehmen hat seinen Schwerpunkt in der Entwicklung und Fertigung von Elektronikkomponenten und High-Tech-Keramik-Produkten. Die von CCTC entwickelten Bauteile finden ihre Anwendung bei der Telekommunikation, dem Maschinenbau, dem Umweltschutz und den Neuen Energien. CCTC zählt zu den chinesischen Top 10 der Unternehmen für Elektronikmodule. Der Fertigung von Produkten und ergänzendem Equipment geht die eigene Forschung und Entwicklung voraus, insbesondere auf dem Gebiet neuer Materialien, Produkte und Technologien. Zudem zeigt das Unternehmen bereits seit einigen Jahren großes Engagement bei der Forschung und Fertigung keramischer Brennstoffzellen. CCTC ist seit 2014 an der Börse notiert und beschäftigt über 7.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Website Promotion

Website Promotion

SOLIDpower

SOLIDpower ist ein führender Entwickler, Hersteller und Distributor für Produkte und Technologien basierend auf Festoxid Brennstoffzellen (SOFC). Mit dem BlueGEN bietet SOLIDpower ein kommerzielles SOFC-Mikro-Kraftwerk zur Energieversorgung von Gewerbe- und Wohngebäuden. Der BlueGEN bietet nachweislich den höchsten elektrischen Wirkungsgrad und hat seine Zuverlässigkeit bereits in Hunderten Installationen weltweit demonstriert. Im europaweiten ene.field-Feldtest wird zudem mit der EnGen-2500 das zukünftige Design zur Kostenoptimierung und zur Einführung einer einheitlichen Stack-Plattform im Feld erprobt. Technisch verwandte Anwendungen, die das SOLIDpower- Stack-Design als Elektrolyseur nutzen, d.h. als Modul zur Gewinnung von Wasserstoff für Betankungsanlagen, zeigen die Entwicklungsbreite von SOLIDpower auf. Als Kerngeschäft hat die deutsche SOLIDpower die Kraft- Wärmekopplung für private und Gewerbekunden im Fokus, mit hocheffizienten SOFC-Produkten. Investoren wie der italienische Industrielle Nelso Antolotti, die britische KEW Capital und Leverage Green Energy aus den USA, schätzen das über Jahre beharrlich entwickelte Know-how des Unternehmens. Inzwischen verfügt SOLIDpower nicht nur über ein beachtliches geistiges Eigentum (Intellectual Property). Durch die Übernahme des Personals von Ceramic Fuel Cells (CFC) in Mitte 2015 sicherte man zudem das Spezialwissen weltweit hochgradig anerkannter Ingenieure. Den Mittelpunkt aller Aktivitäten bildet die Weiterentwicklung der modularen Technologie-Plattform der SOLIDpower. Mit dieser werden alle künftigen Spezifikationen und prognostizierten Zielkosten erreicht. Entwicklung, Test und Fertigung finden an verschiedenen Orten mit klarer Aufgabenteilung statt: So nutzt SOLIDpower das Technologiezentrum im schweizerischen Yverdon und das Entwicklungsteam in Australien, um innovative Konzepte voranzutreiben und zu erproben. Die vorhandene Technologie wird damit weiter optimiert. Auf dieser Basis hat SOLIDpower bereits ein 10 kWAggregat entwickelt und erprobt. Die ganzheitliche Produktentwicklung und die Produktion des SOLIDpower-Stacks erfolgt in Norditalien, in Mezzolombardo.
Bei der Serienfertigung des BlueGEN setzt man weiterhin auf die bisherige, deutsche Produktionsstätte in Heinsberg, Nordrhein-Westfalen. Hier wird zudem die Fertigungstiefe des Stacks weiter nach vorne gebracht. Wesentlichen Anteil daran hat die Entscheidung der SOLIDpower-Gruppe, jene Fertigungsprozesse in Deutschland zu etablieren, die vor der Übernahme durch SOLIDpower in Australien angesiedelt waren. Für Heinsberg bedeutet das den weiteren Ausbau von Arbeitsplätzen.
Das "Home of BlueGEN" ist das SOLIDpower-Vertriebs- und Service-Center in Heinsberg, in unmittelbarer Anbindung an die BlueGEN-Stack- und - Systemfertigung. Von hier aus koordiniert das Unternehmen seine kommerziellen Aktivitäten auf den europäischen Märkten. Außerdem werden hier die Marktpartner des Unternehmens, vom lokalen Installateur bis hin zu führenden Energieversorgern und -dienstleistern, auf ihre Aufgaben geschult und auf den Umgang mit dem BlueGEN vorbereitet. Der Markt wandelt und entwickelt sich:
Neue Geschäftsmodelle auf Basis des BlueGEN werden gemeinsam mit den Marktpartnern erprobt und bedarfsgerecht umgesetzt. Die so für den BlueGEN geschaffenen innovativen Geschäftsmodelle geben dem Smart Grid-Gedanken zusätzlich Nahrung und lassen die Energiewende erkennen.

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.
Wichtiger Hinweis:

Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH gestattet.

unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH 2002–2023, Alle Rechte vorbehalten

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.