MDE-Geräte mit 3G (UMTS) bald obsolet durch die Netzabschaltung? – Nicht mit uns, Solcon hat die Lösung

(PresseBox) ( Lübeck, )
Ab Juni 2021 werden die Telekommunikationsanbieter das 3G-Netz deutschlandweit abschalten. Das bedeutet für Geräte wie MDE´s oder Scanner, die noch mit dem 3G-Netz arbeiten, das Aus. Sie müssen durch Neugeräte ersetzt werden, die den 4G-Standard oder höher erfüllen. Diese Investition ist vielfach mit deutlichen Folgekosten verbunden. Sie resultieren aus der Einrichtung der Neugeräte für den Produktiveinsatz. Für eine neue Gerätegeneration ist i.d.R. die Neugestaltung der Softwareapplikation erforderlich. Weiterer, zusätzlicher Aufwand wird dann entstehen, wenn ein Betriebssystemwechsel damit einhergeht und Anpassungsarbeiten in übergeordneten Softwaresystemen [wie z.B. Lagerverwaltungssystemen] erforderlich werden.

Der Aufwand muss nicht sein. Solcon hat hierfür eine Lösung entwickelt, die es Ihnen erlaubt, Ihre 3G-fähigen Geräte ganz einfach weiter nutzen zu können. Kein Austausch der Geräte, keine Neueinrichtung und keine betriebssystembedingten Software-Anpassungen. Und das trotz der Abschaltung des 3G-Netzes.

Wie ist das möglich?

Durch eine innovative Kombination der G-Netze mit der drahtlosen Kommunikationstechnik ist eine weitere Anbindung der Altgeräte gewährleistet. So arbeiten Ihre vorhandenen Geräte ab sofort unabhängig vom 3G-Netz und können wie gewohnt weiterhin genutzt werden. Die Solcon-Lösung ist auch für den Fahrzeugeinsatz bestens geeignet.

Haben Sie Interesse an der Weiternutzung Ihrer Altgeräte? Dann sprechen Sie uns an.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.