Software AG schließt Geschäftsjahr 2017 mit neuen Rekorden ab

(PresseBox) ( Darmstadt, )
  • Digital Business Platform: Erfolgreichstes Quartal der Unternehmensgeschichte
  • Adabas & Natural: Starkes Wachstum in Q4
  • Profitabilität: Operative Ergebnismarge in Q4 auf neuem Rekordniveau
  • Verbesserung aller wichtigen Steuerungsgrößen: Gesamtumsatz, Operatives Ergebnis, EBIT
  • Beschleunigtes Cloud-Wachstum: Auftragseingang +110 Prozent, Umsatz +66 Prozent
  • Ausblick 2018: Starkes Wachstum im Bereich IoT / Cloud erwartet
Die Software AG hat heute ihre Finanzkennzahlen (IFRS, vorläufig) für das vierte Quartal und das Gesamtjahr 2017 bekannt gegeben. Der Konzern verzeichnete im Wachstumsgeschäft Digital Business Platform das erfolgreichste Quartal der Unternehmensgeschichte: Sowohl bei den Lizenz- als auch bei den Wartungserlösen wurden neue Quartalsbestwerte erzielt. Neue strategische IoT-Partnerschaften mit internationalen Großkonzernen haben 2017 das Fundament für skalierbares und dynamisches Wachstum gelegt. Entsprechend wird die Software AG ab 2018 ihre IoT- / Cloud-Umsätze separat ausweisen. Auch im Datenbankgeschäft Adabas & Natural erreichten die Lizenzerlöse im vierten Quartal ein überdurchschnittliches Wachstum. Gleichzeitig gelang es der Software AG bei einem gestiegenen Gesamtumsatz auch ihre Profitabilität zu steigern. Die operative Ergebnismarge (EBITA, Non-IFRS) erreichte im vierten Quartal einen neuen Rekordwert und legte um 250 Basispunkte auf 36,7 Prozent zu. Diese Resultate verdeutlichen die steigende Relevanz der Software AG im globalen IT-Markt und unterstreichen die zunehmende Bedeutung des Unternehmens bei strategischen IoT- und Industrie 4.0-Projekten, die die Basis für zukünftiges, profitables Wachstum schaffen.

„Durch unseren Vorstoß in die Bereiche Internet of Things und Industrie 4.0 haben wir 2017 damit begonnen, neue Marktanteile zu erschließen und erste Früchte dafür zu ernten. Diesen Kurs werden wir 2018 fortsetzen und unsere Marktposition ausbauen“, sagt Karl-Heinz Streibich, Vorsitzender des Vorstandes der Software AG.

„Die Wachstumspotenziale im globalen IoT-Markt sind enorm. Daher haben wir unser Geschäft im IoT- / Cloud-Umfeld in einem separaten Geschäftsfeld gebündelt. Wir haben das Fundament für dynamisches, exponentielles Wachstum geschaffen und sind davon überzeugt, 2018 stärker als der Gesamtmarkt zu wachsen“, sagt Finanzvorstand Arnd Zinnhardt.

Entwicklung im vierten Quartal 2017 (Wachstumsangaben in Prozent sind währungsbereinigt)

Der Geschäftsbereich Digital Business Platform (DBP) verzeichnete im abgelaufenen Quartal ein Rekordergebnis: Mit einem Umsatz von 144,7 Millionen Euro schloss die Software AG das erfolgreichste Quartal der Unternehmensgeschichte in der Digitalsparte ab – eine Steigerung von 6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Der Lizenzumsatz stieg ebenfalls um 6 Prozent auf insgesamt 77,8 Millionen Euro. Die Wartungserlöse beliefen sich im vierten Quartal auf 66,9 (Vj. 66,3) Millionen Euro und lagen damit ebenfalls 6 Prozent über dem Vorjahreswert. Gleichzeitig gelang es der Software AG den Umsatz ihres Cloud-Geschäfts um rund 66 Prozent zu steigern – der Auftragseingang verbesserte sich sogar um 110 Prozent.

Das Datenbankgeschäft Adabas & Natural (A&N) erzielte im letzten Quartal 2017 ein Wachstum von 14 Prozent auf 74,6 (Vj. 69,5) Millionen Euro. Gleichzeitig erreichten die Wartungsumsätze 36,8 Millionen Euro. Die positive Entwicklung unterstreicht die Stabilität des Geschäfts und die Loyalität der A&N-Kundenbasis. Einen weiteren stabilisierenden Beitrag leistete das Innovationsprogramm „Adabas & Natural 2050+“, das den Support der Kundenbasis über das Jahr 2050 hinaus gewährleistet. Mit diesem Programm trägt die Software AG langfristig zum Schutz der Investitionen ihrer Kunden und aktiv zur Modernisierung deren IT-Landschaften bei.

Der Umsatz im Geschäftsbereich Consulting lag im vierten Quartal mit 49,2 (Vj. 50,0) Millionen Euro auf Vorjahresniveau.

In derselben Berichtsperiode erhöhte sich der Gesamtumsatz auf 268,4 (Vj. 263,9) Millionen Euro, ein Anstieg von 7 Prozent. Im gleichen Zeitraum konnte der Konzern auch den Lizenzumsatz steigern – hier erzielte die Software AG ein Wachstum von 14 Prozent auf 115,3 (Vj. 107,5) Millionen Euro. Der Wartungsumsatz lag mit 103,7 Millionen Euro rund 2 Prozent über dem Vorjahresniveau.

Entwicklung im Gesamtjahr 2017 (Wachstumsangaben in Prozent sind währungsbereinigt)

Im Geschäftsjahr 2017 entwickelte sich die Digitalsparte Digital Business Platform positiv und erzielte ein Wachstum von 5 Prozent auf 455,4 (Vj. 441,4) Millionen Euro.

Das Datenbanksegment Adabas & Natural (A&N) verzeichnete 2017 einen Umsatz von 223,7 (Vj. 234,6) Millionen Euro und lag damit im mittleren Bereich des Erwartungskorridors für das Gesamtjahr 2017.

Der Geschäftsbereich Consulting entwickelte sich ebenfalls positiv und erreichte mit einem Wachstum von 2 Prozent einen Umsatz von 199,9 (Vj. 195,9) Millionen Euro.

Die Software AG lag mit einem Gesamtumsatz von 879,0 (Vj. 871,8) Millionen Euro und einem Wachstum von 2 Prozent leicht über Vorjahresniveau. Mit 421,6 (Vj. 412,2) Millionen Euro verzeichnete die Wartungserlöse einen Anstieg von 3 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der Lizenzumsatz des Unternehmens erreichte mit 256,7 (Vj. 263,0) Millionen Euro das Vorjahresniveau.  

Ergebnisentwicklung

Das operative Ergebnis (EBITA, Non-IFRS) verbesserte sich im Geschäftsjahr 2017 um 3 Prozent auf 279,5 (Vj. 272,0) Millionen Euro. Entsprechend kletterte die operative Ergebnismarge um 60 Basispunkte auf 31,8 (Vj. 31,2) Prozent und markierte einen neuen Rekord in der Unternehmensgeschichte. Der Wert lag in der oberen Hälfte des im Jahresverlauf angehobenen Zielkorridors. Der Gewinn des Unternehmens vor Zinsen und allen Steuern, EBIT, stieg 2017 um 4 Prozent auf 222,8 (Vj. 213,9) Millionen Euro.

Der Free Cashflow betrug 2017 insgesamt 161,9 (Vj. 187,0) Millionen Euro – dies entspricht einem Anteil von mehr als 18 Prozent des erzielten Umsatzes.

Mitarbeiter

Zum 31. Dezember 2017 beschäftigte die Software AG 4.596 (Vj. 4.471) Mitarbeiter (umgerechnet in Vollzeitstellen), davon 1.935 (Vj. 1.914) in Consulting und Services, 862 (Vj. 842) in Vertrieb und Marketing, 1.176 (Vj. 1.110) in Forschung und Entwicklung sowie 623 (Vj. 605) in der Verwaltung. 

Ausblick 2018

Auf Basis der Finanzergebnisse 2017 und der aktuellen Geschäftsentwicklung rechnet die Software AG im Jahr 2018 im Geschäftsbereich Digital Business Platform, ohne IoT/Cloud, mit einem währungsbereinigten Anstieg von +3 und +7 Prozent. Aufgrund der starken Nachfrage nach Technologien der Software AG in den Bereichen IoT und Industrie 4.0 erwartet der Konzern für seine IoT/Cloud Umsätze ein währungsbereinigtes Wachstum von +70 bis +100 Prozent. Für das Geschäftssegment Adabas & Natural rechnet die Software AG mit einem währungsbereinigten Rückgang zwischen -2 und -6 Prozent im Vorjahresvergleich. Im Geschäftsjahr 2018 wird zudem eine operative Ergebnismarge (EBITA, Non-IFRS) zwischen 30 und 32 Prozent und eine Steigerung des Ergebnisses pro Aktie (EPS, Non-IFRS) zwischen +5 und +15 Prozent erwartet.

 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.