PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 760483 (Software AG)
  • Software AG
  • Uhlandstraße 12
  • 64297 Darmstadt
  • http://www.softwareag.com
  • Ansprechpartner
  • Bärbel Strothmann-Schmitt
  • +49 (6151) 92-1502

Software AG im dritten Quartal: Umsatz gestiegen, Ergebnis deutlich verbessert, Jahresausblick aktualisiert

(PresseBox) (Darmstadt, )  

.

· Gesamtumsatz erhöht sich um +5 Prozent
· Wartungserlöse verbessern sich um +8 Prozent
· Lizenzen steigen um +7 Prozent
· Wachstum in beiden Produktbereichen: A&N +9 Prozent, DBP +7 Prozent
· Digitales Cloud-Geschäft gewinnt an Relevanz
· EBIT verbessert sich um +34 bis +36 Prozent
· Operative Ergebnismarge steigt über 32 Prozent
· Jahresausblick 2015 aktualisiert

Die Software AG (Frankfurt TecDAX: SOW) hat heute vorzeitig die vorläufigen Eckdaten ihrer Finanzkennzahlen (IFRS) für das dritte Quartal 2015 bekannt gegeben. Der Umsatz des Konzerns stieg in der Berichtsperiode um 5 Prozent. Die Wartungserlöse verbesserten sich um 8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Gleichzeitig erhöhten sich die Lizenzumsätze um 7 Prozent. Angetrieben wurden das Wachstum durch die beiden produktbezogenen Geschäftsbereiche: Adabas & Natural erhöhte sich um 9 Prozent und Digital Business Platform wuchs um 7 Prozent. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) sprang im dritten Quartal um 34 bis 36 Prozent auf 66 bis 67 Millionen Euro.

Die Software AG hat im dritten Quartal einerseits ihr operatives Ergebnis deutlich weiter verbessert. Andererseits konnte der Konzern neben der operativen Ergebnisverbesserung zusätzlich positive Sondereffekte in Höhe von netto rund 7 Millionen Euro verbuchen.

Dieser Saldo resultiert aus einer Auflösung von Rückstellungen für aktienbasierte Vergütungskomponenten (+15,4 Millionen Euro) sowie aus Aufwendungen für die zukunftsorientierte Ausrichtung des Vertriebs (-8 Millionen Euro). Auf Basis der Geschäftsentwicklung der ersten neun Monate und der Projektpipeline für das vierte Quartal hat die Software AG ihre Umsatzprognose für das Geschäftsjahr 2015 aktualisiert und die erwartete operative Ergebnismarge erhöht.

Umsatzentwicklung

Der Gesamtumsatz der Software AG betrug in der Berichtsperiode insgesamt 215,9 (Vj. 205,6) Millionen Euro und lag damit um 5 Prozent höher als im Vorjahr. Der Produktumsatz verzeichnete mit 169,9 (Vj. 157,8) Millionen Euro einen Anstieg von 8 Prozent gegenüber dem Vorjahresniveau.

Der Wartungsumsatz des Konzerns erreichte mit 101,0 (Vj. 93,6) Millionen Euro ein Plus von 8 Prozent. Dieses Resultat unterstreicht die positive Entwicklung der letzten Quartale. Die Lizenzerlöse des Unternehmens stiegen um 7 Prozent auf insgesamt 68,9 (Vj. 64,2) Millionen Euro.

Entwicklung der Geschäftsbereiche

Das Datenbankgeschäft Adabas & Natural (A&N) erzielte im dritten Quartal 2015 einen Umsatz in Höhe von 66,9 (Vj. 61,3) Millionen Euro, dies entspricht einem Plus von 9 Prozent zum Vorjahr.

Angetrieben wurde diese positive Entwicklung durch ein außerordentlich hohes Lizenzwachstum in Höhe von 25 Prozent auf 27,5 (Vj. 21,9) Millionen Euro. Grund waren unter anderem auch Kapazitätserweiterungen der loyalen A&N-Bestandskunden. Diese Kundentreue spiegelte sich auch bei den wiederkehrenden Wartungserlösen wieder: Hier erreichte der Geschäftsbereich mit 39,2 (Vj. 39,3) Millionen Euro das Vorjahresniveau.

Der Geschäftsbereich Digital Business Platform (DBP) erzielte im dritten Quartal 2015 eine 7- prozentige Umsatzsteigerung auf 103,2 (Vj. 96,6) Millionen Euro. Besonders positiv entwickelten sich dabei die Wartungserlöse, die sich um 14 Prozent auf 61,8 (Vj. 54,3) Millionen Euro deutlich verbesserten und damit einen neuen Q3-Rekordwert in der Unternehmensgeschichte erreichten.

Die Steigerung der Wartungsumsätze unterstreicht den nachhaltigen Erfolg der wertorientierten Unternehmensausrichtung mit Fokus auf wiederkehrende Erlöse und profitables Wachstum. Die DBP-Lizenzumsätze reduzierten um 2 Prozent auf 41,4 (Vj. 42,2) Millionen Euro. Andererseits konnte die Software AG zusätzlich zu ihren Lizenzumsätzen neue Cloud-Verträge in einem Gesamtvolumen von 3,0 Millionen Euro (+255 Prozent) abschließen.

Der Geschäftsbereich Consulting erzielte im abgelaufenen Quartal einen Umsatz von insgesamt 45,8 (Vj. 47,7) Millionen Euro.

Ergebnisentwicklung

Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) stieg im dritten Quartal auf 66 bis 67 (Vj. 49,1) Millionen Euro. Hierin enthalten ist die Auflösung einer Rückstellung für aktienbasierte Vergütungskomponenten. Diese Rückstellung stand im Zusammenhang mit einem im Jahr 2011 aufgelegten 5-Jahres-Aktienvergütungsprogramm, dessen Umsatzziele sowohl auf organischem wie auch akquisitorischem Wachstum basierten. Ursache hierfür ist die seit 12 Monaten fokussiert vorangetriebene, wertorientierte Ausrichtung der Software AG sowie der bewusste Verzicht auf Akquisitionen aufgrund des derzeit hohen Preisniveaus im M&A-Umfeld. Entsprechend hat die Auflösung der Rückstellung das EBIT brutto um 15,4 Millionen Euro erhöht. Im abgelaufenen Quartal hat die Software AG ihre zukunftsorientierte Vertriebsaufstellung weiter erfolgreich vorangetrieben. Die damit verbunden Aufwendungen in Höhe von rund 8 Millionen Euro wurden im abgelaufenen Quartal gebildet. Aus der Saldierung dieser beiden Sondereffekte ergibt sich im Berichtsquartal ein positiver Einfluss auf das Quartalsergebnis in Höhe von rund 7 Millionen Euro. Das operative Ergebnis (EBITA, non-IFRS) stieg im Vergleich zum Vorjahr um mehr als 11 Prozent auf zirka 70 (Vj. 62,8) Millionen Euro an. Dies entspricht einer operativen Marge über 32 (Vj. 30,5) Prozent.

Jahresausblick 2015

Aufgrund der Geschäftsentwicklung der ersten neun Monate und basierend auf der Projektpipeline im vierten Quartal hat die Software AG ihre Prognose für das Geschäftsjahr 2015 aktualisiert. Das Unternehmen rechnet nun mit einem Umsatzanstieg im Geschäftsbereich Digital Business Platform zwischen 0 und +3 Prozent (zuvor +6 bis +12 Prozent) und einem Umsatzrückgang bei Adabas & Natural von nur 4 bis 6 Prozent (zuvor 8 bis 14) gegenüber dem Vorjahr bei jeweils konstanten Wechselkursen. Gleichzeitig hebt die Software AG den Ausblick für ihre operative Ergebnismarge (EBITA non-IFRS) um 50 Basispunkte auf 28,0 bis 29,0 Prozent an (zuvor 27,5 bis 28,5 Prozent).

Bei allen Angaben handelt es sich um vorläufige und gerundete Zahlen

 

 

 

Website Promotion

Software AG

Software AG ermöglicht ihren Kunden, in der digitalen Welt zu den innovativen Gewinnern zu gehören. Die Produkte helfen Unternehmen, bestehende IT-Systeme in einer einzigen Plattform zusammenzuführen, ob in der Cloud oder in der eigenen ITUmgebung, und damit das Geschäft zu optimieren. Die Kombination aus Prozess-, Integrations- und Echtzeit-Analyse-Software in einer umfassenden Middleware-Plattform ermöglicht es den Kunden, die Effizienz ihres operativen Geschäfts zu steigern, Systeme zu modernisieren und Prozesse zu optimieren, um intelligente Entscheidungen zu treffen und einen erstklassigen Service zu bieten. Seit mehr als 40 Jahren steht die Software AG für kundenzentrierte Innovation und ist führend in vielen innovativen ITMarktkategorien. Die Software AG beschäftigt über 4.400 Mitarbeiter in 70 Ländern und erzielte im Jahr 2014 einen Umsatz von 858 Millionen Euro.

Mehr unter www.softwareag.com/de