Gesamte Verwaltung des Bundes kann auf ARIS Software von IDS Scheer zugreifen

Neue Öffnungsklausel zum Ressortvertrag der Bundesrepublik Deutschland ermöglicht sämtlichen Behörden des Bundes vereinfachte Beschaffung von ARIS

(PresseBox) ( Saarbrücken, )
IDS Scheer, der führende internationale Lösungsanbieter für Ge-schäftsprozessmanagement (BPM) hat in einer Öffnungsklausel zum bestehenden Ressortvertrag mit der Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadt-entwicklung (BMVBS), den vereinfachten Zugriff sämtlicher Bundeseinrichtungen auf ARIS Software-Komponenten sowie produktnahen Dienstleistungen vereinbart. Das ermöglicht den Bundesbehörden effizienteres Geschäftsprozessmanagement und unterstreicht die Stellung von IDS Scheer als wichtigem Partner der Öffentlichen Verwaltung.

Das BMVBS und seine nachgeordneten Behörden nutzen bereits seit 2003 flächendeckend die Produkte der 'ARIS Platform' und werden zudem von IDS Scheer mit umfangreichen Beratungsaktivitäten unterstützt.

Mit der Ergänzung zum Ressortvertrag können sämtliche Bundesbehörden ARIS Software-Komponenten und produktnahe Dienstleistungen vereinfacht beziehen. ARIS gewinnt somit für das Geschäftsprozessmanagement in den Bundesbehörden weiter an Bedeutung.

IDS Scheer hatte bereits 2007 das BMVBS bei der Konzeption, Realisierung und flächendeckenden Einführung von SAP R/3® HR und somit der Verwirklichung eines einheitlichen Personal-, Dienstposten- und Stellen- verwaltungssystems (PVS) unterstützt. Zudem wurde in der Bundesanstalt für Wasserbau (BAW) in Ilmenau ein Competence Center Prozessmanagement (CCP) eingerichtet.

Durch die Öffnungsklausel wird die Vernetzung der unterschiedlichen Bundesbehörden mit der Bundesanstalt für Wasserbau und die Konsolidierung der Verwaltungsprozesse des Bundes vorangetrieben. Zugleich wird die Positionierung des in Ilmenau angesiedelten Competence Centers Prozessmanagement (CCP) als Shared Service Center innerhalb der Bundesverwaltung gestärkt. Das Konzept der Shared Services, also der Bündelung administrativer Aufgaben in der Bundesverwaltung und die damit einhergehenden Synergiepotentiale, stehen im Einklang mit den Forderungen des Regierungsprogramms "Zukunftsorientierte Verwaltung durch Innovation".

"Mit der Öffnungsklausel des Ressortvertrages wird die konsequente Prozessorientierung des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung auf Bundesebene intensiviert. ARIS-Produkte und Beratungsleis-tungen von IDS Scheer werden nun bundesweit einfacher und schneller zum Einsatz kommen können", erklärt Wolfgang Bruns, Leiter Dienstleistungszentrum-IT der BVBS.

"Wir sind stolz darauf, dass IDS Scheer seine anerkannte Branchenkompetenz im öffentlichen Sektor unterstreichen konnte und die 'ARIS Platform' eine wesentliche Säule für die Organisation im Geschäftsbereich der Bun-desministerien bildet", erklärt Dr. Dirk Oevermann, Vorstand bei IDS Scheer.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.