TÜV bestätigt: sofortüberweisung.de ist sicher Payment Network erhält das Siegel "Geprüfter Datenschutz"

(PresseBox) ( Gauting, )
Der TÜV hat erneut die Sicherheit des E-Payment-Systems sofortüberweisung.de der Payment Network AG zertifiziert.

Das Gautinger Unternehmen erhielt Anfang des Monats das Siegel "Geprüfter Datenschutz". Dafür führte die TÜV-Saarland-Gruppe umfangreiche Online-Tests durch, wobei unter anderem die Verarbeitung der Kundendaten auf Datenschutzkonformität hin überprüft wurde. Sicheres Online-Shopping garantiert das Gautinger Unternehmen zudem durch sein Käuferschutzprogramm, im Rahmen dessen die Nutzer von sofortüberweisung.de gegen Datenmissbrauch, Vermögensschäden und Betrug versichert sind. "Die Ausstellung des TÜV-Siegels bestätigt unsere Zuverlässigkeit und zeigt, wie wichtig das Thema 'Datenschutz' unserem Unternehmen ist. Wir tun alles dafür, die gesetzlichen Vorgaben diesbezüglich einzuhalten und die vertraulichen Daten zu schützen", so Christoph Klein, CEO der Payment Network.

Das Käuferschutzprogramm soll weiter dazu beitragen, Einkäufe im Internet zu einem Erlebnis ohne Angst vor Betrug, Vermögensschäden und Datenmissbrauch zu machen. "Bisher haben viele Menschen ihre Waren im Internet oftmals nicht beim günstigsten Anbieter bestellt, weil sie Bedenken bezüglich der Verwendung ihrer Daten, der Transaktionssicherheit oder auch der Lieferung der Ware hatten", so Christoph Klein. "Dank des Käuferschutzprogramms von sofortüberweisung.de, an dem mehr als 8.000 Shops teilnehmen, können sich Online-Shopper nun beruhigt zurücklehnen: Wir haften in allen Fällen, in denen Ware nicht geliefert wird, Daten missbraucht werden oder andere Betrugsfälle auftreten."

Zudem entfalle die bei anderen Zahlverfahren übliche Beweispflicht: "Bei Kreditkartenmissbrauch muss der Kunde erst einmal nachweisen, den Schaden nicht selbst verursacht zu haben. Auch dauert es teilweise mehrere Monate, bis er das Geld vom Kreditkartenunternehmen zurückerhält. Anders bei uns:

Bei Nichtlieferung der Ware haften wir sofort, ebenso bei Vermögensschäden." Kein anderes Bezahlsystem und keine Bank haften in diesem Umfang, so Klein.

Um sowohl wirtschaftlichen als auch sozialen Schaden von vornherein konsequent auszuschließen, sei ein höchst verantwortungsvoller Umgang mit sensiblen Daten notwendig. "Dabei gibt uns die Praxis Recht: Nach mehreren Millionen Transaktionen ist es bei uns noch zu keinem Missbrauchsfall gekommen. Dass dies so bleibt, dafür werden wir uns selbstverständlich weiterhin einsetzen", betont Klein. Der Schnelllebigkeit des Mediums Internet trägt die Payment Network Rechnung, indem sie mit IT-Security-Experten kooperiert, die die Sicherheit der Server und damit der Daten ständig kontrollieren.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.