KEMPER erteilt Logistik-Auftrag an AMOVA

AMOVA realisiert kundenspezifische Lager-, Transport- und Verpackungslösungen (PresseBox) ( Düsseldorf, )
Die Gebr. Kemper GmbH + Co. KG in Olpe hat der AMOVA GmbH (www.amova.eu) mit Standort Netphen, einem Unternehmen der SMS group (www.sms-group.com), einen mehrere Millionen schweren Auftrag erteilt.

Für den zweiten Bauabschnitt im neuen Werk III, in das der Bereich „Adjustage“ verlagert wird, hat sich KEMPER für AMOVA als Lieferanten für Logistiksysteme mit Lagerverwaltungssystem (LVS), fahrerlosem Transportsystem mit Vorlager, Drehkreuzen, Zwischenlager, Binde- und Verpackungsanlage sowie Hochregallager für Paletten entschieden. Bereits den ersten Schritt in der Umsetzung konnte AMOVA anhand einer Logistikstudie begleiten. Das Gesamtkonzept wurde durch Kooperation der Projektgruppe aus dem Hause KEMPER und der AMOVA entwickelt. Der Fokus des Projektes war gerichtet auf den Materialfluss von Vor- und Fertigmaterial, auf Verpackungsaufgaben für die unterschiedlichen Endprodukte sowie auf die Lagerung von Vor-, End- und Verpackungsmaterial.

Besonderes Augenmerk galt dabei der Identifikation von Optimierungsansätzen unter Berücksichtigung von wirtschaftlichen Aspekten wie der Return on Investment (ROI) und zukünftig zu erwartenden Produktionssteigerungen.

Über KEMPER

Die Gebr. Kemper GmbH + Co. KG ist ein mehr als 150 Jahre altes Familienunternehmen mit Sitz in Olpe. Von den weltweit fast 1.000 Beschäftigten sind 780 Mitarbeiter/-innen am Produktionsstandort Olpe tätig. Von den drei Produktstandbeinen (Guss- und Gebäudetechnik aus Rotguss sowie Walzprodukte aus Kupfer und Kupferlegierungen) wird das Walzwerk um das sogenannte Werk 3 erweitert.

Hier werden Kupferbänder zwischen 0,1 und 3 Millimetern Stärke konfektioniert, um bei vielen Produkten im Konsumbereich eingesetzt zu werden, zum Beispiel für die Fahrzeugindustrie, Unterhaltungselektronik oder für Haushaltsgeräte.

Über AMOVA

Die AMOVA GmbH in Netphen, aus der Historie auch bekannt als SMS Logistiksysteme oder auch SIEMAG Transplan, ist seit mehr als 60 Jahren spezialisiert auf logistische Anforderungen aus der Stahlund Walzwerksindustrie. Dazu gehören auch vollautomatisierte Lösungen für unterschiedlichste Anforderungen an die Verpackung bei internen und externen Transporten.

Das Wissen um diese Anforderungen konnte AMOVA erfolgreich in andere Industrien übertragen: So liefert AMOVA unter dem Markennamen ACUNIS mit ihrem Partner UNITECHNIK in Wiehl vollautomatische Luftfrachtterminals. Das weltweit steigende Frachtvolumen verlangt nach neuen Lösungen für den Transport und die Lagerung von Gütern unterschiedlichster Art. Im letzten Jahr wurde das größte Luftfrachtterminal Afrikas in Äthiopien erfolgreich in Betrieb genommen, die Montage und Inbetriebnahme des Folgeauftrags in Kenia ist im Mai 2018 angelaufen.

Weiterhin hat sich AMOVA zum Spezialisten für automatisierte Hochregallager für Container entwickelt. Hier werden Seecontainer in unterschiedlichen Größen in vollautomatisch betriebene Hochregallager verbracht, um platz- und zeitoptimiert für die Umverpackung oder Wiederverladung (per Schiff, Bahn oder LKW) wieder bereitgestellt zu werden.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.