Baosteel Zhanjiang beauftragt SMS group mit der Erweiterung ihrer Warmbandstraße

Haspel für hochfeste Güten und dicke Bänder

Der neue Haspel wird hinter den existierenden Haspeln installiert. Die Fundamente wurden bereits in der ersten Bauphase realisiert (PresseBox) ( Düsseldorf, )
Baosteel Zhanjiang Iron & Steel Co. Ltd. in China hat die SMS group (www.sms-group.com) mit der Lieferung eines neuen Haspels für die Warmbandstraße in Zhanjiang beauftragt. Der Haspel ist speziell für das Wickeln von hochfesten Materialien und dicken Bändern aus­gelegt. Das erste Coil auf dem neuen Haspel soll Ende 2017 gewickelt werden.

Die von der SMS group gelieferte 2.250 Millimeter breite Warm­bandstraße von Baosteel Zhanjiang nahm Ende 2015 die Produktion auf. Sie ist für eine Jahreskapazität von 5,5 Millionen Tonnen aus­gelegt und kann Warmband mit Enddicken von 1,2 bis 25,4 Milli­metern und Bandbreiten zwischen 800 und 2.100 Millimetern herstellen.

Der neue Haspel wird hinter den beiden bestehenden Haspeln aus der ersten Bauphase installiert und ist im Vergleich zu diesen für Bänder mit höheren Festigkeiten bei größeren Endbanddicken aus­gelegt. So wird der neue Haspel beispielsweise Röhrenstähle der Festigkeitsklasse X100 und X120 sowie ultrahochfeste Bänder mit einer Festigkeit von 1.200 N/mm² wickeln können.

Für das Wickeln dieser Materialien besitzt der neue Haspel verstärkte mechanische Komponenten wie beispielsweise Treiber und Andrück­rollen mit Umlenkschalen, die die Bandspitze sicher um den Haspel­dorn führen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.