Elektrostatische Aufladung auch bei leichten Werkstücken abbauen: Serie IZF10R mit vier einstellbaren Durchflussstufen

Egelsbach, (PresseBox) - Elektrostatische Aufladung gibt es überall und in vielen Prozessen stört sie den Ablauf und führt zu Fehlern, beispielsweise wenn Staub auf sensiblen Werkstücken haftet, Plastikteile aneinander kleben oder elektronische Bauteile zerstört werden. Abhilfe schaffen hier die Ionisierer von SMC – auch bei besonders leichten Komponenten oder schwierigen Platzverhältnissen. Dafür hat SMC die bewährte Serie IZF10 mit vier einstellbaren Durchflussstufen ausgestattet. Mit der Serienerweiterung IZF10R kann der Durchfluss dem Gewicht des zu entladenden Werkstücks oder dem Abstand zum Arbeitsbereich angepasst werden, so dass das Werkstück nicht durch das Gebläse bewegt wird.
  
Wartungsanzeige per LED und Ausgangssignal
Für einen sicheren und reibungslosen Abbau von elektrostatischer Aufladung
ist es zudem wichtig, Verunreinigungen der Elektrodennadeln des Ionisieres rechtzeitig zu erkennen. Diese können bei längerem Betrieb verschmutzen. Für eine optimierte Wartung hat SMC deshalb die Serie IZF10R zusätzlich um ein elektrisches Ausgangssignal erweitert. Damit wird der Nutzer nicht nur mit der bereits vorhandenen LED-Anzeige, sondern auch über das Ausgangssignal informiert, wenn der Verunreinigungsgrad der Elektroden eine Wartung des Ionisierers erfordert.
 
Bewährte Qualitätsmerkmale
Wie die Serie IZF10 weist auch die Serie IZF10R die bewährten Qualitätsmerkmale der SMC-Ionisierer auf. Schnell eingebaut und ohne Druckluft leicht in Betrieb zu nehmen sowie einfach zu bedienen, spart der Gebläseionisierer Zeit und Kosten. Er sorgt zuverlässig für den Abbau  elektrostatischer Aufladung in Fertigungsprozessen und trägt damit zu einer Reduzierung von Produktionsfehlern bei. 

Anwendungsbereiche
Der Einsatz von Ionisierern ist in vielen Branchen und Anwendungen sinnvoll. Die Serie IZF10R baut elektrostatische Aufladung auf Leiterplatten, Linsen, Teileförderern oder bei der Leiterplattenbestückung ab. Ebenso auf Plastikteilen, Mikrochips oder in sehr engen Platzverhältnissen, in denen die Durchflussstufe an eine geringe Distanz angepasst werden muss. „Bei der Chip-Montage eines unserer Kunden hafteten aufgrund der statischen Elektrizität die Lötkugeln aneinander. Der zum Abbau der statischen Elektrizität eingesetzte IZF10 hat jedoch die Lötkugeln weggeblasen, weil der Durchfluss zu groß war“, schildert Haydar Kartal, SMC Product Management, die Anwendung eines SMC-Kunden aus dem Bereich EMS, „der neue IZF10R hingegen konnte mit seinen vier Durchflussstufen so eingestellt werden, dass er die statische Elektrizität der Lötkugeln abbaut, ohne sie wegzupusten.“

Website Promotion

SMC Deutschland GmbH

Die SMC Pneumatik GmbH ist führender Hersteller für pneumatische und elektrische Automatisierungstechnik und Partner für individuelle Kundenlösungen. Das Unternehmen gehört zur SMC Corporation, die in 81 Ländern weltweit mit über 400 Verkaufszentren vertreten ist. Der Weltmarktführer mit 34 % Marktanteil erzielte im aktuellen Geschäftsjahr einen Umsatz von rund 3,6 Milliarden Euro. Daran arbeiten rund 18.400 Mitarbeiter weltweit und über 700 davon in Deutschland.

Am Standort Egelsbach bei Frankfurt am Main ist SMC seit mehr als 38 Jahren erfolgreich auf dem deutschen Markt tätig. Mit bundesweit elf Verkaufsbüros und über 350 kompetenten, erfahrenen Außendienstmitarbeitern bietet SMC seinen Kunden eines der größten Betreuungsteams Deutschlands. Das große Spektrum pneumatischer und elektrischer Automatisierungstechnik umfasst über 12.000 Basismodelle mit mehr als 700.000 Varianten. SMC ist Partner unterschiedlichster Industriebranchen wie der Automobil-, Elektro-, Lebensmittel-, und Pharmaindustrie sowie der Analyse-, Medizintechnik-, Verpackungstechnik und der Wasseraufbereitungstechnik.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.