Gateway-Units von SMC verfügen über 128 Ein- und Ausgänge und Web-Server Funktion

Über die neuen Gateway Units EX500 GEN2 und EX500 GPN2 können bis zu 16 Ventilinseln bedient werden. Sie sind über EtherNet/IP™- bzw. Profinet spielend einfach und schnell in entsprechende Netzwerke eingebunden (Foto: SMC Deutschland GmbH) (PresseBox) ( Egelsbach, )
Wer bis zu 16 unterschiedliche Ventile und Ventilinseleinheiten mit einem Gateway bedienen möchte, eine schnelle Anbindung an EtherNet/IP™ oder Profinet Fertigungsumgebungen will und noch dazu eine komfortable Bedienung über einen Web-Browser wünscht, für den bietet SMC jetzt eine passende Lösung: Die neuen Gateway Units der Serie EX500 GEN2 und EX500 GPN2. Beide Geräte unterstützen je eines dieser Standardprotokolle. Während das Modell EX500 GEN2 für EtherNet/IP™ Systeme geeignet ist, unterstützt das Modell EX500 GPN2 das Profinet-Protokoll. Beide Serien verfügen über je 128 Ein- und Ausgänge. Die Gateways können im Umkreis von bis zu 20 Metern Abstand von Ventilinseln installiert werden. Das heißt: kurze Verrohrung bzw. Verschlauchung. Sie sind staubdicht und gegen Strahlwasser geschützt und damit auch für den Außeneinsatz geeignet.  

Kommunikation per Plug & Play

Gateways fungieren als Übersetzer in der Kommunikation zwischen Netzwerkprotokollen und Ventilinseln. So fungieren auch die Gateway Units EX500 GEN2 und EX500 GPN2 als Knotenpunkt an zentraler Stelle. Dabei gelingt das Verblocken mit Ventilen oder Ventilinseln der folgenden Serien von SMC besonders einfach: 
 
  • SY3000/5000/7000
  • SV1000/2000/3000
  • VQC 1000/2000/4000/5000
  • S0700
Bei der Integration der Ventile auf einer Insel haben Anwender weitreichende Gestaltungsfreiheit. Verschiedene Baugrößen lassen sich einfach miteinander kombinieren, so dass wechselnde Anforderungen zu jeder Zeit berücksichtigt werden können. Die Schutzart der Gateway Units ist IP65.

Für die Konfiguration von Ventilen und Ventilinseln bietet SMC ein eigenes Konfigurations-Tool im Internet. Hier lassen sich auch die neuen Gateway Units in die Konfiguration mit einbeziehen.

Schnelle Integration und integrierter Webserver

Mit den Gateway Units EX500 GEN2 und EX500 GPN2 gelingt das Hochfahren und Verbinden von EtherNet/IP™- und Profinet-Geräten in Netzwerken sehr einfach und schnell. In der Praxis lassen sich durch den schnellen, standardisierten Aufbau der Kommunikation die Zykluszeiten erheblich beschleunigen. Ein integrierter Webserver ermöglicht zudem einen komfortablen Zugriff aus der Ferne. Mit jedem herkömmlichen Webbrowser können auf der übersichtlich gestalteten Oberfläche Programmparameter eingestellt, Status-Checks abgerufen und zwangsgeführte Ausgänge verwaltet werden. Die Vorteile liegen auf der Hand: schneller Zugriff von überall, Datenverwaltung und -sicherung an zentraler Stelle und hoher Komfort.

Wenn es auf schnelle Werkzeugwechsel ankommt

Die größten Vorteile der neuen Gateway Units EX500, sieht Olaf Hagelstein, Produkt Manager bei SMC, in jenen Industriezweigen, in denen Industrieroboter häufig die Werkzeuge wechseln. Hier beschleunigt QuickConnect™ das Hochfahren und Verbinden mit EtherNet/IP™- oder Profinet-Netzwerk enorm. „Für unsere Kunden heißt das, sie profitieren von mehr Flexibilität, kürzeren Zykluszeiten und höherer Ausfallsicherheit.“ 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.