Zerstörungsfreie Prüfverfahren in der Kunststoffindustrie: Zielführend, Fortschrittlich, Profitabel

Termin: 27.09.2016 - 28.09.2016

Festung Marienberg, Oberer Burgweg, 97082 Würzburg
(PresseBox) ( Würzburg, )
Kunststoffe und Faserverbundwerkstoffe sind weiter auf dem Vormarsch und finden zunehmend in verschiedenen Branchen Einsatz. Dies betrifft sowohl Großstrukturen wie Windkraftrotorblätter, Flugzeugschalen und -flügel aber auch kleinere Komponenten z.B. in der Medizintechnik und in Hochleistungssportgeräten. Verschiedene Fertigungsverfahren ermöglichen neue, integrale Konstruktionsprinzipien und decken alles von Einzel- und Kleinserien bis hin zu Großserien ab. Bauteilgröße und -komplexität sowie fertigungs-, branchen- und bauteilspezifische Qualitätsanforderungen spannen ein weites Feld für die zerstörungsfreie Prüftechnik. So finden konventionelle Prüfverfahren in vielen Bereichen Einsatz wogegen andere Anwendungsbereiche umfangreiche Anpassungen vorhandener Verfahren oder gar komplett neue Prüftechniken erfordern. Weiterhin stellen die zunehmende Bauteilkomplexität und die Vielzahl verschiedener Schadensbilder immer höhere Anforderungen an den Prüfer. Neuartige Auswertungsmethoden und Schadenserkennungsalgorithmen erleichtern die Interpretation der Prüfergebnisse und steigern so die Zuverlässigkeit.

Diese Fachtagung zeigt mit ausgewiesenen Experten aus den Bereichen Anwendung, Entwicklung und Forschung neue Entwicklungen und Herausforderungen zur Werkstoff- und Bauteilcharakterisierung. Für Neueinsteiger werden vor den spezifischeren Fachvorträgen Grundlagenworkshops zu allen Prüfverfahren angeboten. Die Fachtagung richtet sich somit sowohl an Einsteiger als auch an Experten der ZfP und deckt alles von der Prüftechnikentwicklung bis hin zu Anwendungsfällen ab.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.