Gut geschützt mit dem Rad zur Arbeit

SKZ spendiert seinen Mitarbeitern umfassendes Sicherheitspaket

V.l.n.r.: Christian Kodim (Abteilung Profile und Dichtstoffe, Testing), Marcel Mayr (wissenschaftlicher Mitarbeiter zerstörungsfreie Prüfung, KFE), Patrick Langen (Sicherheitsfachkraft, Abteilung Arbeitssicherheit). (Bild: SKZ)
(PresseBox) ( Würzburg, )
Radfahren ist gesund und gut für die Umwelt – und wird daher als Transportmittel zur Arbeit immer beliebter. Doch klar ist auch: Wer mit dem Fahrrad fährt, muss auf eine sichere Ausrüstung achten. Im Rahmen der Initiative „Sicher mit dem Fahrrad zur Arbeit“ spendierte das Kunststoff-Zentrum SKZ seinen radelnden Mitarbeitern/-innen ein umfassendes Sicherheitspaket.

Die Zahl der Fahrradpendler/-innen steigt kontinuierlich. Die Gründe, aufs Rad zu steigen, sind unterschiedlich: Einige wollen sich lediglich fit halten, andere motiviert der Gedanke, den eigenen CO2-Ausstoß zu minimieren. Wieder andere haben keine Lust auf Stau und Parkplatzsuche. Laut einer Pressemitteilung des Statistischen Bundesamts aus dem Jahr 2019 ist die Zahl der Fahrradunfälle am Wochenende geringer als an Arbeitstagen. Ein klares Indiz, dass das Fahrrad unter der Woche als Transportmittel zur Arbeit genutzt wird. Auch am SKZ steigt die Zahl der Fahrradpendler/-innen – was sich unter anderem an den Fahrradunterständen an den einzelnen SKZ-Standorten widerspiegelt.

Zahl der Fahrrad-Unfälle gestiegen

Es gibt jedoch auch einen Wermutstropfen: Im Gegensatz zu Unfällen mit anderen Verkehrsmitteln sind Fahrrad-Unfälle in den letzten Jahren stetig angestiegen – im Vergleich zu 2010 um 16,8 Prozent. Doch klar ist auch: Das Unfallrisiko kann minimiert werden – etwa durch reflektierende Kleidung, damit Radfahrer/-innen im Straßenverkehr besser wahrgenommen werden.

Für die Sicherheitsausrüstung sind die Radfahrer/-innen selbst verantwortlich. Das SKZ ist jedoch bemüht, seine Mitarbeiter/-innen, die mit dem Rad unterwegs sind, besonders zu schützen. Von der Abteilung Arbeitssicherheit initiiert, wurde mit Unterstützung der Geschäftsführung am SKZ nun ein kostenloses Sicherheitspaket zusammengestellt. Das Paket besteht aus einer Warnweste, einem neongelben Regenschutz für Helm und Rucksack sowie einem Schnappband für Hosenbein oder Handgelenk. 25 Sicherheitspakete im Wert von je 50 Euro wurden an die Mitarbeiter/-innen verteilt. Ziel der Kampagne ist, die Mitarbeiter/-innen im Straßenverkehr sichtbarer zu machen und so vor Unfällen zu schützen.

„Ende Juli wollen wir außerdem zusammen mit dem Deutschen Verkehrssicherheitsrat (DVR) ein Sicherheitstraining für unsere Fahrradfahrer/-innen anbieten“, sagt Patrick Langen, SKZ-Sicherheitsfachkraft und Leiter Facility Management. „Denn beim Radfahren gilt nach wie vor: sicher ist sicher. Und die Sicherheit unserer Mitarbeiter-/innen liegt uns sehr am Herzen“, so Langen abschließend.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.