Bis 500 Ampere ohne Wasser

Luftgekühlter Hand-Schweißbrenner in Roboterqualität mit hohem Einsparpotenzial

Landstuhl, (PresseBox) - Für Roboterschweiß-Experten ist Tough Gun ein Qualitätsbegriff. Das luftgekühlte Brennersystem bewährt sich seit 10 Jahren in Deutschland. Referenzen für vier bis fünf Jahre im 3-Schichtbetrieb ohne Wechsel von Brennerhals und Schlauchpaket weist SKS Welding Systems nach. Für die neue Handschweißversion geben die Landstuhler eine Lebensdauer-Garantie auf Griffschale und Schalter. Zu den Qualitätsvorteilen addieren sich die Systemvorteile des luftgekühlten im Vergleich zum wassergekühlten MIG/MAG-Brenner: Entfallen aller kostentreibenden Kühlkomponenten, des Kühlmediums und seiner Entsorgung.

Schweißer von MIG/MAG(Metall-Inertgas/-Aktivgas)-Lichtbogenprozessen profitieren von einer Innovation:
"Tough Gun-Hand" ist als einziger Hand-Schweißbrenner für sein ergonomisches Design zertifiziert. Deshalb kann der Schweißer sich auf seine Arbeit statt auf das Brennerhandling konzentrieren. Neben der ermüdungsfreien Handhabung stehen die Leistung bis 500 Ampere und die Qualität im Vordergrund. Sie gelten für das gesamte System aus Wechselhals, Griff und Brennerkabel. Wer bereits mit Tough Gun-Roboterbrennern arbeitet, profitiert von einem weiteren Plus. Die Verschleißteile wie Gasverteiler, Gasdüse und Kontaktdüse sind für beide Versionen identisch. Das reduziert den Logistik- sowie Lageraufwand und damit die Kosten weiter.

Die Nebenzeiten beim Wechseln des Brennerhalses gehen gegen null. Der Schweißer löst lediglich eine Schraube des Schnellwechselsystems, zieht den vorhandenen Brennerhals ab und steckt den neuen auf. Wesentlich zu der langen Lebensdauer trägt das Schlauchpaket bei. Die elektronenstrahlvernetzte Isolierung und die zusätzliche Schutzummantelung mit einer Stahlfeder in den höher belasteten Zonen realisieren wartungsfreie Einsatzzeiten von mehr als 30.000 Stunden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Weitere Informationen zum Thema "Produktionstechnik":

Die Smarte Fabrik von Fujitsu, die im Kundentakt atmet

Was pas­siert, wenn Qua­li­tät „Ma­de in Ger­many“ mit ja­pa­ni­schem Know-how kom­bi­niert wird? Es ent­steht der Qua­li­täts­stand­ort von Fu­jit­su in Augs­burg. Mit sei­ner „Smart Facto­ry“ kann das Un­ter­neh­men je­der­zeit in­di­vi­du­el­le Kun­den­an­fra­gen be­darfs­ge­recht er­fül­len.

Weiterlesen

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.