Weiterentwicklung gentechnischer Methoden ermöglicht deutscher Biotechfirma den Einzug in die Gentherapie

Virale Vektoren gewinnen an Bedeutung in der Industrie

(PresseBox) ( München, )
Das vergangene Jahr erwies sich als wegweisend für den Erfolg des Deutschen „Gene-Delivery“-Experten SIRION Biotech aus München. Der global agierende Spezialist für virale Vektortechnologien konnte 2015 gleich mehrere Verträge für industrielle Großprojekte schließen; ein Erfolg der sich auch maßgeblich auf den Jahresumsatz auswirkte. Dieser fiel im Vergleich zum Vorjahr fast doppelt so hoch aus. Zusätzlich ermöglichten es neue Produktionstechniken der Firma Ihren zum Patent angemeldeten adenoviralen Serotyp Ad19a zu skalieren und auf seine Eignung als moderne Impfmethode zu testen.

Auf einer Vielzahl wichtiger Entwicklungsfelder der modernen medizinischen Forschung (Gentherapie, genetisch gesteuerte Immunisierungen, etc.) ist die kontrollierte genetische Veränderung einzelner Zellen oder ganzer Gewebe von Patienten von entscheidender Wichtigkeit. Dabei ist die Frage, welche genetische Modifikation zu wählen ist, oft bereits geklärt. Viel schwieriger ist es, eine Methode zu entwickeln mit deren Hilfe die gewünschte genetische Veränderung geziehlt herbeigeführt und sicher gesteuert werden kann. Das WIE ist also entscheidend, wobei jede Krankheit, jeder Zelltyp andere Herausforderungen in sich birgt.

Eine der vielversprechendsten Methoden der modernen Forschung ist die Nutzung von Viren als Transportmittel genetischer Information in den Körper. Durch den Austausch von Teilen des Virengenoms mit therapeutisch nützlichen Sequenzen werden die resultierenden Viren Ihrer Replikationsfähigkeit beraubt, sind also sicher. Daneben werden die intrinsischen Eigenschaften des Virus als komplexer Transportmechanismus von Erbinformation in den Wirtsorganismus erhalten. Experten wie SIRION Biotech ermöglicht diese Technik die Entwicklung komplexer Werkzeuge für den gezielten Transport von Genen in Gewebe oder Zellen mammalischen oder humanen Ursprungs. Der erfolgreiche Abschluss von 3 Großprojekten im letzten Jahr bestätigt den Bedarf dieser vielseitig ausbaubaren Technologien in der Entwicklung moderner Therapien.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.