PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 186750 (Simon RWA Systeme GmbH)
  • Simon RWA Systeme GmbH
  • Medienstr. 8
  • 94036 Passau
  • http://www.simon-rwa.de
  • Ansprechpartner
  • Martin Weber
  • +49 (851) 98870-0

RWA-Lösungen - für jedes Objekt die richtige Lösung

Bemessungsgrundlage für Entrauchung über Fassaden nach DIN 18232-1

(PresseBox) (Passau, ) Die natürliche Entrauchung von Gebäuden über Fassaden ist seit vielen Jahren gängige Praxis und kommt in den unterschiedlichsten Gebäudearten zur Anwendung. Beispiele hierfür sind Wohnhäuser mit Treppenräumen, die als Rettungswege dienen, Büro- und Verwaltungsgebäude, Sporthallen, Atrien, Einkaufszentren, öffentliche Gebäude wie Flughäfen, Bahnhöfe oder Messehallen sowie gewerbliche Hallen. Häufig ist die natürliche Entrauchung über das Dach aus baulichen Gegebenheiten nicht möglich. Mit der Überarbeitung der DIN 18232 Teil 2 wurde dieser gängigen Praxis, natürlicher Rauchabzug über vertikale Gebäudeöffnungen, Rechnung getragen und somit die Grundlage für die Planung und Projektierung von Rauchabzügen in Außenwänden geschaffen. Der Vorteil bei der Entrauchung über die Fassade besteht in der Möglichkeit, auf eine Vielzahl verschiedener Ausführungen von Fenstern zurückgreifen zu können. Damit ergibt sich eine außerordentlich hohe gestalterische Freiheit bei der Ausführung von Rauchabzügen.

"Diese Norm gilt für die Bemessung und den Einbau von Natürlichen Rauchabzugsanlagen (NRA) für Räume mit vertikaler Rauchableitung über das Dach durch thermischen Auftrieb nach DIN 18232-1 für eingeschossige Gebäude und das oberste Geschoss mehrgeschossiger Gebäude. Außerdem gibt diese Norm informative Hinweise für die Bemessung und den Einbau von NRA für Räume mit Rauchableitung über Außenwände. Diese Norm enthält Tabellen und Berechnungsverfahren zur Dimensionierung von raucharmen Schichten, um damit u.a. den Anforderungen unterschiedlicher Schutzziele gerecht zu werden. Diese Norm enthält Hinweise und Festlegungen, die bei der Anwendung dieser Bemessungsregeln und beim Einbau von NRA zu beachten sind."

Anmerkung:

Die in bauordnungsrechtlichen Vorschriften enthaltenen Bestimmungen über Rauchabzüge, z. B. in Form von Rauchabzugsöffnungen bestimmter Größe in Treppenräumen oder Abständen zu Brandwänden, bleiben unberührt. Bei Abweichungen von dieser Norm sind gesonderte Nachweise erforderlich.
(Originaltext DIN 18232T2)

Mit der Neuausrichtung des Anwendungsbereiches der DIN 18232 Teil 2 gibt es nun erstmalig die Möglichkeit RWA-Anlagen über vertikale Flächen in Gebäuden normgerecht zu planen und zu projektieren. Diese seit Jahrzehnten bekannte und viel tausendfach erfolgreich angewandte Möglichkeit spiegelt sich nun in der Norm wider.