Ganz Paris fährt mit SGI schnell und zuverlässig Taxi

Buchung von 40.000 Fahrten täglich über das Auftragsabwicklungssystem von Oracle auf SGI Enterprise Server- und Storage-Lösung

Grasbrunn, (PresseBox) - Mehr als 30 Millionen Besucher sind jährlich auf den Straßen von Paris mit dem Taxi unterwegs. Da wird ein zuverlässiges Buchungssystem benötigt. Um die vielen Anfragen pünktlich zu bedienen, stützt sich das größte Pariser Taxiunternehmen „Les Taxis Bleus“ auf eine neue IT-Lösung mit Enterprise-Servern und Storage von SGI.

Les Taxis Bleus übertrug vor kurzem sein Oracle-basiertes Reservierungssystem und die Auftragsabwicklung auf eine neue Plattform, bestehend aus einem SGI® Altix® XE Server und SGI® InfiniteStorage. So garantiert das Unternehmen rund um die Uhr einen schnellen und zuverlässigen Ruf-Service. Über Les Taxis Bleus können mehr als 3.000 unabhängige Taxifahrer in der Stadt und dem Großraum Paris gebucht werden. Patrick Del´Vecchio, Director IT Systems bei Les Taxis Bleus, erklärt: „Wir brauchten ein System, das die Wartezeit für unsere Kunden verkürzt und das nonstop läuft. Mit der SGI-Lösung für unsere Oracle-Datenbank und unsere Transaktionsverarbeitung können wir den täglichen Ansturm von Anrufen und die damit verbundenen Buchungsvorgänge meistern.“

120 Call-Center-Mitarbeiter nehmen die Taxianfragen telefonisch auf und buchen sie in das Reservierungssystem ein. Über eine Funkverbindung wird dann der Auftrag an die Taxifahrer kommuniziert und rückbestätigt. Dies funktioniert über ein Gerät, das in jedem Taxi angebracht ist. Bei Kartenzahlung nimmt ein kleines Terminal im Wagen die Kreditkarteninformation der Fahrgäste auf und sendet sie zurück an den Server, um die Transaktion abzuschließen. Auch die interne Buchhaltung von Les Taxis Bleus wird mit der Oracle/SGI-Lösung betrieben.

Für eine hundertprozentige Verfügbarkeit seiner Services hält das Taxiunternehmen vollständig redundante Server- und Speichersysteme vor. Die Transaktionsverarbeitung und die Funkverbindungen werden über einen SGI Altix XE240 Server mit vier Prozessorkernen und acht GB Hauptspeicher unter dem Betriebssystem Red Hat® Enterprise Linux® v.4, gesteuert. Die Lösung verwendet eine Oracle Datenbank 10g mit insgesamt einem Terabyte Speicherplatz Storage auf einem SGI InfiniteStorage 220 Fibre Channel direct-attached.Raid-System. Die gesamte Konfiguration wird zusätzlich als Backup gespiegelt. Die neue Lösung, seit Mai 2007 installiert, verhindert Engpässe im Auftragseingang und sorgt für reibungslosen Service und zufriedene Kunden.

„Mit unserer neuen IT-Infrastruktur konnten wir die Transaktionszeiten zur Bearbeitung unserer zwölf Millionen Kundenaufträge im Jahr merklich verkürzen. Außerdem haben wir Spielraum für weiteres Wachstum, ohne bei der Service-Qualität nachlassen zu müssen“, führt Del´Vecchio weiter aus. Neben den SGI Altix XE Systemen mit Intel Xeon Prozessoren gibt es SGI Altix Server auch mit Intel® Itanium® 2 Prozessoren. Messungen bei Kunden in der Praxis haben gezeigt, dass Datenbanklösungen von Oracle mit solchen Altix-Systemen bis zu fünfmal schneller laufen als dies bei Servern anderer Hersteller der Fall ist.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Weitere Informationen zum Thema "Hardware":

Mehr Effizienz für speicherintensive Anwendungen

IBM über­rascht schon jetzt mit der Markt­ein­füh­rung neu­er „Po­wer-9“-Sys­te­me-Ein­s­tei­ger­mo­del­le. Grob ge­plant war Früh­jahr 2018. Das Ser­ver-Port­fo­lio ist vor al­lem für spei­cher­in­ten­si­ve An­wen­dun­gen wie zum Bei­spiel „SAP HA­NA“, „IBM DB2“ oder Or­a­c­le-Da­ten­ban­ken kon­zi­piert.

Weiterlesen

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.