CeBIT 2017: Handschriftliche Signaturen mit Beweiskraft

LCD Signature Pad signotec Delta (PresseBox) ( Ratingen, )
Neue Hard- und Software für beweiskräftige Unterschriften stellt die signotec GmbH, anlässlich der CeBIT 2017 in der Halle 3 am Stand D29 in Hannover, vor. Das Besondere bei signotec: Es geht um handschriftliche Signaturen die mittels der selbst produzierten Unterschriftenpads oder mit mobilen Endgeräten erfasst werden. Dokumentenintegrität und Authentizität des Unterschreibers sind dabei die Themen, bei denen der Signaturspezialist signotec patentierte Alleinstellungsmerkmale bietet.

Zu dem großen Produktportfolio von signotec gesellt sich dieses Jahr das neue 10.1“ große „Delta“ hinzu, auf dem A4-Dokumente in Originalbreite dargestellt werden können. Das Besondere daran: Es ist in zwei verschiedenen Varianten erhältlich, zum einen als vollwertiges Unterschriftenpad „Delta Signature Pad“ oder als reine Monitorerweiterung „Delta Pen-Display“.

Mit dem Unterschriftenpad „Delta“ besteht die Möglichkeit vollständig über ein SDK zu interagieren, also PDF-Dokumente und Bilder hineinzuladen oder Texte, Grafiken und Schaltflächen anzuzeigen. PDF-Dokumente können dabei sogar komfortabel mit dem Stift gescrollt werden. Dass die Biometrie dabei bereits im Pad mittels eines Public-RSA-Keys verschlüsselt werden kann, versteht sich von selbst. Ebenso die Tatsache, dass Dokumente im Pad signiert werden und somit die höchstmögliche Beweiskraft entfaltet wird. In dieser Variante ist es absolut einzigartig im Markt und signotec stellt somit seine Technologie-Führerschaft erneut unter Beweis. Darüber hinaus besitzt es den „Secure-Mode“, welcher nur eine reduzierte Datenmenge für die Echtzeitanzeige auf dem PC-Monitor verwendet. Das biometrische Merkmal der Unterschrift lässt sich daraus nicht rekonstruieren. Das „Delta“ ist die ideale Lösung für Banken, Behörden sowie Unternehmen, wo komplexe Dokumente vor Unterschriftsleistung gelesen werden müssen.

Eine weitere Produktneuheit ist das „Delta Pen-Display“, es ist eine 10,1” große Monitorerweiterung mit Stifteingabe. Über die Monitoreinstellungen in Windows kann der Hauptbildschirm dupliziert oder erweitert werden. Es richtet sich an Kunden, die einen erhöhten Integrationsaufwand scheuen. Möglichkeiten zur Interaktion mit dem Display gibt es dabei nicht, aber natürlich ein einfaches SDK und eine Wintab-Schnittstelle zur Unterschriftenerfassung.

„signoSign/2“ der Desktop-Standard für die Signatur

Die renommierte Unterschriftenerfassungs-Software „signoSign/2“ wurde erheblich erweitert und um viele Funktionen ergänzt. Dazu zählt der „interaktive-Modus“ für das Delta, welcher ein freies Unterschreiben auf dem Dokument erlaubt ohne Signaturfelder anlegen zu müssen. Neu ist auch die Bildung von Signaturfeld-Gruppen, mit deren Hilfe komplexe Dokumente mit vielen Unterschriften handhabbar werden. Die Schnittstelle Geräten mit Touch oder Stifteingabe wurde ebenfalls erheblich verbessert und richtet sich an Kunden, die kein Unterschriftenpad nutzen wollen. Ein neues Feature von „signoSign/2“ ist die Schnittstelle zu „signoStorage“, einer webbasierenden Wiedervorlage-Applikation die zum Zurückstellen von Dokumenten, welche nicht Fall abschließend bearbeitet werden konnten, dient. Damit lassen sich Abzeichnungsprozesse in einem Workflow abbilden.

Mobilität Dank „signoSign/Universal“

Das Besondere an der serverbasierenden „signoSign/Universal“ ist die Unterstützung von mobilen Endgeräten und die Möglichkeit der Nutzung von stationären signotec Unterschriftenpads. Mit der ebenfalls TÜV-zertifizierten Anwendung können sie auch von unterwegs Dokumente mit dem eigenen mobilen Gerät unterschreiben, für die eine eigenhändige Unterschrift notwendig ist, ohne ein Unterschriftenpad benutzen zu müssen. Die Anwendung funktioniert clientseitig auch ohne zusätzliche Software mit allen gängigen Browsern wie dem Internet Explorer, Firefox, Safari oder Chrome. Als iPad- oder Android-Anwender stehen zusätzlich die bewährten Signatur Apps zur Verfügung. Die Apps können, müssen aber nicht genutzt werden. Mit signoSign/Universal lassen sich medienbruchfreien Workflows von unterwegs realisieren.

Sicherheit groß geschrieben!

Bei der Unterzeichnung mit dem signotec-Verfahren werden charakteristische Informationen der Unterschrift wie Schreibgeschwindigkeit und Aufdruckstärke im Dokument sicher abgespeichert, die später von Schriftsachverständigen ähnlich wie eine Original-Unterschrift geprüft werden können. Das unterschriebene Dokument lässt sich anschließend direkt und ohne Medienbruch in weitere elektronische Workflows einbinden und archivieren. Die Datenübertragung der signotec-Pads zum PC ist selbstverständlich verschlüsselt. Einzigartig sind jedoch die herausragenden RSA-Signatur- und Verschlüsselungsmechanismen im Pad selbst.

Durch die Übergabe der signierten, elektronischen Dokumente in den Arbeitsfluss eines DMS werden Kosten gesenkt, Bearbeitungs- und Durchlaufzeiten beschleunigt und Missbräuche verhindert. Mit den Hard- und Softwarelösungen schafft es der Hersteller wie kein anderer, effiziente und kostengünstige Geschäftsprozesse im Digital Office zu realisieren, zumal beides aus einem Haus kommen.

Die diesjährige Ausgabe der Cebit findet vom 20. bis zum 24. März 2017 in Hannover statt. Sie finden die signotec an gewohntem Platz in Halle 3 mit der Standnummer D29!
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.