Integrierte Slave-Feldbusschnittstelle bei ausgewählten Modellen

Antriebsverstärker SD2S unterstützt EtherCAT

Bei ausgewählten Modellen der Antriebsverstärkerserie SD2S bietet SIEB & MEYER eine integrierte EtherCAT-Slave-Feldbusschnittstelle an (PresseBox) ( Lüneburg, )
Für die Antriebsverstärkerserie SD2S bietet SIEB & MEYER nun eine integrierte EtherCAT-Slave-Feldbusschnittstelle an. Die extrem hohe Performance von EtherCAT ermöglicht Steuerungs- und Regelungskonzepte, die mit klassischen Feldbussystemen oder auch der noch oftmals zum Einsatz kommenden anologen
+/-10V-Schnittstelle nicht realisierbar waren.


„Unter den Ethernet-basierten Echtzeit-Feldbussystemen hat sich EtherCAT im Bereich der Automatisierungstechnik zu einer festen Größe entwickelt“, so Torsten Blankenburg, Vorstand Technik der SIEB & MEYER AG. „Dem tragen wir mit der neuen Schnittstelle Rechnung.“ Um dem Anwender eine einfache Umsetzung auf Basis etablierter Kommunikations- und Geräteprofile zu ermöglichen, wurden die CANopen-Profile CiA-301 bzw. CiA-402 implementiert.

Die Antriebsverstärker der Serie SD2S unterstützen durch eine flexible Software den Betrieb von hochdynamischen Servomotoren und Hochgeschwindigkeitsmotoren in Asynchron- und Synchrontechnologie. Je nach Anwendung kann der Betrieb des SD2S geberlos erfolgen, zum Beispiel im Fall von Bearbeitungsspindeln in Werkzeugmaschinen. Aber auch ein geberbehafteter Betrieb von zum Beispiel hochdynamischen Schraubspindeln in der Automobilindustrie ist möglich. Die leistungsfähige Software drivemaster2 unterstützt den Kunden bei der anwendungsspezifischen Parametrierung und Inbetriebnahme.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.