Neues von Arrow: LTC3649 - 60 V/4 A-Synchron-Abwärtsregler mit Rail-to-Rail-Ausgang

Neues von Arrow: LTC3649 - 60 V/4 A-Synchron-Abwärtsregler mit Rail-to-Rail-Ausgang (PresseBox) ( Neu-Isenburg, )
Der LTC3649 ist ein energieeffizienter 60 V/4 A-Synchron-Abwärtsregler mit Konstant-frequenz/Current-Mode-Architektur, dessen Ausgangsspannung und maximaler Ausgangsstrom jeweils über einen einzigen externen Widerstand programmierbar sind. Der LTC3649 akzeptiert eine Eingangsspannung von 3,1 V bis 60 V und liefert eine programmierbare Ausgangsspannung zwischen 0 V und VIN–0,5 V (Rail-to-rail-Ausgang) bei einem Dauer-Ausgangsstrom von maximal 4 A. Durch seine weiten Eingangs- und Ausgangsspannungsbereiche eignet sich der neue Regler ideal für eine Vielzahl von Mess-/Prüftechnik- und industriellen Anwendungen. Der LTC3649 basiert auf einem einzigartigen Design mit einer hochgenauen, internen 50 µA-Stromquelle, die über den ISET-Pin herausgeführt ist und es ermöglicht, über einen einzigen externen Widerstand Ausgangsspannungen bis hinab zu 0 V zu programmieren. Der LTC3649 bietet eine Ausgangsspannungsgenauigkeit von ±0,8 % und eine programmierbare Strombegrenzung mit einer Genauigkeit von ±4 %, die keinen externen Strommesswiderstand erfordert. Die hohe, im Bereich von 300 kHz bis 3 MHz programmierbare Schaltfrequenz erlaubt die Verwendung winziger, preiswerter Kondensatoren und Induktivitäten. In Verbindung mit dem nur 4 mm x 5 mm großen, 28-poligen QFN-Gehäuse oder dem thermisch optimierten TSSOP-Gehäuse ergibt sich eine äußerst kompakte Gesamtlösung.

Der LTC3649 enthält Leistungsschalter mit einem RDS(ON) von nur 100 mΩ bzw. 50 mΩ und erzielt dadurch Wirkungsgrade von bis zu 95 %. Der Burst Mode® mit einem Ruhestrom von nur 440 µA sorgt im Leichtlastbetrieb für einen hohen Wirkungsgrad. Für rauschempfindliche Anwendungen bietet der LTC3649 einen erzwungen-kontinuierlichen Modus mit sehr geringer Ausgangswelligkeit. Darüber hinaus bietet der LTC3649 einen Ausgangsstrommonitor mit einer Genauigkeit von ±4 %, einen "Power-good"-Monitor, eine programmierbare Kompensation des Spannungsabfalls über der Lastleitung und einen internen Übertemperaturschutz. Die Schaltfrequenz kann mit einer externen Taktfrequenz synchronisiert werden.  

Der LTC3649EUFD besitzt ein 4 mm x 5 mm großes QFN-28-Gehäuse und der LTC3649EFE ein 28-poliges, thermisch optimiertes TSSOP-Gehäuse. Die "Industrial-Grade"-Versionen LTC3649IUFD und LTC3649IFE sind für den Sperrschichttemperaturbereich von –40 °C bis +125 °C spezifiziert.

Die wichtigsten Leistungsmerkmale: LTC3649
  • Weiter VIN-Bereich: 3,1 V bis 60 V
  • Weiter VOUT-Bereich: 0 V bis (VIN–0,5 V)
  • VOUT-Programmierung über einen einzigen Widerstand
  • Integrierte n-Kanal-MOSFETs: 110 mΩ "oben" bzw. 50 mΩ "unten"
  • 95 % Wirkungsgrad bei 12 VIN und 5 VOUT
  • IQ im aktiven Zustand: 440 µA; Shutdown-IQ: 15 µA
  • Präzise Ausgangsstromüberwachung (±4 %) ohne externen Strommesswiderstand
  • Schaltfrequenz über Widerstand genau programmierbar (300 kHz bis 3 MHz), ±50 % Frequenzsynchronisationsbereich
  • Präzise programmierbare Ausgangsstrombegrenzung
  • Eingangsspannungsregelung für MPPT-Anwendungen
  • Ausgangsspannungsgenauigkeit: ±0,8 %
  • Peak-Current-Mode-Regelung
  • Programmierbare Kompensation des Spannungsabfalls über der Lastleitung
  • Burst Mode® , erzwungen-kontinuierlicher Modus
  • Interne Kompensation und programmierbare Soft-Start-Funktion
  • Übertemperaturschutz
  • Thermisch optimiertes, 4 mm × 5 mm großes QFN-28-Gehäuse oder TSSOP-Gehäuse
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.