PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 180459 (Servus Robotics GmbH)
  • Servus Robotics GmbH
  • Dr.-Walter-Zumtobel-Straße 2
  • 6850 Dornbirn
  • http://www.servus.info
  • Ansprechpartner
  • Siegfried Mäser
  • +43 (5572) 22000-195

Weltneuheit - "pick by Servus"

Einfache und flexible Kommissionierung mit intelligentem Transportroboter

(PresseBox) (Dornbirn, ) Servus Robotics zeigte auf der CeMat in Hannover erstmals neue, sehr einfache und flexible Einsatzmöglichkeiten des intelligenten und autonomen Transportrobotersystems Servus für die Kommissionierung. "pick by Servus" nennt sich das vollautomatische Kommissioniersystem. Entscheidender Vorteil ist der realisierte Parallelbetrieb: Beliebig viele Servus Transportroboter können je nach Kapazitätsbedarf gleichzeitig in einem Lager Waren zusammentragen bzw. wieder einlagern. Sehr hohe Frequenzen an Kundenaufträgen können mit "pick by Servus" abgewickelt werden. Der dafür neu entwickelte Lean Loader ermöglicht Servus Be- und Entladetätigkeiten ohne fremde Hilfe. Eine klare Visualisierung hilft dem Bedienpersonal Pick-Fehler zu vermeiden.

Hohe Frequenzen mittels Parallelbetrieb

"Der entscheidende Vorteil des "pick by Servus" Kommissioniersystems, es gibt keine Begrenzung, wie bei traditionellen automatischen Hochregallagern. Mit Servus realisieren wir erstmals einen Parallelbetrieb. Je nach Anwendung und Bedarf können beliebig viele Transportroboter gleichzeitig ein Lager bedienen. Durch die Anpassung der jeweils eingesetzten Transportroboter lässt sich die Frequenz des Systems sehr einfach und flexibel anpassen", erläutert Christian Beer, geschäftsführender Gesellschafter Servus Robotics. Mit dem Servus-System können sehr einfach neue Lager und Kommissionierplätze eingebunden werden. Dazu wird nur eine bestehende Strecke verlängert. Während dem Umbau gibt es auch keinen Unterbruch. Die Transportroboter orientieren sich sofort an der neuen Situation und nehmen gleich wieder ihre Arbeit auf, da es keine zentrale Steuerung gibt. Bei Bedarf werden zusätzliche Transportroboter eingesetzt. Mit dem Servus System wird ein gesamtheitliches System für Wareneingang, Lager, Kommissionierung, Montage-, Arbeits- und Produktionsplatz sowie für den Warenausgang realisiert. Erstmals wird eine durchgängige Kette für die gesamte Intralogistik ermöglicht.

Weniger Pick-Fehler und Qualitätssicherung durch klare Visualisierung

Durch eine neu konzipierte klare und eindeutige Visualisierung hilft Servus Pickfehler zu vermeiden und trägt zur Qualitätssicherung bei. Die Bedienperson erhält von Servus über Monitore für jeden Bestellauftrag ein Bild des benötigten Artikels, die genaue Artikelbezeichnung sowie die zu entnehmenden Stückzahlen. Darüber hinaus hilft Servus Kommissionierfehler zu vermeiden, da er der Bedienperson visualisiert, dass er alle benötigten Artikel geliefert hat. Im Gegenzug bestätigt die Bedienperson direkt am Touchscreen, dass sie alle für den jeweiligen Bestellauftrag benötigten Artikel aus den Boxen entnommen hat, der Auftrag abgeschlossen ist und Servus die Boxen wieder ins Lager verräumen kann. Servus trägt dadurch zu pünktlichen und vollständigen Lieferungen und zur Kundenzufriedenheit bei.

Autonomes Be- und Entladen mit dem patentierten Lean Loader

Wichtiger Bestandteil für die einfache und flexible Kommissionierung mit dem intelligenten Transportroboter-System Servus, ist der neu entwickelte und von Servus Robotics patentierte Lean Loader. Die Servus Transportroboter werden bei Bedarf mit dem aufgedockten Lean Loader geliefert. Dieser wird von Servus gesteuert und auch mit Energie versorgt und ermöglicht den Transportrobotern ein äußerst einfaches vollautomatisches Be- und Entladen von Materialien und Werkstücken ohne fremde Hilfe. Mit dem Lean Loader wird ein autonomer, taktungebundener und durchgängiger innerbetrieblicher Warenfluss möglich.

Be- oder Entladepositionen können für Kommissionier- und Lageraufgaben an jeder gewünschten Stelle der Strecke sehr einfach und kostengünstig realisiert werden. Hier kommt eine besondere Servus Eigenschaft bei der Umsetzung von Kommissionier- und Lagerlösungen zum Tragen. Servus kann Strecken eigenständig messen und benötigt keine technischen Hilfsmittel oder Assistenten um, punktgenau an jeder gewünschten Stelle der Strecke stehen zu bleiben. Ändern sich Be- oder Entladepositionen, erhält Servus die neuen Daten automatisch und fährt an die neue Position. Technische Umbauten sind keine nötig.

Neue vielfältige Kommissioniermöglichkeiten mit Servus

Zwei Beispiele zeigen die breite Skala von Servus für die Kommissionierung auf:

Beispiel 1: Servus erhält einen Bestellauftrag, holt ohne fremde Hilfe die benötigten Artikel aus dem Lager, bringt diese zum jeweiligen Kommissionierplatz und visualisiert der Bedienperson, wie viele Artikel sie aus der Materialbox entnehmen soll. Die Bedienperson gibt die Artikel direkt in den Versandkarton oder den internen Transportbehälter. Wenn Servus alle Artikel zusammen getragen hat, visualisiert er der Bedienperson, dass der Auftrag abgeschlossen und versandfertig ist. Bei dieser Variante kann eine sehr hohe Frequenz an unterschiedlichen Kundenaufträgen erledigt werden. Servus bleibt für die Materialentnahme nur kurz beim jeweiligen Kommissionierplatz auf der Strecke stehen.

Beispiel 2: Bei dieser Variante bringt Servus die benötigten Artikel zum Kommissionierplatz und lädt die Materialboxen dort ab. Der Vorteil dieser Variante, die Bedienpersonen muss nicht auf die Waren warten, denn erst wenn alle benötigten Artikel zusammengetragen worden sind, visualisiert Servus der Bedienperson, dass der Bestellauftrag komplett ist und die Artikel verpackt werden können. Über Terminals wird der Bedienperson detailliert visualisiert welche und wie viele Artikel entnommen werden müssen. Ist der Auftrag abgeschlossen, bestätigt dies die Bedienperson. Servus verräumt die Boxen wieder ins Lager. Die Strecke bleibt während der Kommissionierung frei.

Allgemeine technische Daten:
Nutzlast / Geschwindigkeit: Variante 1: bis 12 kg / bis zu 1,5 m/s
Variante 2: bis 25 kg / bis zu 0,5 m/s
Beschleunigung/Verzögerung: bis zu 2,5 m/s²
Wechselzeit: 1,5 sek. von Servus zu Servus in den Arbeitsstationen
Positioniergenauigkeit: +/- 0,02 mm in x-/y-/z- Achse
Steuerung: jeder Servus Transportroboter steuert sich selbst, da er eigene Intelligenz besitzt - zentrale Steuerung ist deshalb keine notwendig
Antrieb: wartungsfreier Gleichstrommotor
Stromversorgung: Superkondensatoren
Betriebsdauer: 24 Stunden / 365 Tage
Kommunikation: Datenaustausch mittels Infrarot, WLAN oder über elektrische Impulse (E/A)
Gehäuse: - Trägerplatte aus hart eloxiertem Aluminium, robustes Kunststoffgehäuse wird darauf aufgebaut
- Servus ist antistatisch ausgeführt
- Die Öffnung in der Mitte kann zum Durchgreifen, Abstützen, Material ablassen und Rundtakten genutzt werden.
Spurbreiten: - 300, 400 und 500 mm, Längen der Transportroboter werden nach Kundenwunsch gefertigt
Strecke: Schienensystem wird kundenspezifisch gefertigt und kann auf Arbeitshöhe, an der Wand, platzsparend an der Decke oder unter Flur verlaufen
Weitere Infos: www.servus.info

Servus Robotics GmbH

Servus ist der erste intelligente und selbst gesteuerte Transportroboter für Intralogistik und Montageautomation. Servus trifft Entscheidungen über Vorgehensweisen und Abläufe selbst. Servus fährt auf einem Schienensystem und befördert Materialien, Werkstücke, Daten und Verarbeitungshinweise vom Wareneingang, durch die Produktion bis zum Warenausgang. Servus orientiert sich völlig selbstständig ohne GPS und ohne Anlagenplan. Die eigens entwickelte "Manhattan-Software" ermöglicht den Servus Transportrobotern die Orientierung auf jeder Servus-Anlage. Servus findet damit immer den schnellsten Weg zu seinem nächsten Ziel. Servus kommuniziert mittels Infrarot mit den anderen Transportrobotern, den Komponenten der Servus-Anlage und auch direkt mit Automaten, Robotern und Personen, die er bedient. Die notwendige Energie speichert er in umweltfreundlichen Superkondensatoren, die unbegrenzte Ladezyklen ermöglichen und in wenigen Sekunden aufgeladen sind.

Das dezentrale System mit verteilter Intelligenz ermöglicht höchste Flexibilität und steigert die Systemsicherheit. Aus- und Umbauten einer Servus-Anlage sind sehr einfach und flexibel möglich, da keine zentrale Programmierung nötig ist. Eine bestehende Strecke wird verlängert, um Platz für neue Arbeitsstationen zu schaffen. Zusätzliche Servus werden auf die Strecke geschickt, die sofort ihre Arbeit aufnehmen. Das Servus-System schafft aufgrund seiner Technologie und seines intelligenten Konzeptes eine neue Freiheit, was in Zukunft auf den autonomen Transportrobotern geschieht. Dies wird maßgeblich von den Kunden, ihren Bedürfnissen und Anwendungen bestimmt. Servus ist dafür offen und stellt seine Intelligenz und Energie zur Verfügung.